Tipps für eine schöne Weihnachtsbeleuchtung

Nicht mehr lange, und es ist bereits wieder Adventszeit. In ein paar Wochen werden die Straßen und Häuser weihnachtlich geschmückt sein, wobei die richtige Beleuchtung eine entscheidende Rolle spielt. Wie aber lässt man auch das eigene Haus und Garten besonders einladend wirken?

Beleuchtung für jeden Geschmack

Beleuchtete Weihnachtsdekoration gibt es für jeden Geschmack. Manch einer mag es lieber bunt und blinkend, andere lieber farblos und ruhig. Bei der Weihnachtsdekoration sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Je nach Geschmack kann man ein warmes oder kühles Licht wählen und bunte Figuren oder schlichte Symbole aufstellen. Geschmückt werden können hierbei nicht nur die eigenen vier Wände, sondern auch der eigene Garten.

Kleine Lichtakzente oder komplette Außenbeleuchtung?

Dabei stellt sich jedoch die Frage, ob man lediglich Lichtakzente setzen möchte oder die gesamten Außenbereiche erleuchten will. Soll die Beleuchtung den kompletten Außenbereich erhellen, so empfiehlt es sich, mehr aufzustellen und eine Lichtquelle mit einem stetig weißem Licht und starker Leuchtkraft zu installieren. Eine bunte komplette Außenbeleuchtung kann zu diffus wirken und sollte eher vermieden werden. Bunte Lichter wie eine Lichterkette oder ein farbiger Leuchtstab eignen sich dafür sehr schön, um bestimmte Akzente zu setzen. Für den Innenbereich des Hauses sollte man sich auf leuchtende Adventskränze und einzelne kleine Akzente beschränken. In bunten Farben schaffen diese Lichter eine besonders heimische und gemütliche Atmosphäre.

Welche Beleuchtung eignet sich für den Einsatz im Freien?

Nicht jede Art von Beleuchtung ist für den Einsatz außerhalb der vier Wände gedacht. Für die Außenbeleuchtung sollten aufgrund von Kälte und Nässe nur Leuchten benutzt werden, die ausdrücklich für den Außengebrauch (IP-Kennung) gekennzeichnet sind. Hierbei kommt es vor allem auf eine gute Isolierung an, damit es nicht zu einem unerwünschten Kurzschluss durch eindringende Feuchtigkeit kommen kann. Für Außen eignen sich gut Lichterketten an der Hausfassade oder zwischen den Blumen. Kleine Laternen und Figuren stellen hübsche Blickfänge dar, sollten aber nur in Maßen eingesetzt werden.

Bei der Weihnachtsbeleuchtung Energie sparen

Die Beleuchtung sollte mit einer Zeitschaltuhr verbunden werden, welche die Stromversorgung der einzelnen Lichtquellen steuert. Eine automatische Zeiteinschaltung ab 17:00 Uhr ist im Winter sinnvoll. Um zusätzlich Energie zu sparen, bieten sich LED-Lampen als Beleuchtung an. Sie verbrauchen bei gleicher Beleuchtung deutlich weniger Strom und sind länger haltbar. Besonders in der kalten und oftmals stressigen Jahreszeit bietet es sich an, einen Online Shop zu besuchen, um von einer großen Auswahl an LED-Lampen für Innen und Außen zu profitieren, die sich gut in die Weihnachtsbeleuchtung integrieren lassen. Der Trend zum Energiesparen ist mittlerweile nicht nur an Privathaushalten sichtbar, auch die einzelnen Städte haben sich längst auf LED-Lampen eingestellt.


wallpaper-1019588
Airline Air New Zealand verbannt Einwegplastik
wallpaper-1019588
Roadtrip durch den Nordosten (Isaan) von Thailand – Unsere Highlights
wallpaper-1019588
1. Adventsverlosung mit LEGO
wallpaper-1019588
8 Aminosäuren, die der Organismus braucht
wallpaper-1019588
AfD, die einzige Nazi freie Partei in Deutschland
wallpaper-1019588
Verantaltungstipp: 10 Jahre TROMMELEI
wallpaper-1019588
Erinnerung: Limitiertes Halloween-Print im Tokyopop-Webshop!
wallpaper-1019588
Primark warnt vor einem Betrug mit seinen Produkten