Take Two: Next-Gen-Produktionen teuerer als erwartet

Die Next-Gen-Konsolen ermöglichen es, in Zukunft technisch aufwendige Videospiele auf den Markt zu bringen. Allerdings habe das nach den Ansichten von Take-Two-Chef Strauss Zelnick einen Haken. Denn entgegen der bisherigen Erwartungen wird sich die Produktion solcher Spiele teuerer gestalten als gedacht.

 

Laut Aussagen des CEO sollen sich die steigenden Produktionskosten jedoch nicht auf den Verkaufspreis der Spiele auswirken. Man glaube, die anfallenden Kosten stemmen zu können, sodass das Unternehmen trotzdem eine positive Bilanz verzeichnen kann. An welcher Stelle der Publisher hingegen einsparen will, steht aktuell nicht fest.

 

Vor rund einem halben Jahr sagte Zelnick, dass die Produktion für Playstation 4 beziehungsweise für Xbox 720 Spiele eventuell leichter sein könnte, als vermutet. Immerhin ähneln die kommenden Konsole stark einem PC, wodurch man ein Grundgerüst für alle Plattformen besitz.

 

Ob die Spieler nun trotzdem mit teueren Spielen als gewohnt rechnen müssen, bleibt wohl abzuwarten. Der Release der neuen Konsole aus dem Hause Sony scheint eventuell bereits in diesem Jahr stattzufinden. Somit würde die Playstation 4 pünktlich zum Weihnachtsgeschäft erscheinen. Wann der Konkurrent von Microsoft auf den Markt kommt, steht aktuell noch nicht fest. Jedoch soll die Xbox 720 am 21. Mai enthüllt werden.


wallpaper-1019588
Kreativ mit magnetischen Tafeln von Eichhorn & Kikaninchen & Verlosung
wallpaper-1019588
BAG: Verrechenbarkeit von Sozialplanabfindung und Nachteilsausgleich ist zulässig.
wallpaper-1019588
Premiere: Mount Winslow werden in „Burden Of Time“ philosophisch
wallpaper-1019588
Skitour aufs Schöderhorn: Pulver-Garantie in Großarl
wallpaper-1019588
Einladungskarten quadratisch gestalten
wallpaper-1019588
Geburtstagswunsche fur geliebte
wallpaper-1019588
Der karamellige Klassiker aus Frankreich: Tarte tatin aux pommes
wallpaper-1019588
Geburtstagswunsche per whatsapp schicken