Tipps zur Gartengestaltung mit Bambus

zen stones

Bambus begeistert durch seine unterschiedlichen Erscheinungsformen. Die Pflanze hat viele Gesichter und ist im Garten ein wahres Multitalent. Das wandlungsfähige Gras ist ein herrlich immergrüner Sichtschutz, ein praktischer Bodendecker, aber genauso eine recht dekorative Kübelpflanze auf dem Balkon oder auf der Terrasse. Fast möchte man es nicht glauben, aber der Bambus zählt zur Familie der Gräser. Der Mosobambus kann durchaus eine Wuchshöhe von zehn Meter erreichen, gehört trotzdem zur Gruppe der Riesen- oder Bambusgräser. Einige Bambusarten sind etwas pflegeintensiver und dennoch lohnt sich der gärtnerische Aufwand. Durch den Bambus entsteht ein harmonisches Gesamtbild und der Garten wird mit fernöstlichen Flair verzaubert.

Symbol für menschliche Gemeinschaft

Viele Bäume und Sträucher im asiatischen Garten werden gezähmt. Ziel dabei ist, sie so zurechtzustutzen, dass sie wie ein besonders interessanter natürlich gewachsener Baum oder Strauch aussehen. Dabei hat die Bepflanzung immer eine tiefere Bedeutung.

Bambus gilt mit seinem außergewöhnlichen Eigenschaften wie Biegsamkeit, Festigkeit und gute Verankerung in seinem Rhizom als Symbol für die Gemeinschaft. Bambus und Schilf stehen oft im Hintergrund von Wasser oder als Solitäre an Hausmauern und Gartenzäunen, da sie anfällig für allzu heftige Winde und starke Fröste sind. Der harmonisch abgestimmte Wechsel von bodendeckenden Stauden wie beispielsweise Efeu mit Bambus und höheren Bäumen wie Zedern, Scheinzypressen oder Wacholder rundet das Bild ab. Wenn Sie den Bambus geschickt platzieren, können Sie Ihrem Garten einen ganz besonderen Reiz geben. Bambus verleiht dem Garten eine ganz natürliche Note, eignet sich gut als loser Übergang zwischen Steinen, Mauern und Wegen und mildert starke Farbkontraste.

Bambus ist vielseitig

Je nach Größe des Gartens und Ihren ganz individuellen Gestaltungswünschen stehen Ihnen unterschiedliche Bambus- Sorten zur Verfügung:

•    Bambusarten mit einer Wuchshöhe von bis zu zehn Meter
•    Mittelhohe Bambus- Sorten
•    Kleinwüchsiges Bambus- Gras
•    Zwergbambus
•    Bodendeckender Bambus

Die Pflanze überzeugt durch seine Vielseitigkeit. Als Sichtschutz zum Nachbargrundstück, rund um die Terrasse oder als blickdichter Raumteiler, der beispielsweise den Wohngarten vom Kräuter- oder Blumengarten optisch trennt. Neben den vielen Fargesia- Sorten können Sie auch den Phyllostachys nigra Henonis pflanzen. Dieser bildet bis zu fünf Zentimeter dicke Halme aus. In Form schneiden können Sie die Bambushecke jeden Frühling, bevor die neuen Blätter austreiben.

Wenn Sie statt einer Hecke lieber einen einzelnen Bambus in Ihrem Garten setzen möchten, entscheiden Sie sich für eine hohe Sorte mit besonders dekorativen Blättern. Wenn auch klein, sind die bodendeckenden Bambus- Sorten nicht weniger dekorativ. Sie können damit größere Flächen begrünen oder Sie verwenden den bodendeckenden Bambus als Beeteinfassung. Für kleine Gärten bietet sich der Zwergbambus an. Selbst wenn Sie über keinen Garten verfügen, brauchen Sie auf diese interessante Pflanze nicht verzichten. Bambus gedeiht auch im Topf oder Kübel auf dem Balkon, vorausgesetzt Sie sorgen für eine ausreichende Bewässerung.

Freude am Bambus

Bevor Sie den Bambus kaufen, sollten Sie folgende Tipps zum Kauf beherzigen.

