Testesser am Heilig Abend

Ja, richtig gelesen!
Am Heilig Abend durfte ich bzw. natürlich wir als Testesser fungieren. Naja, wir haben uns diesen Anlass selbst ausgesucht. Aber besondere Zutaten bedürfen schließlich auch besonderen Anlässen. :)

Ich hatte die Tage ja hier berichtet, dass ich von Andreas dem Kochzivilisten ausgewählt wurde und sein neues, selbstkreiertes Curry testen durfte. Er schickte mir dann auch eine Monsterportion davon.

Currytest


Ich überlegte und nach längerem Hin und Her wurde das Heilig Abend-Menü als passender Anlass auserkoren. Jetzt sollte es ja auch ein besonderes Gericht dazu sein bei dem der Curry sich voll entfalten konnte und eine gewisse Hauptrolle übernehmen durfte.
Ich wühlte etwas in den Weiten der Foodblogs und zimmerte dann mein eigens Curry zusammen. Das Hauptgericht wurde so ein

Rosenkohl-Curry mit Riesengarnelen

Vorher aber eine leichte Vorspeise, bei der ich mich von einem Foto auf Albertos FB-Seite inspirieren ließ.
Ganz einfach gemacht, gute Zutaten und …. :)

Weihnachtsgruesse13-1

Weihnachtsgruesse13-2

Am Nachmittag wurde ein gutes Ciabatta mit Weizensauerteig gebacken. aus der Krume wurden große Würfel geschnitten und in in einem sehr guten Olivenöl vorsichtig leicht angebräunt. Dazu dann enthäutete Kirschtomaten mit etwas Fleur de Sel bestreut. Zum Schluss  einem guten Schuß Olivenöl darüber, leicht gepfeffert und ein paar Tropfen reduzierten Balsamico.
Dazu einen leckeren Ramazotti Aperitivo. Fantastisch!

Jetzt aber an das eigentliche Testessen, Rosenkohlcurry mit Andreas’s Curry:

Zutaten für 2 Personen:

  • 30 g Ingwer, gerieben
  • 2 mittlere Zwiebeln, klein gewürfelt
  • 2 Knoblauchzehe, klein gewürfelt
  • 400 g Rosenkohl
  • 1 EL Butter
  • 1,5‐2 TL gutes Currypulver
  • 200 ml Kokosmilch
  • 150 ml Gemüsebrühe
  • Salz
  • Etwas Limettensaft
  • 1⁄2 Granatapfel
  • Frischer Koriander, klein gehackt
  • Einige frische Ananas‐Stücke

Weihnachtsgruesse13-4

Weihnachtsgruesse13-5

Weihnachtsgruesse13-6

Zubereitung:

Rosenkohl putzen. Je nach Größe halbieren oder vierteln.

Butter erhitzen. Ingwer, Zwiebeln und Knoblauch 2‐3 Min. andünsten. Rosenkohl zugeben und weitere 4-5 Min dünsten. Alles gut mit reichlich Curry bestäuben und unter Rühren kurz anbraten.

Dann die Kokosmilch und Brühe angießen, aufkochen lassen und ohne Deckel bei mittlerer Hitze ca 15 Min. köcheln bis der Rosenkohl gar ist. Die letzten 5 Minuten die Ananasstücke dazugeben.

Inzwischen vom Granatapfel die Kerne herauslösen. (Vorsicht der Saft gibt böse Flecken!)

Das Rosenkohl‐Curry mit Salz und einigen Spritzern Limettensaft abschmecken. Mit Granatapfelkernen und Koriander bestreut servieren.

Die Dame des Hauses bevorzugte dazu Basmatireis. Ich genoss es mit leckerem Ciabatta!

Die Riesengarnelen wurden mit einer Knoblauchzehe und etwas gemahlener Vanilleschote in Butter angebraten. Vorzüglich!! 😃

Weihnachtsgruesse13-7

Dazu einen edlen Tropfen Vino Rosso von der Fattoria Resta in der Nähe von Montalcino.

Weihnachtsgruesse13-3

Andreas, deine Currymischung ist dir hervorragend gelungen. Schmeckt einfach rund und frisch. Klasse! 😃

An dieser Stelle noch einmal ein großes Dankeschön. Ich werde ganz sich bei dir ordern, wenn mein Vorrat zu Ende geht. :)

Weihnachtsgruesse13-8

Da wir wußten das am 1. Weihnachtsfeiertag ein ausgewachsenes Menü auf uns zu kam. haben wir auf eine Nachspeise ganz bewußt verzichtet und das leckere Essen mit einem guten Café aus der Siebträgermaschine abgeschlossen.

Das Rezept findet ihr wieder im begleitenden Rezeptbuch zum Blog, hier

Oder im Evernote-Rezeptbuch “Cucinaepiu”.

Um das Weihnachtsfestessen zu vervollständigen, hier das Menü vom
1. Weihnachtsfeiertag.

Am Mittag waren Eltern, Schwiegermutter und Patin eingeladen. Also sozusagen der innere Verwandtschaftskreis.
Da man die ältere Generation nicht mit hochmodernen Essenskreationen überfordern darf, wir aber doch für uns auch anspruchsvolles, geschmackvolles Essen auf den Tisch bringen wollten haben wir uns ein Menü überlegt das hoffentlich beiden Seiten gerecht wurde.

Weihnachtsgruesse13-19

Los ging es Punkt 12:00 Uhr mit einem kleine italienischen Sekt.

Weihnachtsgruesse13-9

Zum Menüstart ein

Rote Beete Mousse, Forelle und Gurke im Römer

Weihnachtsgruesse13-11

Weihnachtsgruesse13-12

dazu ein Tomatenbrot

Weihnachtsgruesse13-10

der Zweite Gang: Suppe von der Roten Beete

Weihnachtsgruesse13-13

Der Hauptgang: Wiener Wirtshausgulasch nach Frau Ziii mit Semmelknödeln und Salat

Weihnachtsgruesse13-15

Weihnachtsgruesse13-16

wer noch nicht satt war, dem konnte geholfen werden. Das Dessert:

Erdbeer-Buttermilch-Mousse

Ricottawölkchen in der Schokoladenschale 

Weihnachtsgruesse13-18

Weihnachtsgruesse13-17

Ich wünsche allen Lesern noch einen gemütlichen 2.Weihnachtsfeiertag.

Wir werden morgen die Reste des Menüs von Heute in aller Ruhe genießen! :)

Buon appetito
Werner


Einsortiert unter:Allgemein, Gemüse, Rezeptbuch, Rezepte

wallpaper-1019588
Die besten Outdoor-Aktivitäten in München auf einen Blick
wallpaper-1019588
„Requiem of the Rose King“ wird als Anime adaptiert
wallpaper-1019588
Neues Mittelklasse-Smartphone Motorola Moto G9 Plus
wallpaper-1019588
OPC: Test & Vergleich (09/2020) der besten Produkte