Tausche Hochzeitstisch gegen Schwebetürenschrank

Je intensiver ich mich mit dem Thema Hochzeit beschäftige, umso mehr Fragen werfen sich auf. Anlass für eine weitere Frage auf unserer “Noch-zu-klären-Liste” bot kürzlich ein Newsletter, der sich rund um die Erstellung von Hochzeitstischen drehte. Huch, mit solchen Themen hatte ich mich noch nicht im Geringsten befasst und war mir unschlüssig, ob der Hase und ich überhaupt solch einen Hochzeitstisch benötigen. Eine kurze Erklärung: Als Hochzeitstisch wird gemeinhin eine Liste bezeichnet, die das Brautpaar mit seinen Wünschen im Geschäft seines Vertrauens hinterlegt. Diese Liste können Verwandten und Freunden einsehen und ein passendes Hochzeitsgeschenk auswählen. Die Erstellung eines Hochzeitstischs kann also durchaus sinnvoll sein, wenn man am Ende der Feier keine vier Tortenheber sein Eigen nennen möchte und ist eine schöne Idee, wenn Interesse an gutem Porzellan und/oder Besteck besteht oder der gemeinsame Haushalt noch nicht vollständig ist. In unserem Fall wäre so ein Tisch aber vergebene Liebesmüh. Der Hase und ich sind Anfang 30 (die ein mehr, der andere weniger), führen seit etlichen Jahren einen eigenen Haushalt und sind nahezu komplett eingerichtet. Noch mehr Geschirr oder Besteck verkraften wir beim besten Willen nicht. Seitdem aus unseren beiden Haushalten einer geworden ist, haben wir eine Vielzahl Küchen- und andere Haushaltsgeräte zum Teil in doppelter Ausführung und der Hase bekommt schon die Krise, wenn ich nur laut mit dem Gedanken spiele, weitere (Küchen-)Geräte anzuschaffen. Er zieht mich in solchen Momenten gerne damit auf, dass in unserem Keller doch gar kein Platz mehr für neue Geräte sei, weil schon genug darin stünden, die zwar voll funktionstüchtig seien, aber nicht genutzt werden. Nein, Küchengegenstände befinden sich definitiv nicht auf unserer Wunschliste, viel wichtiger ist es uns, einige unserer Möbel zu ersetzen. Vordergründig unsere viel zu kleine Couch und mein alter Kleiderschrank, Marke Neckermann Jugendzimmer. Die Couch brachte der Hase aus dem Schwarzwald mit, aber für zwei liegende Personen ist sie leider etwas zu schmal und mittlerweile auch ein wenig durchgesessen. Unser Traum ist eine große, gemütliche Couch mit breiter Liegefläche, wo wir beide ganz entspannt nebeneinander liegen können, ohne uns gegenseitig einzuquetschen oder unsere Gliedmaßen schmerzhaft zu verrenken. Mit dem Kleiderschrank verhält es sich ähnlich: Er ist über 10 Jahre alt und sein Stauraum reichte gerade aus, um meine Sachen darin zu verstauen, nachdem ich die Handtücher und Bettwäsche schon in eine Kommode ausgelagert hatte. Der Hase bekam bei seinem Einzug selbstverständlich einen Teil des Kleiderschrankes für sich und seitdem quillt dieser förmlich über, wenn alle Wäsche gewaschen und im Schrank einsortiert ist. Auch wenn wir uns wie anfangs erwähnt noch bei vielen Fragen unschlüssig sind, wissen wir zumindest auf eine schon die ganz genaue Anwort: Der neue Schrank soll ein Schwebetürenschrank mit weißem Korpus und violetter Hochglanzfront werden, der mindestens 2,70 m breit ist und der genügend Platz für all unsere Kleidung bietet. Wo wir auch schon bei der nächsten Frage angekommen wären: Wann werden wir wohl den Kaufpreis für diesen Schrank zusammengespart haben? No related posts.