Tipp – Schablonenaufbewahrung

Hallo Schönheiten

Ich bin dieses Wochenende auf einer zweitägigen Familienreise unterwegs und werde dadurch wahrscheinlich kaum zum bloggen kommen. Damit hier nicht ganz so trostlose Ruhe herrscht, zeige ich euch drum nun meine neue, selbstgemachte Aufbewahrung für Stamping-Schablonen und wie ihr diese auch selbst herstellen könnt.

Alles was ihr hierfür braucht:

Sichtalbum (etwas zwischen A5 und A6)

Klebstreifen

Karton als Schablone

Japanmesser

 

Die oben genannten Alben erhält ihr nahezu überall, meines z.B. habe ich von Migros (Schweiz). Die Grösse kann ich leider nicht genau definieren. Hauptsache ist jedoch, das auf einer einzelnen Seite zwei Schablonen untereinander Platz haben. Danach schneidet ihr euch einen stabilen Karton auf die Grösse einer Albumseite zurecht und zeichnet mit einem Stift quer in der Mitte durch eine gerade Linie (als Vorlage). Diesen Karton steckt ihr dann in jede einzelne Seite rein und schneidet mit einem Japanmesser (& Lineal) entlang der Linie den Plastik auf (Achtung: nicht durch den Karton schneiden!). Die obere Schnittseite könnt ihr nun mit einem Klebestreifen an der Unterseite befestigen. Wenn ihr meine Erklärung ohne Bilder verstanden habt, solltet ihr nun 2 gleich grosse Taschen haben, in die ihr je eine Schablone stecken könnt. Und so sieht das Ganze aus:

IMG_2631

IMG_2632

IMG_2635

Wie findet ihr diese Lösung? Und wie bewahrt ihr eure Schablonen auf?

Unterschrift


wallpaper-1019588
Kopfsalatkaltschale mit Ölsardine
wallpaper-1019588
Atmosphärische Musik zum Träumen – Gewinne 1×2 Tickets für das Konzert von And The Golden Choir in Heidelberg
wallpaper-1019588
Little Big Sea – Neues Musikvideo »Nero«
wallpaper-1019588
Tag der Weinprobe – der amerikanische National Wine Tasting Day 2018
wallpaper-1019588
Heute Abend kommt der spektakulärste Sternenhimmel des Jahres
wallpaper-1019588
Teaser zum kommenden Detektiv Conan-Film veröffentlicht
wallpaper-1019588
Wiha Werkzeug Set Elektriker Schraubendreher – 52 Prozent
wallpaper-1019588
Sportmedizin und Immunsystem: Beitrag der Mikroimmuntherapie