Tiny Beton-Häuser für den Advent [Heim & Garten]

Tiny Beton-Häuser für den Advent [Heim & Garten]
Wenn ich morgens aus dem Fenster schaue und mein Auto hat eine feine Eisschicht auf der Scheibe  brrrrr... dann macht sich Herbst-Advents-Weihnachtsfeeling in mir breit: erstmal n Tee kochen, im Schneidersitz am Küchentisch sitzen, ein bisschen in der Ideenflut des Internets stöbern und nebenher gedanklich meinen Bestand an Kerzen, Lichterketten und Adventsdeko durchgehen.
Muscheln, Treibholz und der Rest meiner Sommerdekoration müssen nun einer neuen Stimmung  Platz machen, nämlich einer Mischung aus Kerzen, Zapfen und meinen geliebten Minihäusern.
Wie das funktioniert verrate ich Euch jetzt!
Tiny Beton-Häuser für den Advent [Heim & Garten]
Das ist ein Projekt was schon etwas Vorbereitungszeit benötigt, nämlich das Herstellen der Formen.
Zuerst spült Ihr die Milchkartons natürlich gut aus, sonst könnte das etwas unangenehm werden, vong Geruch her :-)
Dann schneidet Ihr den Karton in zwei Hälften und entfernt oben die Seite mit dem Verschluss, Vorsicht schneidet aber nicht zu viel ab, es wird noch Material zum Umfalten benötigt.
Wenn Ihr Euch entschieden habt wie groß das tiny Beton-Haus werden soll schneidet Ihr die Seitenwände ein und die Rückwand bekommt ihre spitze Dachform. Für die "Dachrückwand" solltet Ihr 1cm zum Umfalten dazurechnen.
Tiny Beton-Häuser für den Advent [Heim & Garten]
Der wichtigste Teil kommt jetzt: das Falzen mit dem Skalpell. Das Umfalten des Milchkartons geht am besten, wenn die Stellen die Ihr Falten wollt auf beiden Seiten ganz leicht eingeritzt sind. So ergibt sich nämlich eine schöne glatte Kante und Euer Haus ist nachher schön in Form.Natürlich geht das Falten auch ohne eine Falz, dann bekommen die Häuser etwas rundliche Kanten. Die könnt Ihr aber ggf. nach dem Durchtrocknen aber mit Schleifpapier formen.
Jetzt biegt Ihr die Dachseitenwände in die Mitte und klebt sie ordentlich mit Klebeband fest. Es darf keine Lücke entstehen aus der später der flüssige Beton herauslaufen kann.
Falls Ihr Bock auf witzige Details habt, könnt Ihr in das Häuschen vor dem Betoneingießen noch mit Sekundenkleber ein kleines Fenster einkleben. Da nehmt Ihr am besten Reste des Milchkartons. Der Milchkarton ist eine perfekte Betonform, weil die Aluschicht eine tolle Trennschicht abgibt.
Tiny Beton-Häuser für den Advent [Heim & Garten]
Wenn alles ordentlich gefaltet und verklebt ist, könnt Ihr mit der Drecksarbeit beginnen. Dem Betonmischen. Ich verwende Universalzement aus dem Baumarkt und mische Ihn mit 1/4 feinem Sand, dann gebe ich so viel Wasser hinzu, damit eine Teigmasse entsteht, die etwas flüssiger sein darf wie ein Rührkuchenteig. Denkt an Handschuhe beim Arbeiten mit Zement, er greift die Haut an.
Die Mischung muss gut umgerührt werden, dann füllt Ihr sie in die Form und klopft etwas mit der Form auf den Boden bis die letzte Stelle mit Beton gefüllt ist und eine glatte Oberfläche entsteht.
Jetzt sucht Ihr einen guten Platz zum Trocknen und gebt dem Förmchen 2 Tage Zeit. Danach könnt Ihr es vorsichtig aus der Form nehmen und nochmal 2 Tage trocknen lassen, ich weiß es ist ein Geduldsspiel. Ich bin immer mega gespannt ob mein Häuschen schön rauskommt. Jetzt könnt Ihr die scharfen Kanten noch mit Schleifpapier glätten oder auch mit Acrylfarbe in Silber oder Gold verzieren.
So und jetzt viel Spaß beim Dekorieren der Adventslandschaft mit den Mini Betonhäusern.
Eure Lisi
Tiny Beton-Häuser für den Advent [Heim & Garten]
Tiny Beton-Häuser für den Advent [Heim & Garten]

wallpaper-1019588
[Comic] Ein Sommer am See
wallpaper-1019588
Buchteln
wallpaper-1019588
2 Hundejahre in Menschenjahre
wallpaper-1019588
Floating Village Kampong Phlouk und Pilzfarm bei Siem Reap