TerraCon

TerraCon
Am 26. März fand die niederländische Convention im Hotel Koningshof Congresscentrum in Eindhoven statt. Eine tolle Veranstaltung an einem ideal geeigneten Ort. Und es gab so viel zum Erleben: neben den Panels die Robot Wars, Modelle, Kostüme, Body Painting, Künstler live bei der Arbeit. Das Tolle war, dass man nicht rausgehen musste, um sich ernährungstechnisch zu versorgen, alles befand sich in einem großen Saal, die Panels im Saal daneben. Zu sehen gab es dort auch Raimund Peters grandiose “Straße nach Andromeda”. Besonders schön für mich war natürlich die Premiere von der holländischen Ausgabe von Quinto Center mit Panel und Signierung! Der Tag verging dadurch wie im Flug.

Ein 1:1-Modul!
TerraCon

Schicke Kostüme
TerraCon

Elfenzeit meets Star Wars – eindeutig, oder?
TerraCon

Das muss der Getreue sein!
TerraCon

Robot Wars – rasend schnell. Macht total Spaß.
TerraCon

Quinto Center! Theo Barkel, der Verleger und Organisator
TerraCon
Die Vorstellung fürs Publikum auf dem Panel mit Michel Van als Dolmetscher (der über den Inhalt meines Buches besser Bescheid wusste als ich, hüstel) und über Perry Rhodan im Allgemeinen.
TerraCon

Und am Abend noch Space-Musik.
TerraCon

Einen Tag zuvor, am Freitag, gönnten wir uns einen Ausflug nach Amsterdam (ja, das war ein richtiger, voller Urlaubstag mit ohne Arbeit!) Gegessen haben wir in einem Karussell, eine Grachtenfahrt unternommen, Bier getrunken, vor der Heineken-Brauerei geparkt, und es war richtig schön. Ich glaube, das sieht man.
TerraCon

Toll war die “Abdijbar” (Abteibar) in der Anlage, es gab auch ein gutes Restaurant und ein perfektes Frühstück mit Sekt, und gutem Service sowieso.
TerraCon
Ein rundum gelungenes verlängertes Wochenende und eine tolle Buchvorstellung im perfekten Rahmen.


wallpaper-1019588
Klapprad: Test & Vergleich (12/2021) der besten Klappräder
wallpaper-1019588
Welche Universitäten gibt es und warum sollte man genau eine dieser Universitäten wählen?
wallpaper-1019588
[Manga] Berserk [11]
wallpaper-1019588
Fitness First München am Marienplatz – Erfahrungsbericht