Torchwood: John Barrowman und Russell T. Davies verraten Details zu "Miracle Day"

Als bekannt wurde, dass die BBC für die vierte Staffel von Torchwood einen amerikanischen Partner ins Boot holen würde, waren viele Fans positiv gestimmt, denn die zusätzliche Dollarspritze lässt eine deutlich aufwändigere Produktion zu als dies bislang der Fall war. 
Eines jedoch machte den Anhängern durchaus Kopfzerbrechen, denn sie fragten sich, ob die US-Partner darauf bestehen würden, die Darstellung von Jack Harkness als sexuell vielseitig interessiertem Charakter abzumildern, um Torchwood: Miracle Day für das angeblich so prüde amerikanische Publikum akzeptabel zu machen. In einem Artikel,der von Entertainment Weekly veröffentlicht wurde, erteilten Hauptdarsteller John Barrowman und Serienerfinder Russell T. Davies solchen Spekulationen nun eine deutliche Absage.
So sagte Barrowman, dass er die Hauptrolle nicht weiterhin übernommen hätte, wenn man bei Torchwood: Miracle Day dem Stil der Serie nicht treu geblieben wäre. Herz und Seele der Serie seien erhalten geblieben und dies gelte auch für die Charakterisierung der Figur des Captain Jack Harkness. Dieser werde auch in der neuen Staffel mehrere sexuelle Erlebnisse mit einem männlichen Partner haben. Russell T. Davies brach sogar eine Lanze für das US-Fernsehen, indem er sagte, dass man dort in Serien wie Glee, Modern Family oder $#*! My Dad Says sehr entspannt mit dem Thema Homosexualität umgehe und zwar in einer Art, die er derzeit im britischen Fernsehen vermisse. 
Außerdem enthüllten die beiden weitere Details zur Handlung von Torchwood: Miracle Day. 
Ab hier äußerste Spoiler-Gefahr!
So ist bekanntlich die Prämisse der vierten Staffel, dass von einem Tag auf den anderen kein Mensch auf Erden mehr stirbt. Einer macht da jedoch eine große Ausnahme, denn Captain Jack Harkness, bislang unsterblich, ist plötzlich der einzige Sterbliche auf dem Planeten, der einer Armee von Feinden gegenübersteht, die er nicht töten kann! Barrowman verriet, dass die Fans in den neuen Folgen viel über die Vergangenheit von Captain Jack erfahren werden. So wird eine alte Beziehung von ihm auf den Plan treten, die viel von dem geprägt hat, was ihn heute ausmacht. Auch werde es um die Beziehung zwischen Jack und Gwen gehen.
Gwen, so erzählte Eve Myles, wird in doppelter Rolle als beschützende Mutter und Kämpferin zu sehen sein. Sie werde der Bedrohung nicht aus dem Weg gehen und gezwungen sein, das größte Opfer ihres Lebens zu bringen. Die Schauspielerin zeigte sich sehr zufrieden mit dem, was Cast und Crew mit den neuen Folgen geleistet hätten. 
Die Produzenten sind sich natürlich darüber im Klaren, dass viele US-Zuschauer zuvor noch nie etwas von Torchwood gehört haben. Doch diesen werde der Einstieg recht leicht gemacht, sagte Russell T. Davies. Zu Beginn der ersten neuen Episode würden zahlreiche neue Charaktere ihren ersten Auftritt haben, die ebenfalls keine Kenntnisse über die Torchwood-Organisation hätten und deshalb viele Fragen stellen würden, die wahrscheinlich auch das Publikum hat. Mit den Figuren würden auch die Zuschauer ihre Antworten bekommen und so in die Serie eingeführt. Torchwood: Miracle Day startet am 8. Juli 2011 beim US-Sender Starz. 


wallpaper-1019588
Gemeinsam ist besser als einsam
wallpaper-1019588
15 musikalische Highlights auf dem Reeperbahn Festival 2018 (1/2)
wallpaper-1019588
Spruchverfahren zum Squeeze-out bei der Kässbohrer Geländefahrzeug Aktiengesellschaft: Erstinstanzlich keine Erhöhung der Barabfindung
wallpaper-1019588
Wie uns das Essen in Studio Ghibli Filmen wirklich hungrig macht
wallpaper-1019588
"Girl" [B, NL 2018]
wallpaper-1019588
Review: Die Braut des Magiers – Merkmal | Guidebook
wallpaper-1019588
Verlosung: Eintrittskarten für die KREATIV Messe in Stuttgart
wallpaper-1019588
Trailer: Samurai Spirits