The Island von Jen Minkman

Kurzinformation:

Preis: 0,89 Euro eBook: 105 Seiten Autor: Jen Minkman Sprache: Englisch
The Island von Jen Minkman

Die Handlung:
Leia lebt auf einer Insel, auf der die Kinder nach ihrem 10. Lebensjahr in ein Camp geschickt werden, um dort bis zu ihrer Heirat zu selbstständigen jungen Erwachsenen heran zu wachsen. Auf der anderen Seite der Insel, getrennt, hinter der MAUER, leben sogenannte "Fools", unzivilisierte Menschen, die zurückgeblieben und dumm sind und vor denen jeder in Leias Welt gewarnt wird. Doch eines Tages trifft Leia zufälligerweise auf einen Fool, der ihre ganze Welt auf den Kopf stellt und daran zweifeln lässt...
Meine Meinung:
Da es mein zweites Buch von Jen Minkman war, lagen meine Erwartungen dementsprechend hoch. Schon ""Shadow of time" hatte mich mit seiner immer wiederkehrenden Spannung gepackt, doch dieses Buch setzt noch einmal was drauf! Der Schreibstil ist sehr locker, ohne unnötige Schnörkel und Abweichungen von der eigentlichen Handlung, sodass der Leser nicht weiter von den Hauptereignissen abgelenkt wird. Die Sätze sind weder abgehackt noch elend lang. Schade fand ich jedoch, dass sehr wenige Beschreibungen der Umgebung vorhanden sind, wodurch man noch mehr in das Buch hätte eintauchen können. Nichtsdestotrotz wird man immer weiter in den Sog der Geschichte gezogen und ehe man es sich versieht, hat man das Buch auch schon durch (vielleicht könnte das aber auch nur an den 105 Seiten Buchumfang liegen...;)) Die Protagonistin Leia ist einem auf Anhieb sympathisch und sie hat einen starken Charakter! Leia ist nicht das schüchterne Mädchen von nebenan, das in fast jedem Buch zurzeit postiert ist. Aber auch nicht die "Toughheit" in Person, die alle Fähigkeiten besitzt. Diese Mischung macht sie noch realistischer und lebendiger. Mit ihr kann sich wohl jeder leicht identifizieren. Da "The Island" eine Dystopie ist, war ich gespannt, welche Idee die Autorin wohl für unsere Welt für die Zukunft ausgedacht hat und ich war schier begeistert! Hier gibt es 3 Schichten. Die Fools, die Erwachsenen und die Kinder, die getrennt von einander leben und zwischen denen viele Missverständnisse herrschen. Die Stimmung im Buch ist angespannt und es wird Interesse im Leser geweckt, diese neue Welt zu erkunden. Man spürt, dass dieses frühe Trennen der Kinder von den Eltern, um auf eigenen Beinen zu stehen, nur den Wenigsten der Bevölkerung gefällt und doch diese Hilflosigkeit, dass keiner deswegen etwas ausrichten kann. Ansonsten baut die Geschichte gut aufeinander auf und die Handlung zieht sich wie ein roter Faden durch das Buch. Als Krönung hält die Handlung noch eine große Überraschung für den Leser parat, die mir ein Grinsen auf das Gesicht gezaubert hat. Aber was es ist, verrate ich hier nicht ;)
Aufbau & Gestaltung:
Das Cover zeigt Leia, wie sie im Meer in den Horizont blickt. Diese Stelle wird gleich am Anfang beschrieben, sodass mir dieses Zusammenspiel von Cover und Inhalt richtig gefallen hat. Ansonsten ist alles in düsteren Farben gehalten, wie bei den meisten Dystopien, und deutet noch einmal diese  Anspannung an.
Kurz & Knapp:
The Island von Jen Minkman Fazit:
Eine spannende Dystopie, die einen mit seiner sympathischen und starken Protagonistin in eine völlig neue Welt nimmt und mitfiebern lässt. Durch den lockeren Schreibstil, aber auch mit seinen 105 Seiten, kommt man mit diesem Buch schnell voran und es ist perfekt geeignet für einen gemütlichen und regnerischen Abend oder Nachmittag.
The Island von Jen Minkman
5/5 Daumen hoch
Vielen Dank an Jen Minkman für dieses wunderschöne Rezensionsexemplar!

wallpaper-1019588
Wirsingeintopf mit Hackbällchen
wallpaper-1019588
Infos zum neuen Film des Machers von Devilman Crybaby
wallpaper-1019588
FRAGEBOGEN: Katharina Busch
wallpaper-1019588
The Postie präsentiert: FIBEL erweitern ihre „Kommissar“-Tour durch Deutschland
wallpaper-1019588
Happy Halloween – Meine 6 Beauty Lieblinge im Herbst
wallpaper-1019588
Peaky Blinders: The Sound of Eisenhüttenstadt
wallpaper-1019588
Diamond Thug: Zu zweit allein im Wald
wallpaper-1019588
Eliza Shaddad: Vervollkommnung