Tipps für einen erfolgreichen Besichtigungstermin

Der Kauf bzw. Verkauf einer Immobilie ist für alle Parteien mit viel Stress verbunden. Oft suchen Käufer wochenlang nach dem geeigneten Haus. Als Immobilienmakler haben Sie zum Zeitpunkt der Hausbesichtigung bereits viel Zeit und auch Geld investiert. Der Interessent hat basierend auf Gesprächen mit Ihnen und vielleicht sogar einem virtuellen Rundgang im Internet den Eindruck, dass ein Objekt den Besuch wert ist. Sie haben genügend Informationen durch direkten Kontakt mit diesem Interessenten und wollen sicherstellen, dass der Besichtigungstermin eine gute Chance hat, zum Verkauf der Immobilie zu führen. Gerade deshalb wird auch in der Ausbildung zum Immobilienmakler, meist sehr viel wert auf genau diesen Rundgang gelegt.
Ihnen sind also bereits die Prioritäten des Interessenten bekannt. Sie wissen beispielsweise, dass es sich um eine Familie mit drei Kindern handelt. Daher ist es wichtig, die Schule oder den Kindergarten in der Nähe zu erwähnen und vielleicht auch Spielplätze und Sportvereine. Wenn den Kunden der Garten besonders wichtig zu sein scheint, da sie zwei Hunde haben, sollten Sie auf jeden Fall sicherstellen, dass er gepflegt und auch ein wenig dekoriert ist. Man könnte sich nach der Tour durchs Haus bei gutem Wetter auch im Garten zusammensetzen und durch Fragen an den Interessenten dessen Eindrücke sammeln. Was hat ihm gefallen? Was hat eventuell Bedenken bei ihm ausgelöst? Haben Sie einen Lösungsvorschlag für eventuelle Probleme zur Hand? Können Sie ein Missverständnis aufklären? Beantworten Sie natürlich auch zusätzliche Fragen des Interessenten.
Wie Sie natürlich wissen, ist der erste Eindruck extrem wichtig. Stellen Sie also sicher, dass der Rasen gemäht ist und der Eingang zum Haus gesäubert und die Fenster geputzt wurden. Einmal im Haus, sollten Sie ebenfalls dafür sorgen, dass es gut gelüftet ist und die Räume sauber und aufgeräumt und nicht mit persönlichen Dingen überladen sind. Alle diese Dinge werden Sie vor einer Hausbesichtigung mit dem Besitzer vereinbaren müssen. Wenn der Besitzer bereits ausgezogen ist, können Sie natürlich dem Eigentümer Home-Staging vorschlagen. Dies wird die besonderen Qualitäten eines Hauses deutlicher hervorheben.
Machen Sie selbst vor dem Besichtigungstermin noch einmal eine Tour durchs Haus. Prägen Sie sich alle Details noch einmal genau ein. Jegliche Fragen müssen Sie spontan und genauestens beantworten können. Das Alter des Hauses sollten Sie auf jeden Fall kennen. Wann ist es gebaut worden? Sie könnten gefragt werden, wie alt die Heizung ist. Auch die Frage, was sie voraussichtlich verbrauchen wird, könnte gestellt werden. Oder wurde vielleicht erst vor kurzem eine neue Heizung eingebaut? Wie sieht es mit der Dichtung der Fenster und Türen aus? Wenn es ein älterer Holzboden ist, kann er problemlos wieder aufgemöbelt werden, oder wäre es besser ihn zu erneuern? Wie hoch sind die Steuern? Wie groß ist das Grundstück und was sind die Maße der jeweiligen Räume. Viele dieser Informationen dürften dem Interessenten bereits durch Werbeaktionen generell bekannt sein, und können auch durch ein gedrucktes Flugblatt dem Interessenten wieder ins Gedächtnis gerufen werden. Äußerst wichtig ist es, über vorgenommene Reparaturen im Haus informiert zu sein. Wurden beispielsweise nagelneue Fenster eingesetzt oder wurde das Dach vor drei Jahren ersetzt?
In ihrem Exposé haben Sie als Makler bereits das angebotene Objekt beschrieben und Ihre Informationspflicht gemäß der MaBV erfüllt. Da Sie also offensichtlich nicht die Absicht haben, dem Interessenten jegliche Mängel vorzuenthalten, ist es in Ordnung, eine Besichtigung bei Tageslicht zu arrangieren. So bekommt er einen umfassenden und gründlichen Einblick. Wenn die Interessenten nur abends vorbeikommen können, wenn es dunkel ist, steht dem nichts im Wege. Sie könnten auch auf eine möglicherweise bereits durchgeführte Hausinspektion hinweisen, um eventuellen Bedenken bezüglich Verkabelung, dem Zustand von Fenstern und Türen, der Dämmung der Außenwände, möglichen Wasserschäden, usw. entgegenzuwirken.
Obenstehende Hinweise gelten nicht nur für die Hausbesichtigung mit einem einzigen Interessenten, sondern ebenfalls für den Tag der offenen Tür. Dabei ist darüber hinaus noch anzuregen, dass Sie den Besuchern kalte Getränke, Kaffee, oder Tee und auch Leckereien anbieten könnten, um eine gemütlichere Atmosphäre zu schaffen. Auch hier gilt, dass Sie auf eine Vielzahl von Fragen bestens vorbereitet sein müssen. Möglicherweise benötigen Sie für den Tag der offenen Tür auch etwas Unterstützung vor Ort. Machen Sie sich auf jeden Fall viele Notizen über Kommentare und Fragen der Besucher. Diese sollten am Eingang Ihren Namen, Adresse und Telefonnummer angeben. Dadurch werden Sie nach dem Tag der offenen Tür mit einem Anruf nachfassen können und auch gleichzeitig neue Kontakte für mögliche andere Immobilienverkäufe knüpfen können. Wenn Sie alle diese Ratschläge befolgen, dürfte die Hausbesichtigung ein großer Erfolg werden und hoffentlich zu einem Verkauf führen.

wallpaper-1019588
Leoniden – Again
wallpaper-1019588
Präludium
wallpaper-1019588
NEWS: Bela B veröffentlicht seinen Debüt-Roman “Scharnow”
wallpaper-1019588
Aus dem Leben eines Community Managers – Interview mit Tobias Buturoaga von Gameforge
wallpaper-1019588
Hitler in Thailand - und Aufruf zur Stimmabgabe
wallpaper-1019588
Comic Review: Gerard Way; Gabriel Bá – The Umbrella Academy Bd. 1 – Weltuntergangs-Suite
wallpaper-1019588
Knalleffekt: Erdogan könnte US-„Nukes“ als „Faustpfand“ verwenden
wallpaper-1019588
Kim Gordon: Schlußpunkt und Aufbruch