System 92-E (potentiell Tropischer Sturm BUD) vor Mexiko

Obwohl die Saisonprognose für die Pazifische Hurrikansaison 2012 vergleichsweise harmlos ausfällt, beginnt die Hurrikanzeit vor dem pazifischen Teil Mexikos recht munter. Gerade in diesem Moment wird die offizielle Pazifische Hurrikansaison 2012 einen Tag alt, und schon reden wir nicht mehr nur von ALETTA, die bereits dabei ist, sich aufzulösen, sondern auch schon von ihrem Nachfolger.
Im Sinne von einem benannten Tropischen Sturm wäre dieser Nachfolger BUD. Und die Chancen steigen, dass wir diesen - aus dem sich im Schwanzteil von ALETTA befindlichen System 92-E entstehend - bald zu sehen bekommen.
Zumindest lassen dies die aktuellen Computermodelle erwarten:

System 92-E (potentiell Tropischer Sturm BUD) vor Mexiko

Erwartete Entwicklung Intensität System 92-E
16. Mai 2012
Credit: UCAR

Laut den aktuell gültigen Modellen wird sich das System noch ein wenig Zeit lassen, bevor es zu einem Sturm wird. Sollten die Modelle Recht behalten, müssen wir allerdings damit rechnen, in 2-4 Tagen schon Sturm Nummer 2 der Pazifischen Hurrikansaison 2012 zu begegnen. Das NHC der NOAA als offiziell verantwortliches Institut gibt die Wahrscheinlichkeit, dass 92-E innerhalb von 48Stunden zu einem Tropischen Wirbelsturm wird, inzwischen mit 30% an. Zu erwähnen ist auch, dass alle Prognosekurven der UCAR gegen Ende der Vorhersageperiode nach oben hin verlaufen. Nach aktuellem Stand der Dinge besitzt das System also sogar das Potential, nächste Woche zu einem Hurrikan zu werden.
Was aber die meisten von Ihnen viel mehr als jedes andere Detail interessieren dürfte, ist die wahrscheinliche Zugrichtung des potentiellen Sturms. Auch in dieser Hinsicht liefern die Computermodelle bereits erste Vorhersagen. Und laut dieser Prognosen kann man bei weitem nicht so sicher davon ausgehen, dass der mögliche Wirbelsturm BUD Mexiko verschonen wird, wie es noch bei ALETTA der Fall war:

System 92-E (potentiell Tropischer Sturm BUD) vor Mexiko

Vorhersagemodelle Zugbahn System 92-E
16. Mai 2012
Credit: UCAR

Jetzt müssen wir ein wenig kombinieren. Diejenigen Trackmodelle, die erwarten lassen, dass das System nach Mexiko zieht, sehen einen Landfall nicht allzu weit von Acapulco in 2-4 Tagen vorher. Die Intensitätsmodelle ihrerseits lassen für den Fall der Fälle das Erreichen von Hurrikanstärke erst in 6-8 Tagen erwarten. Ein tropischer Wirbelsturm nimmt aber bei Erreichen von Landmasse schnell und stark an Intensität ab. 
Was uns zum Fazit bringt. Bitte machen Sie sich zu diesem Zeitpunkt keine Sorgen wegen 92-E, sollten Sie in den kommenden Tagen einen Aufenthalt an der südlichen Pazifikküste Mexikos geplant haben.. Noch ist nicht einmal sicher, dass das System überhaupt zu einem Wirbelsturm wird. Geschweige denn, dass es auch tatsächlich nach Mexiko wandert. Nehmen Sie aber bitte auch zur Kenntnis, dass nach den momentanen Prognosen zumindest die Möglichkeit besteht, dass es ab Freitag an der Küste von Guerrero und/oder Oaxaca etwas ungemütlich wird.