Test: DCSk Stereo NF Audio MK II – Cinch-Kabel

DCS-kabel ist ein Hersteller, der sich voll und ganz auf Kabel für den Audio- und Videobereich spezialisiert hat. Neben Stereo-Cinch-Kabeln haben sie auch Subwooferkabel und Lautsprecherkabel im Sortiment. Das MK II besitzt, neben dem obligatorischen Kupferinnenleiter, eine mattschwarzen Ummantelung aus PVC mit einem doppelten Kupflergeflecht darunter, womit das Cinch-Kabel eine drei-fache Schirmung besitzt, die die Strippe gegen Störeinflüsse aus dem Umfeld schützt.

Trotz des recht großem Durchmessers von 12mm ist das Kabel sehr flexibel, weshalb man kein Problem beim Verlegen hat. Gerade bei der Verlegung in einem Kabelkanal ist die Flexibilität ein großer Pluspunkt. An den Enden befinden sich massive Stecker, die durch die 24 Karat Vergoldung gegen Korrosion unempfindlich sind. Die Stecker sitzen beim Anschließen fest auf den Cinch-Buchsen und lassen sich ohne große Mühe wieder entfernen.

Eigenschaften:

  • erhältliche Längen: 1m – 2m  – 3m – 5m – 7m – 10m – 12m
  • Koaxialer Aufbau mit 3-Fach-Schirmung
  • vergoldeter Vollmetalstecker
  • massiver Aufbau
  • schwarze PVC-Ummantelung

Fazit:

Trotzdessen, dass DCSk noch keinen großen Namen wie Oehlbach oder InAkustik hat, überzeugt das geteste Kabel in allen Kategorien. Letztendlich spielt die Optik und der Geldbeutel die entscheidene Rolle, ob man nun eher zu DCSk oder zu Oehlbach und InAkustik greift.