Telefonieren und surfen im Ausland: Roaming – Wissenswertes

Telefonieren und surfen im Ausland: Roaming – Wissenswertes

Telefonieren und surfen im Ausland - erfahre hier Wissenswertes zum Thema Roaming und was du bei deinen Reisen unbedingt beachten solltest!

Telefonieren und surfen im Ausland: Wissenswertes zum Thema Roaming

Aufgrund von Neuregelungen seitens der EU-Kommission kommt es zu einer Senkung der Roaming-Gebühren. Während zum 30. April 2016 zunächst eine tarifabhängige Deckelung eingeführt wurde, bedeutet der Stichtag 15. Juni 2017 weitgehend das Aus für diese Gebühren. Dennoch gilt es bei der Mobilfunknutzung im Ausland einiges zu beachten. Das gilt vor allem für das Telefonieren in Nicht-EU Ländern, wo die ab Sommer 2017 geltende Abschaffung der Roaming-Gebühren nicht greift.
Übrigens gibt die EU-Regelung Mobilfunkanbietern die Möglichkeit, Nutzern die allzu häufige Verwendung einer Auslandssimkarte in Rechnung zu stellen. Doch wer nun glaubt, er könne seine im Ausland erworbene SIM-Karte dauerhaft für günstige innerdeutsches Telefonieren verwenden, liegt falsch. Denn mit dieser von der EU-Kommission verabschiedeten Ausnahmeregelung sollen Telefonanbieter bewusst vor Verlusten infolge missbräuchlicher Verwendung ausländischer SIM-Karten geschützt werden.

Kostenfallen aus dem Weg gehen

Mobilfunkdienstleister wie Premiumsim.de bieten spezielle Roaming-Pakete an. Diese beinhalten eine Telefon-Flat und stellen ein Datenvolumen fürs mobile Surfen zur Verfügung. Demgemäß beugt ausufernden Mobilfunkkosten vor, wer sich innerhalb der vom jeweiligen Tarif vorgegebenen Grenzen bewegt. Und wer sich nicht sicher ist, sollte auf einen Handyvertrag mit größeren Kapazitäten zugreifen. Im Allgemeinen kommt der Nutzer hier besser weg, als wenn er Zusatzvolumen buchen muss.
ACHTUNG: Bei Reisen auf hoher See und in der Luft gibt es KEINE Gebührenbeschränkung! Demgemäß kann mobiles Telefonieren und Surfen im Flugzeug oder auf einem Kreuzfahrtschiff richtig teuer werden.

Gebührenfreie Verbindungen nutzen und Voreinstellungen prüfen

Ins Ausland Reisende können Kosten sparen, indem sie auf ihnen zur Verfügung stehende WLAN-Netze zugreifen. Viele Hotels und Restaurants bieten ihren Gästen die kostenfreie Nutzung ihrer WLAN-Verbindung an.
Darüber hinaus empfiehlt sich die Abschaltung der Mailbox, denn für aufgezeichnete Anrufe wird der Nutzer ebenfalls zur Kasse gebeten.
Nichtsdestotrotz lohnt es sich, die aktuellen Voreinstellungen des Smartphones vor Reisebeginn zu überprüfen. Mobilfunkanbieter sind nämlich nicht verpflichtet, die für ihre Kunden günstigsten Tarifoptionen automatisch zu konfigurieren.
Wer darauf verzichten kann, sollte zudem die automatische Aktualisierung von Apps und Betriebssystem deaktivieren. Denn jeder Download verbraucht Datenvolumen, auch wenn er im Hintergrund abläuft.

Foto-Quelle: CGIAR Climate via Foter.com / CC BY-NC-SA

Meine Empfehlungen für deine Indien Reise

Meine Empfehlungen für deine Afrika Reise

Allgemeine Empfehlungen für deine Reisen

Erhalte den INDAFA Infoletter - kostenlos!

Ja, und warum du dich jetzt sofort für diesen Infoletter anmelden solltest,
erfährst du HIER (klick)!
DAHER: Einfach deine Mail-Adresse unten eintragen und
sofort den Infoletter kostenlos erhalten.


Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, freue ich mich über deine Empfehlung bei Twitter, Facebook oder einem der anderen nachstehend angeführten Social Media Portalen!

Bitte klicke jetzt auf die unten angeführten Buttons und bewerte den Beitrag „Telefonieren und surfen im Ausland: Roaming - Wissenswertes" mit 1 - 5 Sternen.

Telefonieren und surfen im Ausland: Roaming – Wissenswertes