Totenbuch des KZ Buchenwald nun online

Weimar - Die Namen und Daten von rund 38 000 Toten des Konzentrationslagers Buchenwald können ab sofort im Internet eingesehen werden. Das digitale Totenbuch sei den Opfer und ihren Angehörigen gewidmet, teilte ein Sprecher der Gedenkstätte Buchenwald am Samstag mit.
Jeder der darin aufgeführten Menschen erhalte so eine virtuelle Gedenktafel. Angehörige könnten der Gedenkstätte weitere Informationen zukommen lassen und damit die Gedenktafel ergänzen. Für das Totenbuch seien mehr als zehn Jahre lang gut 500 000 Dokumente gesichtet und ausgewertet worden. Es soll in den kommenden Wochen neben Deutsch auch in anderen Sprachen im Internet erscheinen.
Am Sonntag jährt sich die Befreiung des NS-Konzentrationslagers zum 65. Mal.
Das Totenbuch kann unter folgendem Link aufgerufen werden: http://www.buchenwald.de/totenbuch