Teil 4: Kaffee-Exkursion nach Guatemala

Samstag, 09. März 2013: Besuch Finca San Sebastian in der Region Antigua

Von der knapp 19.000 Hektar großen Antigua Kaffeeregion sind knapp 4.800 Hektar mit Kaffeepflanzen kultiviert.

SanSebastian_Plantage

Finca San Sebastian

Die 2.000 Hektar große Finca San Sebastian (1.200 Mitarbeiter) baut auf 450 Hektar Bourbon (70 %), Caturra, Villalobos, Pacamara und noch einige Exoten wie zum Beispiel Geisha Varietäten an.
7.000 Säcke Rohkaffee/Green Beans werden in die USA, nach Deutschland (z.Zeit nur Blends an Importeur List & Beisler), Japan (Direct Trade), England (u.a. Direct Trade, z.B.: Has Bean) und Neuseeland exportiert.

Bild

San Miguel Dry Mill, gehört zur Finca San Sebastian

Neben Kaffee wird Milchviehwirtschaft (500 Liter pro Tag) und Waldwirtschaft (Pinien, Zypressen, Erle, Eiche) betrieben.

Im Weiterverarbeitungsprozess betreibt die Finca eine eigene Nassaufbereitungsanlage/Wet mill sowie eine Trockenverarbeitung/Dry mill (San Miguel), die auch von anderen Farmen und kleinen Kaffeeproduzenten (small producers) genutzt wird.

Bild

Finca San Sebastian – Patios (naturals)

Neben “washed coffees” (von der Mucilage befreit und getrocknet) werden auch “honeys/semi-washed” coffees (mit Mucilage getrocknet = mehr Süße, mehr Körper, mehr ausgewogen) und “natural” coffees (die Kirschen im Ganzen getrocknet = mehr Aromenintensität, weniger Säure) auf San Sebastian aufbereitet, erläuterte uns Edgar Cabrera Cozza, Sales Director von der Finca San Sebastian.

Die “Naturals” und “Honeys” trocknen unter regelmäßigem Wenden rund 20 Tage auf den “Patios” (s.o.), während die “Washed” Coffees etwa 11 bis 12 Tage unter regelmäßigem Wenden sonnengetrocknet werden.

Teil 4: Kaffee-Exkursion nach Guatemala

“Honeys” auf den Patios von San Sebastian

“Allerdings sind die “Naturals” teurer als die “Washed” in der Verarbeitung. Aus 3,5 kg “Naturals” bekommt man ca. 1 kg Rohkaffee, während man aus 2,5 kg “Washed” coffees bereits 1 kg Rohkaffee erhält. Dazu müssen die “Naturals” doppelt so lange gewendet werden, was zeit- und damit kostenaufwendiger ist,” erklärt Edgar Cozza.

Kleine Lots (1 Container à 320 Sack Rohkaffee) kosteten aktuell bei San Sebastian:
Standard Qualität ca. 3,50 USD/lb, “Pache” natural ca 5,00 USD/lb und “Pacamara” honeys liegen bei ca. 7,00 USD/lb.

Bei San Miguel werden jährlich ca. 14.000 Sack (68 kg/150 lbs) produziert und in die o.a. Länder exportiert.

San Sebastian ist die mit Abstand größte Finca, die wir auf unserer Tour besichtigten. Dazu sahen wir erstmals Kaffeesträucher mit wunderschön aufgegangenen Blüten, die nach Jasmin dufteten.

Bourbon_Bluete

Varietät Bourbon (Blüte) auf der Finca san Sebastian

Zurück in Antigua machten wir eine kleine Stadtführung durch die ehemalige Hauptstadt von Guatemala (ca. 45.000 Einwohner) und erstanden ein paar kleine Geschenke für die Familie und Freunde daheim.

Antigua

Antigua – ehemalige Hauptstadt von Guatemala (ca. 45.00 Einwohner)

Danach ging es zurück nach Guatemala City. Check in im Clarion Suite Hotel. Abendessen im Hotel.

Sonnstag, 10. März 2013: Besuch Finca El Socorro, Palencia (Department Guatemala)

Kaffee, Früchte und ein Omelette mit Tomaten, Zwiebeln, Speck und Käse zum Frühstück. Um 08:00 Uhr ging es los. Alberto, unser Busfahrer, fuhr uns an diesem Tag von Antigua in Richtung Nord-Osten, nach Palencia, das zum Department Guatemala gehört.

El_Socorro

Blick auf die Finca El Socorro


wallpaper-1019588
[Comic] Ich bin Batman [2]
wallpaper-1019588
EA und Respawn’s Titanfall – Publisher bläst wohl Singleplayer Spiel ab
wallpaper-1019588
Wild Hearts – Entwickler-Q&A bietet einen Einblick in das neue Abenteuer im Monster Hunter Genre
wallpaper-1019588
GTA Online Wöchentliches Update – 2. Februar: Rabatte, GTA Plus Boni und mehr!