Testbericht – biobric Holzbriketts

Viele Kaminofenbesitzer stellen sich immer mal wieder die Frage ob es sich eventuell lohnt anstatt klassischem Brennholz, Holzbriketts zu verfeuern. Es ist zwar kein Hexenwerk Kaminholz selber zu machen, aber wie so Vieles hat auch Brennholz seine Tücken.

Erstens ist Kaminholz machen anstrengender als so mancher Laie meint. Zweitens braucht es eine Grundausstattung an Werkzeug, wie Motorsäge, Wippsäge, eine gute Spaltaxt oder einen hydraulischen Spalter. Selbst wenn man sich entschließt sein Brennholz fertig zu kaufen, braucht man für einen ordentlichen Wintervorrat noch eines, nämlich ausreichend großen und geeigneten Lagerplatz. Bei der Lagerung entstehen keine unangenehmen Gerüche, der Lagerraum bleibt sauber.

Holzbriketts als Alternative zu Scheitholz
Durch den hohen Brennwert der Holzbriketts und deren einheitliche Form eignen sie sich hervorragend für Kaminofenbesitzer mit wenig Lagerplatz. So kann eine Tonne Holzbriketts bis zu 4 SRM (Schüttraummeter) Stückholz ersetzten (Je nach Feuchte des Stückholzes).

Ein weiterer Vorteil von Holzbriketts ist die Geringe Aschebildung im Ofen. So hat ein gutes Holzbrikett eine Aschebildung von weniger als 1% des Brikettvolumes. So kann also das Holzbrikett dem Brennholz gegenüber beim Brennwert und beim Volumen Punkten.

Eigene Erfahrungen
Da uns selbst der ausreichende Lagerplatz für entsprechende Mengen Scheitholz fehlt, haben wir selbst in der Vergangenheit Holzbriketts eingesetzt. Entweder aus dem Baumarkt, oder auch Palettenweise vom hiesigen Baustoffhändler. Dabei stellt sich sehr schnell heraus – Qualitätsunterschiede der Brennholz Holzbriketts auf dem Markt zum Teil ganz erheblich.

So sind manche Schnäppchen- Baumarktbriketts nur noch Sägemehl wenn sie zuhause angekommen sind. Da ist dann von einem Heizwert der Holzbriketts nicht mehr wirklich was übrig.

biobric-pakete

Paket mit Hartholzbriketts Typ NESTRO und biobric® Hartholzbriketts Typ RUF

Selbsttest Biobrics® Holzbriketts
Vor kurzem lernten wir mit biobric einen Anbieter aus Österreich kennen. Der biogene Brennstoff biobric Hartholzbriketts RUF und Nestro haben keine chemischen Zusatzstoffe bzw.

Kleber, wie es bei den häufig bei Holzbriketts der Fall ist. “biobric-Hartholzbriketts” unterliegen den Qualitätskontrollen • ÖNORM EN 14961-3 (Klasse A1) geprüft.

Nach einem sehr informativen Telefonat erhielten die Möglichkeit ein kostenloses Testpaket selbst einem Praxistest zu unterziehen. Bereits nach 2 Tage später könnten wir das Testpaket in Empfang nehmen.

Je einmal ein Paket biobric® Hartholzbriketts Typ NESTRO und biobric® Hartholzbriketts Typ RUF fanden den Weg per Paketdienst zu uns.

biobric-nestro

biobric® Hartholzbriketts vom Typ Nestro

biobric® Hartholzbriketts vom Typ Nestro werden aus Hartholzspänen (Eiche oder Esche) erzeugt, während biobric® Hartholzbriketts aus einer Mischung von Buchen- und Eichenholzspänen erzeugt werden. Letztere werden auf der neuesten RUF-Pressenanlage gefertigt

Beim Öfnen des Umkartons viel uns zu allererst einmal die hervorragende Verpackung der jeweiligen Briketts auf. Ausserdem waren die Briketts sehr fest und fast keine Brösel innerhalb der Verpackung.

Test biobric® Hartholzbriketts vom Typ Nestro
Den Anfang unseres Selbsttestes machen die Hartholzbriketts vom Typ Nestor. In der Vergangenheit hatten wir schon diverse rund Hartholzbriketts testweise im Einsatz. Überzeugt hatten uns die “Würmer” aber nie wirklich.

Für unseren recht kleinen Brennraum waren ganze Rundbriketts zu lang, was sich dahingehend äusserte das sich die runden Briketts beim erhitzen dermassen ausdehnten, das sie sich regelrecht im Brennraum verkeilten. Also war Teilen angesagt, was aber in der Regel recht schwierig zu kontrollieren und mit reichlich “Dreck” verbunden war. Ausserdem dauerte es immer recht lange bis sie wirklich richtig brannten.

biobric-nestro-burn

Hartholzbriketts Typ NESTRO im Praxistest

Dementsprechend gespannt waren wir bei unserem aktuellen Test. Zu unserer großen Überraschung liessen sich die runden Nestor Briketts völlig problemlos an der gewünschten Stelle durchbrechen, ohne das dazu sehr viel Kraftaufwand aufgewendet werden musste. Auch viel dabei nicht viel “Dreck” an.

