Totengrund (Maura Isles / Jane Rizzoli 8) von Tess Gerritsen

In einem Dorf in den tief verschneiten Bergen Wyomings ist etwas Schreckliches passiert. Die Fenster der Häuser sind offen, das Essen steht noch auf den Tischen, doch keine Menschenseele ist zu sehen. An diesem verlassenen Ort haben Maura Isles und ihre Freunde während eines Schneesturms Zuflucht gesucht. Und sind seitdem spurlos verschwunden. Nur ein einziger Fußabdruck zeigt: Sie waren nicht allein in diesem einsamen Tal… Als Jane Rizzoli Tage später erfährt, dass ihre Freundin nicht von einer Pathologenkonferenz in Wyoming zurückgekommen ist und ein Autowrack mit vier Toten gefunden wurde - darunter eine verbrannte Frauenleiche in Mauras Alter, stellt sie sich nur noch eine Frage: Lebt Maura noch?

Die ungekürzte Hörbuch-Fassung wird exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

© 2010 Limes Verlag; (P) 2010 Random House Audio

Totengrund (Maura Isles  Jane Rizzoli 8)

Autor: Tess Gerritsen
Sprecher: Mechthild Großmann
Spieldauer: 12 Std. 24 Min. (ungekürzt)
Kategorie: Thriller, Wissenschaft & Medizin
Anbieter: Random House Audio, Deutschland
Veröffentlicht: 2010

Tess Gerritsen ist unumstritten eine meiner Lieblingsautorinnen. Keine schafft es so präzise, mit den Ängsten ihrer Leser zu spielen und den Spannungsbogen beinahe durchgängig hoch zu halten. Bis ins allerletzte Detail werden schockierende Szenen ausgeweitet, ohne auch nur eine Sekunde langweilig zu werden. Selten sind Aktionen oder gar das Ende eines Buches vorhersehbar. Zugegeben, ich lechze geradezu danach, schockiert zu werden, warte darauf, dass mir der Atem stockt und das Blut in den Adern gefriert. Aber ich lechze ebenfalls danach, am Leben und der persönlichen Weiterentwicklung von Jane Rizzoli und Maura Isles teilhaben zu können.

Michael Hansonis hat es bislang in jedem Teil geschafft, den beiden Protagonistinnen Charakter zu geben, ihnen Leben einzuhauchen, sie für den Hörer greifbar zu machen. Genau das ist es, was mir in diesem Teil gefehlt hat. Selbstredend, Mechthild Großmann ist mit ihrer rauchigen, tiefen Stimme nicht die schlechteste Besetzung für derart düstere Erzählungen. Die Dialoge jedoch sind für mein Empfinden absolut furchtbar. Sie verzerren völlig das Bild, das man von Rizzoli und Isles bislang gewonnen hat. Hell und piepsig klingen die beiden Heldinnen und lassen sie dumm und naiv wirken. Nein, das geht gar nicht!

Zur Geschichte selbst, in der Maura Isles ganz im Vordergrund steht, kann ich mich wieder einmal nur lobend äußern. Emotional zerrissen durch ihre verbotene Beziehung, passt ihre derzeitige Situation wie Faust auf Auge. Die Geschichte beginnt ein wenig träge, aber niemals langweilig, und steigert sich gegen Ende bis zum Herzrasen.

Wäre da nicht die bereits zu bemängelnde Interpretation durch Großmann, hätte ich auch hier wieder glatte 10 Punkte vergeben. Ich will Hansonis wieder haben!

8/10

HBCBadge_durchsichtig_ganzklein

Dies ist übrigens meines erster Beitrag zur Hörbuch Challenge 2013, gesponsert von Karla, Sandra und Argon-Verlag, von der ich euch später noch ausführlicher berichten möchte.


wallpaper-1019588
Pluma Wirsing Zwiebel und Schweinesud
wallpaper-1019588
Arbeiten an Weihnachten – Mit diesen 5 Tipps kommen Sie in Weihnachtsstimmung
wallpaper-1019588
Signierstunde zu Band 3000
wallpaper-1019588
Fitbit Inspire – besser als Versa Lite und Charge 3?
wallpaper-1019588
Stadlerwürmli statt Vorhänglizug
wallpaper-1019588
Der Klassiker: Kranz aus Hortensie und Fetter Henne
wallpaper-1019588
Italienische Antipasti aus dem Ofen
wallpaper-1019588
Costa Dorada: schönes Wetter in der Ardèche-Schlucht