Testbericht Wunschhonig

Testbericht Wunschhonig
Vor ein paar mehr Wochen (was für ein deutsch, aber ich hoffe ihr versteht meine Deutsch-Kreation :) ) durfte ich, Dank Herrn Robert Schuder, 4 verschiedene Honigkreationen von wunschhonig.de ausgiebig testen und andere probieren lassen.
Testbericht Wunschhonig 
Zu allererst war ich von den kleinen 45g Gläschen sehr begeistert. Ich finde so etwas einfach besser zu händeln.
Was hatte ich eigentlich bekommen?
  • Bienenschmaus Ananas
  • Bienenschmaus Erdbeere
  • Lindenhonig
  • Heidehonig Calluna
 Die Auswahl auf wunschhonig.de bietet viele schöne Sorten aus verschiedener Herkunft, Bio- und Fruchtkreationen, was das Honigherz begehren wird. Und beim Stöbern der Auswahl sind mir weitere Sorten aufgefallen die ich, auch wenn zuerst mit Zurückhaltung, irgendwann gern mal probieren würde, wie zBsp Lavendelhonig - schon allein das Aussprechen in den Gedanken lässt mich träumen :) oder Grapefruit Bio - die Grapefruit ist meine Lieblingsfrucht.
Aber jetzt noch schnell zu meinem Résumée der 4 Sorten, die ich testen konnte:
Bienenschmaus Ananas (Komposition aus deutschem Blütenhonig (90%) und Ananas (10%):Das war das Gläschen welches am vollsten bzw fast übervoll war und demnach auch etwas schwer zum Umrühren, um den Honig eine feinere Geschmeidigkeit geben zu können, demnach war er auch für uns etwas zu fest und mussten demnach in kleinen Mengen das Brötchen bestücken. Um die Ananas raus schmecken zu können mussten wir den Honig erstmal pur essen. Auf Brötchen hatten wir schon es schon eher schwieriger die Ananas rausschmecken zu können, da machten sich die 10% wohl bemerkbar.
Bienenschmaus Erdbeere (Komposition aus deutschem Blütenhonig (ca.90%) und Erdbeeren (ca.10%):Dies liess sich im Gläschen besser verrühren, da es nicht so voll war. Ansonsten brauch ich hier nicht viel mehr schreiben, da es sich im Ansatz genauso verhält wie bei der Ananas.Lindenhonig (aus Deutschland):Von der Konsistenz schön feinkörnig, wie auf wunschhonig.de beschrieben. Was ich nicht teilen kann, ist, dass er vom Geschmack her fast bitter ist, empfinde ich nicht so. Dieser Honig ist nicht zu süss wie manch andere, hat aber einen schönen kräftigen Geschmack, aber nicht bitter. Ich glaube ich kann es nicht genau definieren.
Heidehonig Calluna (aus Frankreich oder Spanien):Goldbraun flüssig - super zu Verarbeiten, aber das Glas musste mit einer Zange geöffnet werden, so fest zu war es. Dieser Honig erinnert mich etwas an den Waldhonig, den ich mir hin und wieder in der Kaufhalle gekauft hatte. Für meinen Geschmack ein bisschen zu süss. Kein Honig den ich pur essen könnte.Fazit für meine Familie und mich:Essbar und vorallem empfehlenswert sind alle 4 Honigsorten. Da aber jeder einen anderen Geschmack hat, sind bei mir die Bienenschmaus Ananas + Erdbeere auf die hinteren Plätze gerutscht, da sie einfach auch gewöhnungsbedürftig sind. Heidehonig Calluna und Lindenhonig köstlich nach vorn gepirscht und Daumen hoch!
Ganz lieben Dank nochmal an Herrn Robert Schuder für die 4 Köstlichkeiten zum Testen.

wallpaper-1019588
Dellinger Haus – Abschiedspartyfotos und Abrissfotos
wallpaper-1019588
Unterschrift mit Paraphe – Schriftform gewahrt?
wallpaper-1019588
Back to the roots! Willkommen zurück, mein gutes, altes Weblog!
wallpaper-1019588
Sword Art Online: Hollow Realization erscheint noch dieses Jahr für die Switch
wallpaper-1019588
NEWS: JPD veröffentlicht erste Single unter neuem Namen
wallpaper-1019588
Zweiteiler STATIONEN wird Drehbuch für Theaterstück
wallpaper-1019588
Ist die Judenfeindlichkeit allgemein oder ist sie zuordenbar?
wallpaper-1019588
Welcome to the Ballroom: Deutscher Trailer und Design des dritten Volumes vorgestellt