  • Überzeugen Sie sich, dass der Bambus winterhart ist.
  • Überlegen Sie, ob sich der Bambus mit seinen Rhizomen ausbreiten darf. Bambus im kleinen Garten macht schon viel Arbeit, weil er dauernd im Wurzelbereich zurückgedrängt werden muss. Informieren Sie sich vor dem Kauf über die einzelnen Sorten.
  • Einige Bambus- Arten vertragen problemlos Frost bis -25°C, andere fühlen sich hingegen nur bei milderem Klima richtig wohl.

Damit Sie lange Freude an Ihrem Bambus haben, sollten Sie auch in Bezug auf den Ausbreitungsdrang der Pflanze folgende Tipps berücksichtigen:

  1. Es gibt horstbildende Bambusarten und ausläuferbildende Bambusarten.
    Bekannte Vertreter der horstbildenden Bambusarten sind Borinda und Fargesia. Diese Sorten kommen gut durch den Winter und obwohl der Bambus es gerne feucht hat, vertragen diese Arten sogar große Hitze und Trockenheit.
  2. Für die heimischen Gärten besonders zu empfehlen ist der Jade- Bambus mit seinem charakteristischen rötlich gefärbten Halmen.

Zu den ausläuferbildenen Bambussorten zählen beispielsweise:
•    Pleiobastus
•    Phyllostachys
•    Pseudosasa

Bambus blüht eher unscheinbar und vor allem sehr selten. Manche Bambus- Arten sterben nach der Blüte ab. Dies betrifft vor allem tropische Bambus- Sorten und den Gartenbambus Fargesia. Der Flachrohrbambus zählt zu jenen Bambus- Sorten, die nach der Blüte wieder frisch austreiben. Bambus blüht oft nur alle sechzig bis achtzig Jahre und das Einzigartige daran ist, dass der Bambus weltweit gleichzeitig erblüht.

Tipps zur Pflege von Bambus

  1. Bambus liebt einen wasserdurchlässigen und humusreichen Boden. Sehr nassen und lehmigen Boden mag die Pflanze überhaupt nicht. Mischen Sie unter die Gartenerde eine spezielle Bambuserde, die Pflanze dankt es Ihnen mit Wachstum.
  2. Graben Sie zum Einpflanzen ein ausreichendes tiefes Loch, damit die Wurzeln genügend Platz haben. Vor dem Einpflanzen sollten Sie den Wurzelballen gut wässern und nach dem Einpflanzen sorgen Sie für ausreichende Flüssigkeit. Regelmäßiges Gießen ist unbedingt erforderlich. Die Wurzeln sollten nie austrocknen und brauchen schon einige Zeit bis sie sich im Erdreich fest verankert haben.
  3. Mit einer Rhizomensperre können Sie das uneingeschränkte Ausbreiten des Bambus verhindern. Das gilt für alle Bambus- Sorten mit Ausnahme der horstbildenden Bambussorten.
  4. Der Bambus braucht ausreichend Nährstoffe und Sie sollten Ihren Bambus mindestens zweimal im Jahr düngen. Düngen Sie unbedingt im Spätsommer oder Herbst, damit der Bambus im Winter optimal mit Nährstoffen versorgt ist. Das regelmäßige Düngen fördert das Wachstum und es bilden sich dickere Halme. Beim Dünger achten Sie darauf, dass der Salzgehalt niedrig, dafür aber ausreichend Stickstoff enthalten ist.

Der Bambus bereichert jeden Garten und mit etwas Wissen über diese interessante Pflanze und Ihrem grünen Daumen wächst der Bambus und Sie haben eine nicht alltägliche Gartenpflanze, um die Sie sicher viele beneiden werden.

Dieser Artikel wurde bereits (15) gelesesn


wallpaper-1019588
15 Upcycling Ideen: Gartendeko selber machen
wallpaper-1019588
Dürfen Hunde Mohn essen?
wallpaper-1019588
[Comic] Das Goldene Zeitalter [1]
wallpaper-1019588
Neues Mittelklasse-Smartphone OnePlus Nord 2T 5G ab sofort bestellbar