Totenschrein auf 3000 Metern

Totenschrein auf 3000 Metern Das Foto ist nicht gut, ich weiss. Die Vitrine, Gedenkschrein für einen Toten, steht auf 3000 Metern über Meer auf dem Piz Nair bei Sankt Moritz, zwischen der Bergstation der Seilbahn und dem Gipfel mit der Antenne. Constantine S. Niarchos war eines der Kinder des griechischen Reeders Stavros Niarchos. Der gründete einst die Bergbahnen Corvatsch und Piz Nair, die Familie ist dem Engadiner Nobelort eng verbunden. Constantine, einer der Erben, war ein unglücklicher Milliardär mit einem Suchtproblem. Der Alpinismus faszinierte ihn, 1999 schaffte er es auf den Mount Everest, die Gegenstände im Schrein hatte er damals dabei. Zwei Wochen später war er tot. Kokain, eine gut 25-fache Überdosis. Er wurde 37.

wallpaper-1019588
Ab-auf-die-Waage-Tag – der amerikanische National Get on the Scales Day
wallpaper-1019588
Höhere Dieselsteuer
wallpaper-1019588
Mehr Mut zum ersten Schritt
wallpaper-1019588
Vorsicht – bissiger Hund
wallpaper-1019588
Marina Hoermanseder und die Austrias next Topmodels in Fürstenfeld
wallpaper-1019588
Skitour: Über den Rumpler auf den Hohen Dachstein
wallpaper-1019588
Top Ten Thursday #39
wallpaper-1019588
In Sicherheit