Top 3 Filme…die Geheimagenten parodieren!

Der Spoof-Film ist vermutlich eines der beliebtesten Genres innerhalb der Komödien-Gattung, vor allem für diejenigen, die dann die jeweiligen Filme kennen, auf die sich eine Spoof-Komödie beruft. Das gibt es in der Neuzeit zu Genüge: Man denke nur an all die SCARY MOVIE-Filme, die anfangs noch auf SCREAM von Wes Craven ausgelegt waren (die sich wiederum selbst nicht allzu ernst genommen haben), später aber auch in die Welten von M. Night Shyamalans SIGNS und andere Genres abdrifteten. Ich habe mal DIE PUTE VON PANEM sehen dürfen/müssen, von dem mir nicht allzu viel in Erinnerung geblieben ist, aber eine Erwähnung an dieser Stelle passt zum Thema, ebenso wie BEILIGHT, kaum missverständlich natürlich als Anspielung auf die Vampir-Schmonzette TWILIGHT zu verstehen.

Mit SPY – SUSAN COOPER UNDERCOVER kommt in dieser Woche eine Agenten-Spoof Komödie von Regisseur Paul Feig in die Kinos, in der er erneut mit Melissa McCarthy zusammen arbeitet (wie zuvor bereits in BRAUTALARM und TAFFE MÄDELS). Neben ihr als Hauptdarstellerin bekommen wir u. a. Jude Law, Rose Byrne und einen überraschend humorvollen Jason Statham zu sehen. In Anlehnung an den Deutschlandstart von SPY gibt es hier nun eine kleine Liste der Filme, die sich ebenfalls im witzigen Agenten-Dasein behauptet haben. Wer sich fragt weshalb DIE NACKTE KANONE fehlt: Es geht explizit um Agenten, nicht um die arme, im wahren Leben ebenso traurig, tragisch, lustige Polizei.

Without further ado…die Top 3 Filme, die Geheimagenten parodieren.

#3 CASINO ROYALE  

Casino Royale (1967) PosterNatürlich ist nicht der jüngste James Bond-Film gemeint, der keinesfalls als Spoof daherkommt. Ich glaube nicht einmal, dass auch nur eine lustige Szene in dem Film zu finden ist. Aber es gab bereits einen CASINO ROYALE in 1967, der sich ebenso des ersten Ian Fleming Romans über den Doppel 0-Agenten bedient. Und das ist eine lustige wie verwirrende Story, weil hier jeder mal 007 spielen darf. Der große Peter Sellers ist der Haupt-James Bond, während Ursula Andress (ein wirkliches Bond-Girl) sowohl Vesper Lynd als auch 007 spielt. Selbst Woody Allen darf einen quirky-nerdy Jimmy Bond geben und wenn in dem uns bekannten, modernen CASINO ROYALE noch Mads Mikkelsen als Le Chiffre auftritt, so tritt dieser in die großen Fußstapfen eines Orson Welles, der eben hier als der Bond-Gegenspieler zu sehen ist. Eine herrliche Parodie auf die gesamte James Bond-Reihe, die hier noch gar nicht so weit fortgeschritten war (1967 erschien mit MAN LEBT NUR ZWEIMAL der fünfte Bond-Film) wie heutzutage und doch auch heute noch wunderbar funktioniert.


 
#2 OSS 117  

OSS 117 PosterUnd davon gibt es gleich zwei Filme, die vielleicht nicht unbedingt bekannt sind, aber absolut sehenswert. Die französischen Produktionen sind in Deutschland unter den Titeln OSS 117 – DER SPION, DER SICH LIEBTE (2006) sowie OSS 117 – ER SELBST IST SICH GENUG (2009) erschienen. Gerade die Freunde des modernen Stummfilm-Klassikers THE ARTIST sollten sich diese beiden Werke zu Gemüte führen, da sie von eben Regisseur Michel Hazanavicius kommen und mit Jean Dujardin in der Hauptrolle des Agenten OSS 117 sind. Hazanavicius orientiert sich bei seinen Parodien an Hitchcock, natürlich an frühen James Bond-Filmen, aber auch an der ebenfalls französischen Fantômas-Reihe. Während uns Jean Dujardins Stimme in THE ARTIST natürlich verwehrt blieb, bekam er für die OSS 117-Filme die deutsche Stimme von Oliver Kalkofe geliehen.

#1 AUSTIN POWERS  

Austin Powers PosterWas soll man dazu sagen. Unabhängig von der wechselnden Qualität der Filme (und ich mag den dritten Teil tatsächlich am Liebsten), haben Regisseur Jay Roach und sein Hauptdarsteller Mike Myers (in mehreren Rollen zu sehen) eine einmalige Agenten-Spoof-Trilogie erschaffen, die nicht nur durch herrliche Charaktere – der popkulturell erinnerungswürdige Dr. Evil *kleinerFingeranMundwinkel* – sondern auch durch ihre Flower Power-Zeit Ausstattung auf der Bildebene bewundernswert daherkommt. AUSTIN POWERS – DAS SCHÄRFSTE, WAS IHRE MAJESTÄT ZU BIETEN HAT (1997), AUSTIN POWERS – SPION IN GEHEIMER MISSIONARSSTELLUNG (1999) sowie AUSTIN POWERS IN GOLDSTÄNDER (2002) bilden quasi das Optimum an Agenten-Verarsche. Das müssen auch Hollywood-Größen wie Michael York, Michael Caine, Robert Wagner, Tom Cruise, Gwyneth Paltrow, Kevin Spacey, Danny DeVito, Steven Spielberg, Quincy Jones, Nathan Lane oder die Musiker Beyoncé, Britney Spears oder gar die gesamte Osbourne Familie erkannt haben – tendenziell gibt es wohl niemanden, der nicht in einem AUSTIN POWERS-Film hätte mitspielen wollen. Die Gerüchte über einen 4. Teil halten sich beständig aufrecht. Auch in der IMDB ist AUSTIN POWERS 4 gelistet. Mal sehen ob uns Mike Myers ein weiteres Mal beglücken wird.

Gibt’s für euch andere Top-Favoriten im Bereich der Agenten-Parodien/Spoofs? Ich bin gespannt auf eure ganz eigene Liste von Lieblingsfilmen zum Thema. Was haltet ihr von dieser Liste? Habt ihr die Filme alle gesehen / wie fandet ihr sie? Oder hat euch die Liste eventuell dazu inspiriert, euren Filmfundus zu erweitern? Hinterlasst gerne eure Meinung in den Kommentaren!


wallpaper-1019588
Der Mitternachtsgarten
wallpaper-1019588
Giftige Zimmerpflanzen für Hunde
wallpaper-1019588
Giftnotruf für Hunde
wallpaper-1019588
[Manga] Blue Giant Supreme [4]