Tag der außerirdischen Kultur in New Mexico – der amerikanische Extraterrestrial Culture Day

Das Thema Aliens, Science Fiction und UFOs ist im Rahmenkalender der kuriosen Feiertage durchaus kein unbekanntes Sujet (siehe dazu u.a. auch den Tag des UFO (engl. UFO Day) am 24. Juni und den Welt-UFO-Tag (engl. World UFO Day) am 2. Juli). So auch am heutigen 10. Februar 2015, der von unseren US-amerikanischen Nachbarn nicht nur als Regenschirm-Tag (engl. National Umbrella Day), sondern im Bundesstaat New Mexico auch Tag der außerirdischen Kultur (engl. Extraterrestrial Culture Day) gefeiert wird.

Kuriose Feiertage - 10. Februar 2015 - Tag der außerirdischen Kultur in New Mexico – der amerikanische Extraterrestrial Culture Day - 1 (c) 2015 Sven Giese

Zumindest was dieses Jahr betrifft, denn bei näherem Hinsehen zeigt sich, dass dieser Ehrentag für extraterrestrische Kultur ein flexibler Feiertag ist und jeweils auf den zweiten Dienstag im Februar fällt. D.h. 2014 war es der 11. Februar, 2016 wird dies der 9. Februar sein. Um was aber geht es im Detail dabei?

Ein offizieller Ehrentag zum Gedenken an den Roswell-Zwischenfall

Ob man es glaubt oder nicht, der heutige Tag der außerirdischen Kultur ist im kleinen Städtchen Roswell im Bundesstaat New Mexico ein offizieller Feier- bzw. Gedenktag. Zwar fällt er auch dort nicht in die Kategorie der gesetzlichen Feiertage, die allen Arbeitnehmern, Schülern und Studenten einen freien Tag spendieren, aber immerhin erhält er auf diese Weise einen mehr oder weniger offiziellen Anstrich als Gedenktag. Wofür genau?

Wohl kaum ein Ort der Welt ist so eng mit dem Thema Außerirdische und UFOs verknüpft, wie das Städtchen Roswell im US-amerikanischen Bundesstaat New Mexico. Und genau diesem Umstand versucht die lokale Regierung Rechnung zu tragen, in dem sie mit diesem kuriosen Feiertag seit 2003 dem sogenannten Roswell-Zwischenfall aus dem Sommer 1947 gedenkt. Einem Tag, so der Initiator und republikanische Lokalpolitiker Dan Foley in besagtem Jahr,:

„(…) to celebrate and honor all past, present and future extraterrestrial visitors in ways to enhance relationships among all citizens of the cosmos, known and unknown.”

(Quelle: Dan Foley zitiert nach einem Reuters-Pressebericht vom 10. März 2003)

Eine kurze Geschichte aus Roswell im Sommer 1947

Die (Verschwörungs-)Theorie zum berühmt-berüchtigten Roswell-Zwischenfall (engl. Roswell UFO Incident) besagt, dass im Sommer 1947 (Juni oder Juli – hängt davon ab, wenn man fragt) ein UFO in der Nähe Roswells abgestürzt und von der US Army geborgen worden sei. So griffen vor allem zahlreiche lokalen Presse-Meldungen am 8. Juli 1947 diesen Zwischenfall auf und lieferten Zeugenaussagen von Anwohnern, welche die fliegende Untertasse mit eigenen Augen gesehen haben wollen.

Kuriose Feiertage - 10. Februar 2015 - Tag der außerirdischen Kultur in New Mexico – der amerikanische Extraterrestrial Culture Day - 2 (c) 2015 Sven Giese

Zwar erklärte das Militär umgehend, dass die bei Roswell gefundenen Trümmer zu einem Wetterballon mit Radarreflektor gehörten, aber so ganz ist die Geschichte damit nie zur Ruhe gekommen. Spätestens mit dem 1980 publizierten Buch The Roswell Incident (Charles Berlitz und William L. Moore) rückte der Roswell-Incident dann auch wieder in einen breiteren öffentlichen Fokus und seitdem gilt der Name der kleinen 45.000-Einwohner-Stadt als Synonym für die verschwörungstheoretische Vermutung, dass die US-Regierung Informationen über Außerirdische der Bevölkerung vorenthält.

Weitere Informationen zum Tag der außerirdischen Kultur

Alles in allem also ein guter Grund, an dieses Ereignis zu erinnern. Warum Foley aber ausgerechnet den jeweils zweiten Dienstag im Februar als Datum für diesen kuriosen Feiertag außerirdischer Kultur gewählt hat, konnte ich im Zuge der Recherchen nicht herausfinden. Aber vielleicht weiß er diesbezüglich auch mehr, als er zugeben mag. ;)