Tabuwort "Pleite": Wie hilft man den Griechen?

Noch ist es ein politisches Tabu, aber immer deutlicher zeichnet sich ab: Griechenland, die Keimzelle der europäischen Kultur, steuert trotz der Milliarden von EU und EZB auf die Staatspleite zu. Und mit jeder weiteren Gnadenfrist scheinen die Probleme nur größer zu werden. Gleichzeitig müssen deutsche Politiker beim aufgebrachten griechischen Volk als Sündenbock für Sparmaßnahmen herhalten. Was als Hilfe gedacht war, hat das Verhältnis zwischen den Völkern zerrüttet. Heißt europäische Solidarität am Ende, den Griechen mit der Drachme ihre Souveränität und Würde zurück zu geben? Die Mehrheit der Deutschen jedenfalls sagt: Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.
Pleite - Griechenland, der Euro und die Staatsschuldenkrise


wallpaper-1019588
Hofer oder Billa – Am Postgaragen-Areal soll Supermarkt entstehen
wallpaper-1019588
Photon, besser als Fussball!
wallpaper-1019588
Zum Tod von Miloš Forman (1932-2018)
wallpaper-1019588
Der Jobradar für das 2. Quartal 2018 ist erschienen!
wallpaper-1019588
Die Blutfinca: Ein Mallorca-Thriller
wallpaper-1019588
Partymeile Arenal soll stärker kontrolliert werden
wallpaper-1019588
Die Open Arms hat in Palma festgemacht
wallpaper-1019588
[Kurzrezension] Optimales Lauftraining