Tag des Reißverschluss – der amerikanische National Zipper Day

Der 29. April steht im Rahmenkalender der kuriosen Feiertage nicht nur für den Welttag des Tanzes (engl. International Dance Day), sondern wird von unseren US-amerikanischen Nachbarn auch als Tag des Reißverschluss (engl. National Zipper Day) gefeiert. Grund genug, diesen Ehrentag des Reißverschlusses mit in die Liste der kuriosen Welttage aufzunehmen und seine Geschichte mit dem vorliegenden Beitrag zu erzählen. Um was geht es also dabei?

Kuriose Feiertage - 29. April - Tag des Reißverschluss – der amerikanische National Zipper Day  - 1 (c) 2015 Sven Giese

Gideon Sundbacks Erfindung des Hookless Fastener No. I

Obwohl auch im Falle des National Zipper Day leider völlig unklar ist, von wem er ins Leben gerufen wurde und seit wann er begangen wird, gibt es doch zumindest einen konkreten Hinweis für die Wahl des Datums. Denn am 29. April 1913 erhielt der schwedisch-amerikanische Erfinder Gideon Sundback (1880 – 1954) das US-Patent für die Erfindung des Hookless Fastener No. I, einem Vorläufer des modernen Reißverschlusses für Kleidungsstücke, der zuvor nur an Schuhen und Tabakbeuteln zum Einsatz gekommen war. Der im schwedischen Ödestugu geborene Sundback, Geburtsname Sundbäck, hatte zunächst ein Ingenieurs-Studium in Deutschland, genauer gesagt in Bingen am Rhein abgeschlossen und war danach in die USA ausgewandert. Daher auch die Namensänderung. Mit Umlauten haben es die Amerikaner ja nicht wirklich. 😉

Kuriose Feiertage - 29. April - Tag des Reißverschluss – der amerikanische National Zipper Day  - 2 (c) 2015 Sven Giese

Aufmerksamen Lesern der kuriosen Feiertage wird natürlich auffallen, dass dieser US-amerikanische Tag des Reißverschlusses damit die Reihe kurioser Feiertage weiterführt, die ebenfalls eine Patentierung bzw. Erfindung als Hintergrund haben. Exemplarisch sei dazu u.a. auf den Tag der Ohrenschützer (engl. National Earmuff Day) am 13. März, den Tag des Eiffelturms (engl. National Eiffel Tower Day) und den Tag des Bunsenbrenners (engl. Bunsen Burner Day) am 31. März, den Tag des Vitamin C (engl. Vitamin C Day) am 4. April, den Tag des Teflon (engl. National Teflon Day) am 6. April, den Internationalen Tag der Sicherheitsnadel (engl. International Safety Pin Day) am 10. April oder den US-amerikanischen Tag der Waffel (engl. National Waffle Day) am 24. August verwiesen. Dies aber nur als editorische Randnotiz, die uns wieder zurück zur Erfindung von Gideon Sundback führt.

Auf dem Weg zum Reißverschluss – Elias Howe, Whitcomb L. Judson und Gideon Sundback

Dieser wurde 1906 aufgrund seiner Fähigkeiten von der US-amerikanischen Universal Fastener Company angestellt. In den folgenden Jahren verbrachte Sundback primär Zeit damit, eine bereits bekannte Erfindung bzw. das Prinzip des Reißverschlusses zu perfektionieren. Er griff dabei die Arbeiten von Elias Howe (1819 – 1867), seines Zeichens Erfinder der Nähmaschine, und Whitcomb L. Judson (1846 – 1909) auf. Während Howe bereits 1851 das Patent für eine Automatic, Continuous Clothing Closure erhalten hatte, blieb Judsons Beitrag des Clasp Locker eher theoretischer bzw. prototypischer Natur. Immerhin wird Judson von vielen Historikern aber inzwischen als der eigentliche Erfinder bzw. der Mann angesehen, der als Erster versuchte, den Reißverschluss zu vermarkten.

Kuriose Feiertage - 29. April - Tag des Reißverschluss – der amerikanische National Zipper Day  - 3 (c) 2015 Sven Giese

Dabei war Sundbacks oben erwähnter Hookless Fastener No. I allerdings nur eine Vorstufe, denn Sundbacks eigentlicher Durchbruch kam allerdings erst am 20. März 1917 mit der Patentierung seines Separable Fastener. Allerdings sollte es noch knapp weitere 20 Jahre dauern, bis sich in den 1940ern der Reißverschluss in der Modewelt durchsetzen sollte.

Weitere Informationen zum Tag des Reißverschluss in den USA


wallpaper-1019588
The Clockworks: Galway Boys
wallpaper-1019588
Corona Bußgelder sind bei den bayrischen Ordnungsämtern besonders beliebt
wallpaper-1019588
ProSieben MAXX: Anime-Filme im Juni 2020
wallpaper-1019588
Montagsfrage: Die holde Weiblichkeit?