Tag des Saxophons – der internationale Saxophone Day

Am heutigen 6. November wird es im Rahmenkalender der kuriosen Feiertage mal wieder musikalisch. Denn zu Ehren des Saxophon-Erfinders, dem belgischen Instrumentenbauer Adolphe Sax (1814 – 1894), wird dieses Datum weltweit als der Tag des Saxophons (engl. Saxophone Day) gefeiert. Grund genug dieser Geschichte auch im Rahmen der kuriosen Feiertage nachzugehen.

Kuriose Feiertage - 6. November - Tag des Saxophons – der internationale Saxophone Day - 1 (c) 2014 Sven Giese

Eine kurze Geschichte des Saxophon-Tages

Obwohl auch im Falle des Saxofon-Tags nicht ganz klar ist, von wem er ins Leben gerufen wurde und seit wann er begangen wird, lässt sich doch zumindest nachvollziehen, weshalb die Wahl des Datums für den Tag des Saxophons auf den heutigen 6. November gefallen ist. Denn dieses Datum ist zugleich der Geburtstag des eingangs erwähnten belgischen Instrumentenbauers Adolphe Sax. Gemäß der der angelsächsischen Tradition, einen Verstorbenen an seinem Geburtstag zu ehren, scheint hier zumindest ein kleiner (eingrenzender) Hinweis auf eine mögliche Herkunft dieses musikalischen Feiertags gegeben zu sein. Heute wird der Tag des Saxophons vor allem von Schulbands und Orchestern rund um das Datum des 6. Novembers mit entsprechenden Konzerten gefeiert. Nach dem Tag der Blockflöte (10. Januar), dem Spiel-Deine-Gitarre-Tag – der amerikanische Get Out Your Guitar Day (11. Februar) und dem Tag der Hausmusik (22. November) heute also ein eigener kurioser Feiertag für das Saxophon und seinen Erfinder.

Kuriose Feiertage - 6. November - Tag des Saxophons – der internationale Saxophone Day - 2 (c) 2014 Sven Giese

Aldophe Sax und die Erfindung des Saxophons

Das Saxophon gilt als klassisches Holzblasinstrument, das gerade im Bereich des Jazz und der Big Bands eine zentrale Rolle einnimmt und deren Sound bis in die Moderne wesentlich geprägt hat (siehe dazu u.a. auch den Welttag des Jazz – UNESCO International Jazz Day am 30. April). Entwickelt wurde das Instrument, wie gesagt, von dem belgischen Instrumentenbauer und Musiker Antoine Joseph Sax, der nach dem Studium von Flöte, Klarinette, Gesang und Harmonie am Brüsseler Konservatorium schließlich in die beruflichen Fußstapfen seines Vaters trat und 1840 in dessen Instrumentenwerkstatt mit einer Bassklarinette sein erstes Instrument selbst baute. 1842 ging Sax nach Paris, im Gepäck ein von ihm entwickeltes Instrument – das Sopran-Saxophon. Mit diesem neuen Instrument erregte Sax schon bald für großes Aufsehen in der Pariser Musikerszene und fand vor allem mit dem französischen Komponisten und Musikkritiker Louis Hector Berlioz (1803 – 1869) einen finanziellen Unterstützer. Mit diesem Rückhalt entwickelte und baute Sax dann in den Folgejahren acht verschiedene Größen bzw. Klangfarben seines Instruments, die er fortan als Familie der Saxhörner führte. Im Detail waren dies Sopranino, Sopran, Alt, Tenor, Bariton, Bass, Kontrabass und Subkontrabass. Es sollte allerdings noch bis zum 21. März 1846 dauern, bis Sax das entsprechende Patent für seine Erfindung erhielt. Mit diesem Patent in der Tasche war sein Erfolg aber nicht mehr aufzuhalten und Sax erhielt 1857 eine Stelle als Saxophon-Lehrer am Pariser Konservatorium und bekleidete ab 1858 die Position des Direktors des Bühnenorchesters der Pariser Oper.

Kuriose Feiertage - 6. November - Tag des Saxophons – der internationale Saxophone Day - 3 (c) 2014 Sven Giese

In diesem Sinne: Bon anniversaire Antoine Joseph Sax und ein Hoch auf den Mann, dem wir später den Sound von solchen Größen wie John Coltrane, Charlie Parker, Sony Rollins und Lester Young verdanken. :)

Weitere Informationen zum Tag des Saxophons


wallpaper-1019588
Wie funktioniert die Rasenpflege nach dem Winter?
wallpaper-1019588
Was Sie über die Haltung und Pflege von Hortensien im Topf wissen sollten
wallpaper-1019588
Großer Zapfenstreich für Angela Merkel
wallpaper-1019588
[Comic] Superman Erde Eins [2]