Telekom verzichtet teils auf iPhone-Netzsperren

Telekom verzichtet teils auf iPhone-Netzsperren

Die Deutsche Telekom will das iPhone 3GS und iPhone 4 künftig ohne Netzsperre anbieten. Ein Unternehmenssprecher bestätigte den geplanten Verzicht auf einen Netlock gegenüber Apfelattack und betonte, das iPhone 4S bleibe von dieser Regelung ausgenommen.

Ein direkt bei dem Netzbetreiber erworbenes iPhone 3GS oder iPhone 4 lässt sich dadurch künftig mit jeder SIM-Karte eines beliebigen Anbieters betreiben und ist nicht mehr auf Telekom-Karten beschränkt. Für Bestandskunden ändert sich nichts: Das iPhone wird weiterhin erst nach Ablauf der zweijährigen Vertragslaufzeit kostenfrei entsperrt oder im Fall des Prepaid-Modells auch nach zwölf Monaten gegen eine Zahlung von 50 Euro.

Seit Herbst 2010 vertreibt Apple in Deutschland das iPhone bereits ohne Netlock und Vertragsbindung. Vodafone zog mit der Einführung des iPhone 4S im Herbst 2011 nach und bietet das aktuelle Modell auch subventioniert bei Abschluss eines Zweijahresvertrages ohne Netzsperre an. Trotz der anstehenden Lockerung bei den älteren Gerätereihen verbleibt die Telekom damit der letzte Anbieter in Deutschland, der das iPhone 4S ausschließlich mit Netlock führt.


wallpaper-1019588
Google Pixel 6 Modellreihe erschienen
wallpaper-1019588
[Manga] Assassination Classroom [9]
wallpaper-1019588
Mit dem E-Bike rund um Frankenberg (Eder)
wallpaper-1019588
10 Pflanzen gegen Mücken: Natürlicher Schutz vor juckenden Stichen