Tag der Süßigkeiten in den USA – der amerikanische National Candy Day

Der 4. November dürfte bei allen Naschkatzen fett im Kalender markiert sein. Vor allem bei denen in den Vereinigten Staaten, denn dieses Datum wird dort als National Candy Day (dt. Tag der Süßigkeiten) gefeiert. Und da ich im Rahmen der kuriosen Feiertage ja durchaus ein Herz für Süßigkeiten und Naschkatzen habe, darf dieser Tag in der vorliegenden Sammlung natürlich auch nicht fehlen. Um was geht es also dabei?

4. November: Tag der Süßigkeiten in den USA – der amerikanische National Candy Day (c) 2015 Sven Giese

Wer hat den National Candy Day ins Leben gerufen?

Auch wenn von vielen Quellen behauptet wird, dass auch im Falle des National Candy Day völlig unklar sei, von wem er ins Leben gerufen wurde, seit wann genau er gefeiert wird und warum sich sein(e) Erfinder ausgerechnet für den heutigen 4. November als Datum entschieden haben, sieht die Sache bei näherer Betrachtung etwas anders aus.

Aufmerksame Leser der kuriosen Feiertage werden die National Confectioners Association (NCA), der nationale Interessenverband der Süßigkeitenhersteller in den USA von vielen anderen Süßigkeiten-Feiertagen aus dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten kennen. Exemplarisch sei an dieser Stelle u.a. auf den Tag der Minzschokolade (engl. National Chocolate Mint Day) am 19. Februar, den Tag der Jelly Beans (engl. National Jelly Bean Day) am 22. April, den Tag der Gummiwürmer (engl. National Gummi Worm Day) am 15. Juli, den Tag der Vollmilchschokolade (engl. National Milk Chocolate Day am 28. Juli oder den Schokoladenüberzug-Tag (engl. Chocolate Covered Anything Day) am 16. Dezember verwiesen. Heute also ein Feiertag für alle Süßigkeiten. Hurra. :)

Und eben die NCA ist auch für den heutigen National Candy Day verantwortlich, wobei ich im Zuge der Recherchen nicht herausfinden konnte, seit wann genau dieser kuriose Süßigkeiten-Feiertag begangen wird und warum die Wahl auf den 4. November gefallen ist. Aber immerhin wissen wir schon mal etwas über den Initiator, was in Sachen kurioser Welttage ja auch keine Selbstverständlichkeit ist.

Vier interessante Fakten über Süßigkeiten zum 4. November

Passend zum heutigen Ehrentag der Süßigkeiten dürfen heute natürlich auch ein paar interessante Daten und Fakten zu diesem Thema nicht fehlen. Konkret:

  • Bis in die 1830er Jahre waren Süßigkeiten aufgrund des hohen Zuckerpreises vor allem den Reichen und besser gestellten Gesellschaftsschichten vorbehalten. Erst mit der Erfindung der Zuckerpresse (engl. Candy Press) im Jahre 1847 wurde der Massenproduktion von Süßigkeiten der Weg geebnet.
  • Die teuerste Praline der Welt ist die vom Chocolatier Fritz Knipschildt kreierte Trüffelpraline La Madeline au Truffe. Diese besteht aus 70%iger Valrhona-Schokolade und kostet daher 250 US-Dollar pro Stück. Insofern verwundert es auch nicht, dass jede Praline eine eigene Seriennummer besitzt. 😉
  • Reese’s Peanut Butter Cups (1928) und M&M’S (1941) sind bis heute die am meisten verkaufen Süßigkeiten in den Vereinigten Staaten.
  • Ein kurioses Süßigkeiten-Gesetz gibt es im US-Bundesstaat Idaho. Dort dürfen Süßigkeitenpakete, die über 50 Pfund wiegen, nicht übergeben werden.

In diesem Sinne: Guten Appetit und Euch allen einen tollen National Candy Day. Egal ob in den USA oder sonst wo auf der Welt. :)

Weitere Informationen zum US-amerikanischen Tag der Süßigkeiten

  • Website der National Confectioners Association (NCA) zu den Candy Holidays (englisch)

wallpaper-1019588
World Semicolon Day – Welttag des Semikolons
wallpaper-1019588
Tag der Golfer – der National Golfer’s Day in den Vereinigten Staaten
wallpaper-1019588
Mal aktuell: Game Of Thrones Season 8 Episode 1
wallpaper-1019588
Es geht weiter mit der Mittelschicht
wallpaper-1019588
Outdoor Filme gegen den Lagerkoller
wallpaper-1019588
Lernen und Kultur in Zeiten von Corona
wallpaper-1019588
Remote Consulting – Kunden erfolgreich virtuell beraten
wallpaper-1019588
Le Mans 66 – Gegen jede Chance Gewinnspiel