Törtchens süße Begleiter beim Sommerpicknick – Kuchensticks mit Beerenguss und rosa Johannisbeer-Cupcakes

Naaaa ihr? Seid ihr schon in Picknickstimmung von unserer ersten Runde?

Ich schon, ich bin durchaus geneigt, dauerhaft draußen unter dem Baum zu kampieren, solange das Wetter mitmacht und ich nicht vorher von Wespen ermordet werde. Die sind schon ganz schön lästig dieses Jahr oder? Nach einigen Jahren mit einer Allergie hält sich da noch immer die Panik und es wird draußen oft ziemlich stressig. Am Wochenende werden wir es mal mit brennendem Kaffee versuchen, der soll ja helfen. Ich werde dann berichten, wenn es hilft.

Sommerpicknick - Zitronen-Wickeltorte, Kuchensticks mit Beerenguss und rosa Johannisbeer-Cupcakes | Zuckergewitter.de

Jetzt aber zurück zu den schönen Dingen, zu mädchenhaften rosafarbenen Cupcakes und süßen kleinen Kuchenstäbchen, die perfekt für auf die Hand sind. Sie waren die Begleitung für mein schnuckeliges Wickeltörtchen, denn zu einem Picknick gibt es ja auch nie nur eine Leckerei allein, richtig? Die Hintergrundgeschichte zu meinem rosaroten Sommerpicknick und natürlich das Rezept zum Törtchen findet ihr hier: Klick!

Auch hier gilt für mich, alles muss passen, aber dabei bitte jedes Lüstchen abdecken. Was auf die Hand darf da natürlich nicht fehlen und da sind wir auch schon bei meinen Kuchensticks. Das Rezept war eigentlich für Mini-Amerikaner gedacht und kam bei uns auch schon einmal auf den Tisch. Besonders gut kamen die bei meiner kleinen Nichte und meinem kleinen Neffen an, die sich die Küchlein reihenweise schon ohne Überzug rein gezogen haben. Ist ja aber auch praktisch, denn der Teig hat die perfekte Konsistenz für solche Spielereien. Er läuft nicht auseinander und behält genau die Form, die man ihm gegeben hat. So war ich dann ratzfatz bei kleinen Stäbchen, die perfekt ins Händchen passen und sich nebenbei wegknabbern lassen.

Kuchensticks mit Beerenguss | Zuckergewitter.de

Ich habe ihnen einen zuckersüßen Überzug aus Puderzucker und Johannisbeersirup verpasst. Mit Schokolade ist es aber auch superlecker. Aber die passte nun nicht ins Farbkonzept, also keine Schokolade, sehr zum Leidwesen vom Lieblingsmenschen. Für den ist es ohne Schokolade, wie für andere Männer ein Abendessen ohne Fleisch, da fehlt was. Aber da muss er durch, da bin ich ja knallhart und unbarmherzig.

Also gibt es heute ganz farbkonzeptkonform die kleinen Kuchenstäbe in zartem rosa Zuckerkleidchen.

Kuchensticks mit Beerenguss | Zuckergewitter.de

Kuchensticks mit Beerenguss

für 18 Stück

50g Butter
50g Zucker
2 Tl Vanillezucker
1 Prise Salz
1 Ei
1/2 Päckchen Vanillepuddingpulver
125g Mehl
1 El Backpulver
3-4 El Milch
6 Tl Beerensaft oder -sirup
100g Puderzucker

Den Backofen auf 190°C Ober-Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz miteinander in einer kleinen Rührschüssel cremig rühren. Das Ei hinzu geben und zu einer homogenen Masse rühren.

Puddingpulver, Mehl und Backpulver vermischen, einmal sieben und in kleinen Portionen untermischen. Wann immer der Teig sehr fest und schwer zu rühren ist, einen Esslöffel Milch dazu geben.

Den Teig nun in einen Spritzbeutel oder einen Gefrierbeutel füllen (beim Gefrierbeutel eine Spitze abschneiden) und zeigefingerlange Streifen auf das Blech spritzen. Da der Teig nicht besonders auseinander läuft, müsst ihr nicht so viel Platz dazwischen lassen.

Nun für ca. 8-10 Minuten backen und auf einem Gitter abkühlen lassen.

Für den Guss Saft oder Sirup mit Puderzucker zu einem dickflüssigen Guss verrühren und die Sticks zur Hälfte damit überziehen. Wieder zurück auf das Blech legen und den Guss fest werden lassen.

Sommerpicknick - Zitronen-Wickeltorte, Kuchensticks mit Beerenguss und rosa Johannisbeer-Cupcakes | Zuckergewitter.de

Zuckerschoooock, hihi! Dann darf es doch als nächstes etwas fruchtig-frisches sein? Als nächstes gibt es nämlich noch meinen heimlichen Favoriten.

