Test – HP Photosmart 7510

Heute stelle ich Euch einen Drucker aus dem Hause HP vor. Dabei handelt es sich um den Photosmart 7510. Neben der normalen Druckfunktion wartet der Tintenstrahldrucker mit einer Menge Extras auf, die ich hier näher beschreibe. Neben dem Drucker habe ich noch ne Menge Fotopapier sowie einen kompletten Satz Patronen bekommen.

Test – HP Photosmart 7510

Was kann der Drucker:

Wie eingangs beschrieben handelt sich bei dem Photosmart 7510 um einen Multifunktionsdrucker. Neben dem Drucken und Scannen kann der Drucker auch faxen. Da der Drucker WLAN beherrscht, entfällt im Idealfall das anschließen eines USB-Kabels. Über die ePrint-Funktion kann man Druckaufträge von jedem Ort  an den Drucker senden.

Das Gehäuse:

Mit Maßen von 455 x 450 x 220 mm (BxHxT) und einem Gewicht von knapp 8,4 kg ist der Photosmart schon ein großer Brocken. Das Gehäuse ist aus schwarzem, matten Kunstsstoff und macht einen recht robusten Eindruck. Außerdem hat der Drucker ein 4,3 Zoll großes Touchscreen. Von diesem wird das Gerät auch hauptsächlich bedient.

Die Druckqualität:

Die Qualität der Ausdrucke geht soweit in Ordnung. Texte bringt der Drucker gestochen scharf aufs Papier. Auch an den Fotoausdrucken gibt es meiner Meinung nach nichts auszusetzen. Allerdings ist ein Fotoausdruck (10×15 cm) mit gut 16 Sekunden nicht gerade schnell. Das Ergebnis kann sich aber trotzdem sehen lassen. Damit Fotobilder auch einen guten Kontrast haben ist im HP 7510 eine extra Fotoschwarzpatrone vorhanden. Die Druckqualität liegt bei schwarz/weiß – Bildern bei 600 dpi. Ein Farbdruck hat bei optimalen Einstellungen eine dpi von 9600 x 2400 dpi.

Die Bedienung:

Gesteuert wird der Drucker über den erwähnten Touchscreen. Die Benutzeroberfläche ähnelt dabei stark die eines Smartphones.  Ist der Drucker mit einem Netzwerk bzw. mit dem Internet verbunden, können auch Vorlagen runtergeladen und direkt ausgedruckt werden. Leider beschränkt sich die Auswahl dabei momentan nur aus Bildern einiger Dreamworks Animationsfilmen (Kung Fu Panda, Drachenjäger usw.) Außerdem kann über das Touchscreen der Tintenstand abgelesen werden sowie der Drucker in ein vorhandenes Netzwerk eingebunden werden.

Test – HP Photosmart 7510

Der Scanner:

Der Scanner des Photosmart 7510 ist nichts besonderes. Die Auflösung des Scanners liegt bei bis zu 1.200 dpi. Das sollte für den Hausgebrauch mehr als reichen. Nette Nebenfunktion wenn der Drucker sich im Netzwerk befindet: Ich wähle am Drucker aus wohin mein Scann gehen soll. Nach dem Scannen wird die Datei direkt an den richtigen Computer gesendet. Tolle Sache.

Papierzufuhr:

125 DIN A4 Blatt passen in den Papierschacht. Das schöne an diesem Schacht ist, das das Papier komplett verschwindet. Das also das Papier einstaubt gehört demnach der Vergangenheit an. Neben dem DIN A4 – Fach besitzt der Drucker noch einen Fotopapierschacht, 25 Blatt (10×15) aufnehmen kann.

Besonderheiten:

Wer einen Facebook Account hat, kann seinen Drucker mit diesem Account verbinden. Was bringt das? Ganz einfach, egal ob der Rechner an oder aus ist, ihr könnt direkt Eure Bilder und Fotos aus Facebook drucken. Dazu einfach den Drucker mit Facebook verbinden und schon habt Ihr Zugriff auf sämtliche Bilder und Fotos. Mit der ePrint-Funktion habt Ihr weltweit die Möglichkeit eure Bilder am heimischen Drucker auszudrucken. Dafür meldet Ihr euch einfach bei ePrint an, kurz darauf bekommt Ihr eine Mail. Wenn Ihr nun ein Foto z.B. auf Eurem Handy habt, einfach das Bild an die ePrint-Adresse senden, und das Bild wird automatisch an den Photosmart 7510 weitergeleitet und ausgedruckt. Auch die Einbindung ins heimische Netzwerk funktioniert richtig gut. Auf jedem Gerät welches auf den Drucker zugreifen will brauch nur der Basistreiber installiert werden, und schon war das Drucken bzw. Scannen kein Problem mehr. Definitiv wird mein nächster Drucker auch eine WLAN Funktion haben.

Verbrauch:

Gerade Tintenstrahldrucker sind bekannt für Ihren hohen Verbrauch, daran scheint HP gedacht zu haben. So kostet der Druck einer Testseite ca. 1,5 Cent Das geht soweit in Ordnung. Sobald es aber an den Farbdruck geht wirds teuer. Ein 10×15 Farbbild schlägt mit 36 Cent zu Buche, das Fotopapier noch nicht eingerechnet. Dies geht deutlich günster. Komplette DIN A 4 Seiten in Farbe kommen auf ca. 30 Cent/pro Blatt. Auch die Patronen sind nicht ganz billig, für die normale Größe werden ca. 45 Euro pro Satz fällig. Die XL-Patronen liegen bei ca. 90 Euro pro Satz. Die Preise sind direkt vom Hersteller.,

Test – HP Photosmart 7510

Mein Fazit:

Privat nutze ich einen All-in-One Laserdrucker. Diese verrichtet gute Dienste auch wenn er nur schwarz/weiß druckt. Klar, die Farben und die Qualität können sich sehen lassen, allerdings schreckt mich der hohe Verbrauch sowie Tintenpreise etwas ab. Da ich nicht regelmäßig drucke, und noch weniger in Farbe, wäre das Gerät nicht unbedingt was für mich. Wer viele Fotos bzw. in Farbe druckt und den die Verbrauchskosten nicht stören, erhält mit dem Photosmart 7510 ein soliden, guten und zuverlässigen Drucker.

HP Photosmart 7510 


wallpaper-1019588
Gewonnen! Und nun? – Fünf Fragen an DCP Gewinner Christopher Kassulke von HandyGames
wallpaper-1019588
Jeremy Renner und Elizabeth Olsen ermitteln in WIND RIVER
wallpaper-1019588
Monchique: Deutsche retten Esel-Flüsterer Robert
wallpaper-1019588
Algarve-Video wirbt für nachhaltigen Tourismus
wallpaper-1019588
Der Winzer war ein Nazi
wallpaper-1019588
Apfelbäckchen X-Mas Kalender 2018 : Tür 15 // beaba
wallpaper-1019588
Kinderbuch-Adventskalender | 15. Dezember
wallpaper-1019588
Kingdom Hearts III PS4 Pro Limited Edition Bundle angekündigt