The Mini Gugl + Recipe

Gugl Kopie1
Gugl Kopie2
Gugl Kopie 3
Gugl Kopie4
Der Mini Gugl, die für mich stilvollste und in der Anwendung einfachere Alternative zum Macaron mit eindeutiger Trendprognose meinerseits.
Als ich die zugehörigen kleinen Förmchen vor einigen Wochen entdeckte, konnte ich es kaum mehr erwarten mich selbst an den niedlichen Kuchen Pralinen  auszuprobieren.
Der erste Versuch missglückte mir zwar etwas, da ich die Teigmasse wohl ein wenig zu lange geschlagen hatte, dafür erfreute ich mich beim Zweiten, etwas geübteren umso mehr an herrlich dreinschauenden Gugeln.
Wie schon bei den Macarons erwähnt gehört auch hier eine Portion Feingefühl mit in den Teig, trotzdem gehen die kleinen Dinger wesentlich einfacher und vorallem schneller von der Hand.
Beim letzten Mal habe ich mich für Schokolade-Ingwer-Orange sowie Zitrone-Mohn Küchlein entschieden.
Da mir das erste Rezept am Besten geschmeckt hat, findet ihr es hier nach dem Sprung.
Solltet ihr nun auch auf den Geschmack gekommen sein wünsche ich euch (in der Hoffnung, dass ihr Süßes trotz aller festlichen Leckereinen überhaupt noch sehen mögt) viel Freude beim Ausprobieren.
Für 18 Gugl benötigt ihr:
20g Butter + Mehl für die Formen
100g Butter
15g Marzipan Rohmasse
50g Puderzucker
Abrieb von 1/2 unbehandelten Orange
1 EL Grand Marnier (ich habe einfach Wasser verwendet)
2 mittelgroße Eier
70g gemahlene Haselnüsse
4g frischen Ingwer
10g Kartoffelstärke
20g Mehl
25g Kakaopulver
1.) Die Zutaten vor der Zubereitung auf Zimmertemperatur bringen.
Guglhupfformen einfetten (Pinsel) und mit Mehl bestäuben.
Backofen auf 210 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
2.) Butter mit Marzipan erhitzen und mit dem gesiebten Puderzucker, dem Abrieb der Orange und Grand Manier zu einer schaumigen Masse verrühren.
Die Eier einzeln unterrühren, bis die Masse homogen ist.
3.) Die Nüsse in wenig Butter vorsichtig anrösten und dem Teig zugeben.
Dann Ingwer schälen und fein reiben.
Die restliche Zutaten - Kartoffelstärke, Mehl und Kakao - vermischen, mit dem Ingwer verrühren und anschließend unter die Masse heben.
4.) Teig mit einem Spritzbeutel in die Guglhupfformen füllen und im vorgeheizten Backofen im unteren Drittel ca. 13 Minuten backen.
Anschließend aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und herauslösen.
Tipps:
Bei der Orange nur die orangene Schale und keinesfalls das Weiße abreiben (bitterer Geschmack).
Den Teig nicht zu kurz (wird bröselig), aber auch nicht zu lang (wird zu kompakt) rühren.

wallpaper-1019588
Es geht weiter mit der Mittelschicht
wallpaper-1019588
FRAGEBOGEN: Natalyah
wallpaper-1019588
WordPress 5.1
wallpaper-1019588
Das Versagen der Qualitätsmedien in der Impfdebatte
wallpaper-1019588
Sturm – Gedicht vom 18.02.2020
wallpaper-1019588
Der simple Ansatz – Selbstbewusstsein stärken Tipps
wallpaper-1019588
Frühlingsgefühle
wallpaper-1019588
[Comic] Harleen [1]