Tarte au chocolat – Mit einem Hauch von Chili

Wer es schokoladig mag, dem sollte bei diesem Rezept das Wasser im Mund zusammenlaufen. Hierfür lassen sich auch super Schokoladenhasen verwenden, die niemand mehr so essen möchte.

IMG_5143

Für den Mürbeteigboden (reicht für zwei Tartes mit 16cm Durchmesser): 250g Mehl Type 405, 160g Butter, 80g Puderzucker, 2 Eier, eine Prise Salz, Reis (o. Hülsenfrüchte) zum Blindbacken

Die Butter, den Puderzucker zusammen mit einer Prise Salz gut vermengen und schließlich das Mehl unterkneten bis ein gleichmäßiger Teig entsteht. Den Teig für ca. 1 Stunde ruhen lassen.

In der Zwischenzeit die Tarte-Form einfetten, mehlen und den Backofen auf 190°C vorheizen. Nun den Mürbeteig zwei bis drei Millimeter dünn ausrollen. Die Formen mit dem Teig auslegen und mit Backpapier abdecken. Dann mit Hülsenfrüchten oder Reis füllen und für ca. 20 Minuten im vorgeheizten Ofen backen.

Für die Schokoladenmasse: 350g Sahne, 250g dunkle Kuvertüre, 150ml Milch, 2 Eier, 2 Eigelb, 2 Msp. Chilipulver

Die dunkle Kuvertüre hacken und in eine Schüssel geben. In der Zwischenzeit die Sahne in einem Topf einmal aufkochen lassen und über die Kuvertüre gießen.

Tipp: Es lässt sich jede dunkle Kuvertüre dafür verwenden auch solche mit 80%, 90% oder gar 100% Kakaoanteil. Je nachdem wie herb die Tarte am Ende sein soll. Für Leute, die es eher süß mögen, empfehle ich einen Kakaoanteil von ca. 60%.

Die Eier mit den Eigelben, der Milch und dem Chilipulver verrühren und im Anschluss unter die Schokoladensahne rühren. Den Backofen auf 140°C vorheizen o. abkühlen lassen. Die Schokoladenmasse auf den Mürbeteigboden gießen und für weitere 30 bis 40 Minuten in der Ofenmitte backen. Wenn die Masse gestockt ist, die Tarte aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Anschließend die Tarte in den Kühlschrank stellen.

IMG_5145