Favorit allein deshalb, weil ich endlich endlich mal ein Frischkäsefrosting zustande gebracht habe. Manch einer wird jetzt bestimmt irritiert gucken, aber bisher war ich eindeutig zu blöd dazu. Es war immer viel zu weich und sah so aus, als hätte man den Cupcake zu lange in der Sonne stehen lassen. Niiiicht so schön, dabei kann man dieses Frosting so toll einfärben.

Außerdem verstecken sich im Teig noch Johannisbeeren, die mit ihrer Säure super zum süßen Kuchenteig passen.

rosa Johannisbeer-Cupcakes | Zuckergewitter.de

Für mein Picknick habe ich mich aber wieder dran gewagt und ein paar Faktoren verändert. Zum einen habe ich versucht, den Frischkäse gaaaanz behutsam zu behandeln, damit er nicht gerinnt. Das klappt am besten, wenn ihr eine große, eher flache Rührschüssel wählt, damit ihr lange Bewegungen beim Vermischen machen könnt. Außerdem habe ich dieses Mal einen Markenfrischkäse statt dem günstigen gewählt. Das ändert zwar nichts an dem Geschmack, hat aber offensichtlich ganz viel mit der Konsistenz und dem Endergebnis zu tun.

Zum Glück ist mein Lieblingsmensch hier ein wenig kompromissbereiter (komisches Wort).

rosa Johannisbeer-Cupcakes | Zuckergewitter.de

rosa Johannisbeer-Cupcakes

reicht für 8 Stück

für den Teig:
2 Eier
2 Tl Vanillezucker
50g Zucker
65g Butter
125g Mehl
1 Tl Backpulver
etwas Vanillearoma
etwas Zitronenaroma
2 Hände voll Johannisbeeren

für das Frosting:
100g Puderzucker
100g Butter
150g Frischkäse
etwas Vanillearoma
1 Messerspitze Lebensmittelfarbe

Für die Küchlein den Backofen auf 180°C Ober-Unterhitze vorheizen und acht Muffinförmchen auf einem Backblech bereit stellen.

Die Butter schmelzen und zum Abkühlen beiseite stellen. Mehl und Backpulver mischen und einmal sieben. Dann die Eier mit Zucker und Vanillezucker hell cremig aufschlagen. Die Butter und danach in kleinen Portionen die Mehlmischung untermischen. Vanillearoma und einen kleinen Schuss Zitronensprudel (oder auch Mineralwasser) zu dem recht festen Teig geben und kurz verrühren.

Die Johannisbeeren von den Rispen zupfen, abwaschen und trocken tupfen. Vorsichtig mit einem Spatel unterheben und die Muffinförmchen damit befüllen. Für 18 Minuten backen und dann auf einem Gitter auskühlen lassen.

rosa Johannisbeer-Cupcakes | Zuckergewitter.de

Für das Frosting die Butter schmelzen und wieder auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. Dann mit dem Puderzucker einige Minuten leicht fluffig aufschlagen. Den Frischkäse unterheben und zuletzt Aroma und die Farbe unterziehen. Für eine halbe Stunde kalt stellen, damit die Butter anziehen kann und das Frosting fester wird.

In einen Spritzbeutel mit schöner Tülle geben und auf die vollständig abgekühlten Küchlein spritzen. Noch einmal bis zum Verzehr kalt stellen.

rosa Johannisbeer-Cupcakes | Zuckergewitter.de

Hach ja, wollen wir das jetzt jede Woche machen? Naja, vielleicht nicht jede Woche, sonst wird mein Lieblingsmensch noch ganz blass und sieht auf einmal Steaks und Hackfleisch statt Menschen, so wie ein Minion auf Bananenentzug.

Und jetzt lasse ich euch in Ruhe in rosa Cupcake-Wölkchen schweben! Machts euch schön!

Sommerpicknick - Zitronen-Wickeltorte, Kuchensticks mit Beerenguss und rosa Johannisbeer-Cupcakes | Zuckergewitter.de

Sonnige Grüße, Caro


wallpaper-1019588
Anfahrt zur Arbeitsstelle (Wegzeit) = Arbeitszeit?
wallpaper-1019588
Bild der Woche: „Winterräder“
wallpaper-1019588
BAG: Hinterbliebenenversorgung bei 10 Jahren Ehezeit
wallpaper-1019588
Berufslehre, Studium oder Quereinstieg – welchen Weg wählen Sie?
wallpaper-1019588
Nadal’s Hochzeitsgäste kommen auf Mallorca an
wallpaper-1019588
Paluten bedankt sich bei Zuschauern für 7 Jahre YouTube
wallpaper-1019588
Gewaltverbrechen sind ein Umsatz- und Verdienstfaktor für die Asylindustrie
wallpaper-1019588
Rezension: Wohlfühlgerichte aus einem Topf