Tortiglioni ai Gamberi e Funghi Porcini

Pasta-mit-Steinpilzen-

Zaubert den Duft der italienischen Küche auf eure Teller!

Tortiglioni mit Garnelen und Steinpilzen 

Tortiglioni ai Gamberi e Funghi Porcini

Rezept für 2:

Basis Tomatensugo

Extras

je 2-3 Zweige frischer Oregano, Thymian, Rosmarin 30g getrocknete Steinpilze

1 Dose (400g) Pomodorini die Collina 200g Garnelen

2-3 EL Würztomatenmark
1 Zitrone

1 rote Zwiebel

1-2 Zehen Knoblauch

Pfeffer, Salz, eine Prise Cayenne

Olivenöl

1 Glas Weißwein  

Zunächst die Steinpilze in einem kleinen Gefäß mit kochendem Wasser übergießen und abdecken damit sie einweichen können.

Die Garnelen – sie sollten nicht mehr gefroren sein – kalt abbrausen und den Darm entfernen, trocken tupfen. Die schmackhaften Meeresbewohner mit etwas Olivenöl und einem Spritzer Zitrone marinieren. Die Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. Die Kräuter von den Stielen zupfen und ebenfalls fein hacken. Einen großen Topfen mit reichlich Salzwasser für die Nudeln aufsetzen.

In einer großen Pfanne etwas Olivenöl erhitzen, eine Knoblauchzehe im Öl mit erhitzen und auslassen. Die Garnelen gut abtropfen und in der heißen Pfanne einmal kurz rundherum anbraten –  aus der Pfanne nehmen und bei Seite stellen. In der gleichen Pfanne die Zwiebel glasig dünsten samt des restlichen Knoblauchs. Die gehackten Kräuter hinzu geben, ebenfalls kurz mit anbraten. Alles in der Pfanne an den Rand schieben und das Tomatenmark anrösten.

Die Steinpilze abgießen, den Sud allerdings unbedingt auffangen.

Tomatenmark mit dem Weißwein ablöschen und mit dem Steinpilzsud aufgießen. Kurz einkochen lassen. Die Pomodorini hinzugeben (falls es keine Pomodorini aus der Dose gibt können ersatzweise auch normale gehackte Tomaten genommen werden – Pomodorini schmecken allerdings sehr viel fruchtiger und intensiver). 

Wenn die Sauce etwas eingedickt ist mit den Gewürzen abschmecken, dann besonders große Steinpilzstücke etwas zerkleinern und in der Sauce ziehen lassen. Das Nudelwasser sollte inzwischen kochen – also ab ins Wasser mit der Pasta.

Zuletzt die Garnelen mit in die Sauce geben, jetzt nicht mehr kochen lassen, sondern einfach alles heiß halten damit die Pilze und Garnelen durchziehen können und dabei schön saftig bleiben.

Pasta al dente kochen, dann auf tiefen Tellern mit der Sauce anrichten und wer mag kann die Nudeln auch gerne noch mit bisschen gehacktem Oregano und Pecorino garnieren.

Beim schreiben ist mir schon wieder das Wasser im Mund zusammengelaufen …

Packt*s An!


wallpaper-1019588
Filmkritik Mission: Impossible – Fallout (Kino)
wallpaper-1019588
Creamy Blueberry Bowl
wallpaper-1019588
Mein Partner ist mein bester Coach – zu jeder Zeit!
wallpaper-1019588
Weiteres Promo Video zur finalen Staffel Fairy Tail veröffentlicht
wallpaper-1019588
Friday-Flowerday 03/18
wallpaper-1019588
Mutter und Sohn im selben Film
wallpaper-1019588
Größte Kremlgate-Bombe bisher: Trump soll Cohen angestiftet haben, den Kongress zu belügen
wallpaper-1019588
Bahnreise nach Italien - das grosse Messina-Erdbeben 1908