Also schnell wie wir das sonst auch machen einen Kaminofenanzünder und kleine Menge Anmachholz in den Brennraum und zusätzlich je 2 durchgebrochene Nestor Briketts oben drauf.

Unterluft und Scheibenlüftung voll geöffnet und innerhalb kürzester Zeit brannten die Briketts sehr schnell und entwickelten ihre hohlige Wärme.

Sehr angenehm fällt die lange Brenndauer und vor allem das noch deutlich längere Halten der Glut auf. Ebenfalls auffällig ist eine saubere und fast rückstandsfreie Verbrennung gewährleistet. Der Aschegehalt war sensationell gering.

Test biobric® Hartholzbriketts RUF

biobric® Hartholzbriketts Typ RUF

biobric® Hartholzbriketts Typ RUF

Beim zweiten Test waren dann die biobric® Hartholzbriketts Typ RUF an der Reihe. Mit RUF Briketts haben wir deutlich mehr Erfahrungen den letzten Jahren gesammelt. Allerdings mit sehr unterschiedlichen Ergebnissen.

Grade sehr günstige Weichholzbriketts bestehen teilweise aus mehr oder weniger zusammenbackenden Sägespänen. Wie bei so vielem ist ganz billig häufig dann auch nicht der richtige Weg.

Hartholzbriketts in RUF Form mit denen hier fairerweise verglichen werden muss, liegen preislich immer etwas oberhalb im Preissegment, halten dann aber auch länger was Brenndauer und Gluthaltedauer angeht.

Wir waren also entsprechend gespannt wie sich unser zweiter Testkandidat schlagen würde.

biobric® Hartholzbriketts Typ RUF im Praxistest

biobric® Hartholzbriketts Typ RUF im Praxistest

Also wie immer einen Kaminofenanzünder und kleine Menge Anmachholz in den Brennraum und darauf 4 biobric® Hartholzbriketts RUF.

Unterluft und Scheibenlüftung wieder voll geöffnet und auch hier konnten wir innerhalb von wenigen Minuten die beginnende wohlige Wärme unseres Kaminofens geniessen.

Mit einem sehr sauberen Brandbild und wie von Hartholzbriketts zu erwartenden recht langem Glutbild waren wir sehr zufrieden.

Auch sehr erfreulich der sehr geringe Ascheanteil nach unserem Kaminabend in der Ascheschublade.

Testfazit
Insgesamt konnten uns sowohl biobric® Hartholzbriketts vom Typ Nestro als auch biobric® Hartholzbriketts RUF wirklich überzeugen und haben bewiesen das manche Vorbehalte die bei Produkten mit dem BIO-Ettikett offen nicht berechtigt sind.

Die Vorteile von “biobric-Hartholzbriketts” noch einmal zusammengefasst:

  • aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt
  • enthalten keine Schadstoffe (Kleber oder chemische Zusatzstoffe…) die Holzabfälle werden auf diese Weise am sinnvollsten verwertet
  • es werden kein Kohlendioxid und keine gesundheitlichen Stoffe freigesetzt
  • es fällt auch weit weniger Asche an, d.h. das mühsame Ausräumen der Aschenlade wird stark eingeschränkt
  • die Asche von “biobric-Hartholzbriketts” kann wunderbar als Dünger verwendet werden, da ja keine Schadstoffe enthalten sind
  • sind billiger als Öl und Gas oder Holz und schonen die Geldtasche
  • verbrennen sauber und nahezu rückstandsfrei und schonen so den Rauchfang und den Brennraum
  • haben eine lange und kontinuierliche Brenndauer und Wärmeabgabe, das bedeutet: hoher Heizwert
  • “biobric® Hartholzbriketts” vom Typ “Nestro” können in fast allen Heizkesseln, Kachelöfen, Kaminöfen und Herden verwendet werden, in denen Scheitholz als Brennstoff zugelassen ist
  • für die “biobric-Hartholzbriketts” wird ausschließlich schadstofffreies Holz verwendet
  • das Herstellungsverfahren der “biobric-Hartholzbriketts” ist umweltfreundlich
  • bei den zertifizierten “biobric-Hartholzbriketts” ist ein gleichbleibender Qualitätsstandard gewährleistet
  • werden den Ansprüchen der Umweltfreundlichkeit gerecht

Mehr zu den Produkten von biobric® finden Sie auch auf der biobric®-Website


wallpaper-1019588
Beachvolleyball Test & Vergleich (05/2022): Die 5 besten Beachvolleybälle
wallpaper-1019588
[Comic] Before Watchmen [Deluxe 3]
wallpaper-1019588
5G-Smartphone Motorola Moto G82 kostet rund 330 Euro
wallpaper-1019588
Tageslichtlampe Test & Vergleich (05/2022): Die 5 besten Tageslichtlampen