The Help

The HelpRassentrennung in den 60ern
Es ist noch gar nicht so lange her, als die Rechte zwischen Schwarzen und Weißen noch völlig im Ungleichgewicht standen. Kaum zu glauben, dass es heute noch Menschen gibt, die sich in diese Zeit zurücksehen, obwohl wir doch mittlerweile schon von einer aufgeklärten Bevölkerung sprechen können. Doch während die einen an einem falschen Ideal festhalten wollen, kämpfen die anderen für eine bessere Zukunft für alle Menschen. So auch im Film The Help, welcher auf dem Bestsellerroman Gute Geister basiert und seit dem 12. April 2012 als DVD und Blu-ray erhältlich ist.
Skeeter ist, wie auch alle ihre Freundinnen, wohlbehütet in Jackson, Mississippi mit einer schwarzen Haushaltshilfe aufgewachsen. Doch eines unterschied die junge Frau von den anderen Bürgern, denn Skeeter betrachtete die Hausmädchen nicht als ihren Besitz, sondern als ebenbürtige Menschen. Ihr Ziel war es, auch den anderen die Augen zu öffnen und so kam ihr die Idee zu einem Buch, in dem sie über die Leben der Haushaltshilfen schrieb. Aber während anfangs noch alles zu scheitern schien, trauten sich später immer mehr Hausmädchen, Skeeter ihre ganz persönliche Geschichte zu erzählen. Besonders mit Hilfe von Aibileen und Minni schaffte es die junge Frau einen Roman zu verfassen, der in Jackson für viel Aufregung sorgte und gleichzeitig Ärger mit sich brachte.
The HelpOpen your mind
Um ein neues Thema geht es in diesem Film nicht, doch das muss es auch nicht. The Help erzählt die Geschichten vieler verschiedener Frauen aus den Sechzigerjahren. Angefangen von der aufgeklärten Skeeter, die wegen ihrer Andersartigkeit oft einstecken musste, über Aibileen, die den Verlust ihres Sohnes auch nach all den Jahren noch immer nicht verkraften konnte, bis hin zu Minni, die zwischen ihren eigenen häuslichen Problemen und die ihrer Arbeitgeberin hin und hergerissen ist. Die schauspielerischen Leistungen, sowie die Dialoge und die einzelnen Storys, die miteinander verknüpft sind, sind allesamt einfach nur perfekt und in den höchsten Tönen zu loben. Der ganze Film ist überaus authentisch, hat seine lustigen Momente, kann aber auch sehr ergreifend sein.
Fazit
Dies ist eine ergreifende Geschichte, die aus dem Leben vieler verschiedener Frauen aus vielen verschiedenen Schichten erzählt. Anfangs hat man zwar ein wenig Probleme den Storys zu folgen, doch das ändert sich im Laufe des Films, so dass man dann auch schon schnell einen Durchblick bekommt. Ich habe mir die DVD inzwischen schon das zweite Mal angeschaut und bin immer noch begeistert und beeindruckt von all den Erzählungen der Frauen und ihrer Art, die Dinge zu lösen. Der Film verspricht Spaß und Spannung, doch vor allem bekommt man hier das Gefühl von Menschlichkeit vermittelt, worauf ich sehr viel Wert lege. Einen Streifen wie diesen werde ich mir gerne öfters ansehen.
Irie Rasta Sistren dankt Walt Disney Studios Home Entertainment herzlichst für die Bereitstellung dieser DVD.
© 2012 DreamWorks II Distribution Co., LLC

wallpaper-1019588
Homeworld 3 – ein RTS für Anfänger und Veteranen mit grandioser Grafik und sparsamen Mikromanagement
wallpaper-1019588
The Callisto Protocol Gegner sollen nicht nur Gefährlich sondern auch beängstigend sein
wallpaper-1019588
Ravenbound will Roguelike mit einer Open World kombinieren
wallpaper-1019588
Garten winterfest machen: eine 12-teilige Checkliste für einen schnellen Überblick