Tag der Krapfen in den USA – der amerikanische National Fritters Day

Der 2. Dezember steht bei unseren US-amerikanischen Nachbarn ganz im Zeichen von frittiertem Teiggebäck. Denn dieses Datum wird in den Vereinigten Staaten als sogenannter Tag der Krapfen (engl. National Fritters Day) gefeiert. Da ich hier auf den kuriosen Feiertagen ja bekanntlich durchaus ein Faible für Gebäck habe, versteht es sich von selbst, dass dieser Krapfen-Ehrentag mit in die Kategorie der kulinarischen Feiertage aufgenommen wird. Um was geht es dabei und was zum Teufel verstehen die Amis bitte unter dem Begriff Fritters?

Kuriose Feiertage- 2. Dezember - Tag der Krapfen in den USA – der amerikanische National Fritters Day (c) 2015 Sven Giese -1

2. Dezember: Tag der Krapfen in den USA – der amerikanische National Fritters Day (c) 2015 Sven Giese -1

Wer hat den National Fritters Day ins Leben gerufen?

Beginnen wir zunächst mit der üblichen Quellensuche. Leider gilt auch im Falle des National Fritters Day, dass völlig unklar ist, von wem er ins Leben gerufen wurde, seit wann er gefeiert wird und warum sich seine Initiatoren ausgerechnet für das Datum des heutigen 2. Dezembers entschieden haben.

Etwaige inhaltliche bzw. thematische Bezüge oder Parallelen zum ebenfalls heute in den USA begangenen Tag des Sicherheitsrasierers (engl. Safety Razor Day) konnte ich im Zuge der Recherchen jedenfalls nicht feststellen. Aber das ist ja ein durchaus bekanntes Phänomen in der vorliegenden Sammlung kurioser Welttage.

Was verstehen die US-Amerikaner unter Fritters?

Wie einleitend bereits festgestellt, handelt es sich hierbei eigentlich um nichts anderes als frittiertes Teiggebäck, welches im Küchenlatein auch als Siedegebäck bezeichnet wird. Allerdings kommt es hinsichtlich der entsprechenden deutschen Übersetzung immer darauf an, aus welchen Zutaten bzw. Füllungen die jeweilige Mahlzeit besteht.

Die gängigste Variante ist das frittierte Teiggebäck mit einer Füllung aus Marmelade, Pudding oder Früchten wie Äpfeln, Bananen oder Rosinen. Nach dem Backen werden diese Fett- bzw. Siedegebäcke dann in der Regel gezuckert, glasiert oder mit schokoladenhaltigen Massen überzogen (siehe dazu auch den Schokoladenüberzug-Tag (engl. Chocolate Covered Anything Day) am 16. Dezember). Als Dessert entspricht dies dann auch eher den bei uns bekannten Berlinern bzw. Krapfen, die vor allem im Winter bzw. zur Karnevalszeit auch bei uns beliebt sind. Insofern passt die Wahl des Datums dann natürlich wieder ganz hervorragend. :)

Eine andere Variante der Fritters ergibt sich, wenn hier Kartoffeln als Grundlage genommen werden (siehe dazu auch den US-amerikanischen Tag der Kartoffel (engl. National Potatoe Day) am 19. August). Diese sogenannten Potatoe Fritters kennt in unseren Breitengraden auch unter dem Namen Reibekuchen oder Kartoffelpuffer.

In diesem Sinne: Guten Appetit und Euch allen einen tollen National Fritters Day. :)

Weitere Informationen zum Tag der Krapfen in den USA


wallpaper-1019588
BAG: Kopftuchverbot in Privatwirtschaft zulässig?
wallpaper-1019588
Bild der Woche: „Winterräder“
wallpaper-1019588
Tabu (1931)
wallpaper-1019588
Heilig Abend ohne Weihnachtsbaum
wallpaper-1019588
Termintipp: Herbstkonzert des MV-Aschbach 2019
wallpaper-1019588
"Extinction Rebellion" Berlin trägt Nike
wallpaper-1019588
Ich ass im Gehen
wallpaper-1019588
Achtsamkeit: Auf der Welle des Lebens surfen und auf dem Bord stehen bleiben