Tool-Test: Es geht "Eis" her oder "Lass Dir den Sommer schmecken"

Heute geht's in Kuchenbäcker's Küche "Eis" her. Ich freue mich, dass ich für Euch die Angebote von Tchibo unter die Lupe nehmen darf. Ab dem 09. Juli startet bei Tchibo die Eis-Saison.
Unter anderem gibt es Eismaschinen, Förmchen für Waffelbecher, Eisbecher, Wassereisbereiter und ein Buch rund um die Eiszubereitung.

Eiswaffel-Backförmchen:
Kommen wir zunächst zu den Silikonförmchen für die Herstellung von Waffelbechern. Sie sind sehr stabil und geben nicht nach, wodurch sie sich auch als Backformen für kleine Kuchen eignen. Im Paket enthalten sind 4 Förmchen in den sommerlichen Farben gelb und orange. Ein Rezept für Waffelbecher, sowie eine ausfürliche Anleitung liefert Tchibo gleich mit. Ich bin sehr zufrieden mit den Förmchen, weil man sie so vielseitig einsetzen kann. HIER geht's direkt zum Produkt und bei einem Kaufpreis von 6,95€ für vier Förmchen kann man auf gar keinen Fall etwas falsch machen.
Eisbereiter:
Die Wassereis-Bereiter dürften sich besonders bei den lieben Kleinen  beliebt machen. Im Paket enthalten sind vier Stück, in den Farben orange, gelb, grün und blau. Sie sind aus weichem Silikon und werden mit einem ebenfalls weichem Silikondeckel verschlossen. Ich habe sie sowohl mit flüssigem Fruchtsaft, als auch mit dickerer Sorbet-Masse befüllt und sie halten absolut dicht. Je nach Art und Inhalt der Masse, erhält man nach gut 5 Stunden köstliches Wassereis, welches man direkt auf den Formen verputzen kann. Vier Eisbereiter kosten 9,95€. HIER kommt Ihr direkt zum Produkt.
Eisbecher:

Ebenfalls im Angebot sind diese Eisbecher aus Kunsstoff. Man hat die Wahl zwischen gelb und orange oder blau und grün, wobei es sich dabei um sommerliche helle Pastelltöne handelt. Die Optik erinnert ein wenig an Waffelbecher, was mir persönlich ganz gut gefällt. Sie sind robust und leicht zu reinigen. Die Eisbecher findet Ihr HIER zum Preis von 3,95€ für zwei Stück.
Buch "Eis - endlich Sommer":
Passend zum Thema Eis und Eiszubereitung, bietet Tchibo das Buch "Eis - Endlich Sommer" aus dem Naumann & Göbel Verlag an.

Das Buch kommt mit 70 verführerischen Rezepten rund um die eiskalte Leckerei daher. Ob fruchtige Granitas, Sorbets oder cremiges Milcheis, für jeden Geschmack ist etwas dabei, wobei man neben den Klassikern, wie Erdbeer und Schoko, auch Rezepte für Eiscreme a la "Cookies and Cream" geboten bekommt. Neben einer Einleitung und hilfreichen Tipps und Tricks, gibt das Buch an vielen Stellen auch interessante Zusatzinformationen zu den jeweiligen Zutaten.
Hier ein kleiner Auszug aus dem Inhalt:
Amarena-Becher, Eispralinen, amerikanischer Erdbeerbecher, Blutorangen-Granita mit Honig, Schlumpfeis, Zitronen-Sahne-Eis mit Buttermilch, Sekt-Sorbet mit Mango und Erdbeeren und noch viele viele mehr.

Bei der Zusammenstellung der Rezepte hat man, was ich sehr positiv finde, darauf geachtet, dass man nicht unbedingt eine Eismaschine benötigt. Im Verzeichnis ist zusätzlich angegeben, welche Rezepte für die Zubereitung in der Eismaschine geeignet sind. Im Grunde genommen fast alle, falls man überlegt, sich gleich eine Eismaschine dazu anzuschaffen. Das Buch ist in jedem Fall eine gute Wahl. Ansonsten ist das Layout und die Aufmachung des Buches sehr schön. Es kommt frisch und modern daher und macht Lust, die Eiskreationen direkt auszuprobieren. Es kostet 9,95€ und kann HIER bestellt werden.
Die Eismaschine:
Nun aber zum absoluten Highlight: Der Eismaschine.
Sie ist gut und stabil verarbeitet und läßt sich sehr leicht zusammen bauen. Im Lieferumfang bekommt man mit der Gebrauchsanleitung auch direkt drei Rezepte an die Hand, damit man die Maschine, nach ausreichender Kühlzeit des Eisbehälters, direkt loslegen kann. Empfohlen wird eine Kühldauer von mindestens 12 Stunden bei -18 Grad oder kälter. Ich habe das Ganze doppelt so lange ins Gefrierfach gelegt. Die Größe des Kühlbehälters ist optimal, so dass die Maschine auch für kleinere Haushalte, die keine Gefriertruhe oder Gefrierschrank haben, geeignet ist, denn er passt auch ins Gefrierfach des Kühlschranks.
Die Maschine läuft stabil und ruhig und bei ausreichender Kühlung des Behälters, bekommt man nach gut 20 Minuten herrlich cremiges Softeis. Wenn man es etwas fester mag, läßt man die Eismasse einfach noch etwas nachfrieren.
Ganz besonders gefällt mir die leichte Handhabung und die Einfachheit der Maschine. Und, nicht zu unterschätzen, die kinderleichte Reinigung.
Logischerweise kann man die Maschine nicht mit einer Profi-Eismaschine mit Kompressor vergleichen, aber für einen Kaufpreis von 34,95€ tut sie genau was sie soll. Zur Eismaschine geht's HIER.
Die Bilder der Ergebnisse und Rezepte folgen in Kürze! 

wallpaper-1019588
Bild der Woche: Winter wie damals
wallpaper-1019588
Golfclubs und das Internet
wallpaper-1019588
Kein Album in gemixter Sprache – Search Yiu im Whatsapp-Talk
wallpaper-1019588
Frühlingsgruß aus Mariazell mit der Frühlingsknotenblume
wallpaper-1019588
Die E3 2020 sieht wahrscheinlich ein bisschen anders aus als man es gewohnt ist
wallpaper-1019588
10 Tipps, die Ihr Mobile Casino Erlebnis zum echten Spaß machen
wallpaper-1019588
FED senkt US-Leitzins zum 2. Mal
wallpaper-1019588
Deutscher Trailer zu 91 Days