The Mighty Bosscats - We Are Where We Are

Melancholisch, relaxt und packend: Richard Townend ist ein faszinierender Songschreiber in der Welt des Blues. Mit The Mighty Bosscats hat er eine Band an der Seite, die aus seinen Liedern Musterbeispiele für zeitgemäßen Blues machen.

Nein, dass hier ist nicht Chris Rea, das ist auch nicht JJ Cale - kener von denen würde Lieder schreiben wie „Ain‘t Got Religion“ oder „Hang An Innocent Man“. Richard Townend sind die Geschichten, die er in seinen Liedern erzählt, wichtiger als die Verkäuflichkeit. Und so ist „We Are Where We Are“ eine Sammlung von zehn faszinierenden Liedern, auf deren Texte man gerne hört, an denen man sich reiben kann, denen man auch widersprechen kann. Musikalisch ist das relaxter Blues voller Überraschungen (großartig etwa das Saxophonsolo im Titelsong). The Mighty Bosscats sind halt auch nicht die „normale“ Band, die man am Wochenende in seiner Lieblingskneipe spielen hört. Obwohl der Kneipe das gut tun würde: Nicht die ewigen Klischees, nicht die immer gleichen Riffs und Songs sondern spannende Musik voller Melancholie und Schönheit.


wallpaper-1019588
Wie kann Boilerplate Code in Java reduziert werden?
wallpaper-1019588
Hirnbetörende Innerschweiz
wallpaper-1019588
Fahrbericht HNF-NICOLAI XD2 URBAN (S-Pedelec)
wallpaper-1019588
Vegane Ernährung – Die beste Entscheidung meines Lebens
wallpaper-1019588
[Rezension] Bienenkönigin von Claudia Praxmayer
wallpaper-1019588
Academy of Shapeshifters – Sammelband 2
wallpaper-1019588
Taufpatin der neuen Mein Schiff 2 ist Carolin Niemczyk von Glasperlenspiel
wallpaper-1019588
[SuB Talk] Jetzt kommt der SuB zu Wort #29