Sylvie Fleury. My Life on the Road – Ein Blick in den Ausstellungskatalog

Sylvie Fleury. My Life on the Road – Ein Blick in den Ausstellungskatalog

“Auszug aus einem imaginären Fragebogen an die Verantwortlichen des Museums Villa Stuck: “Welche Ausstellung wünschen Sie sich für die Historischen Räume der Villa Stuck?” Antwort: ” Die Ausstellung sollte Arbeiten eines zeitgenössischen Künstlers zeigen, um dem historischen Ambiente etwas Aktuelles entgegenzustellen. Die Auswahl der Werke sollte den ursprünglichen Nutzen der Villa als privates Wohn- und Repräsentationshaus unterstreichen, aber auch den heutigen Kontext als Museum widerspiegeln. Methoden wie Collage oder Assemblage würden die Verbindung herstellen zu Stucks Vorgehen bei der Einrichtung und Ausstattung der Räume, ebenso wie die Verwendung unterschiedlichster Materialien und Oberflächen. Zuletzt, aber sicher ganz zentral, wünschen wir uns eine Künstlerin, die das männliche Prinzip der Villa Stuck bricht und unterläuft. Wer hat schon je von einer Künstlerfürstin gehört?”

Sylvie Fleury in der Villa Franz von Stucks – als wir diese Idee vor einigen Jahren zum ersten Mal bei einem Rundgang durch die Historischen Räume mit der Künstlerin diskutiert haben, war kaum abzusehen, welche Präsentation am Ende entstehen würde. Eine überschaubare, ortsspezifische Intervention war der Ausgangspunkt für unsere Überlegungen. Nun zeigt Sylvie Fleury einen Überblick über ihr Schaffen der letzten 25 Jahre, und wohl selten zuvor hat ein Künstler oder eine Künstlerin so lustvoll und intensiv in diesem Räumen gearbeitet.

Die Faszination Fleurys für die Räume des Künstlerfürsten war von der ersten Minute an groß. Die Themen, die Stuck in und durch seine Villa bearbeitet, treffen mit jenen der Künstlerin auf überraschende Art und Weise aufeinander. Maskulinem oder femininem Prinzip, beiden hält Sylvie Fleury buchstäblich den Spiegel vor. Frauen und Männern treibt sie gleichermaßen die Tränen in die Augen, den einen mit von Gewehrsalven zerschossenen Chanel-Handtaschen, den anderen durch genüsslich zerkratzten Autolack.”

Ein Auszug aus dem Vorwort.

Sylvie Fleury. My Life on the Road – Ein Blick in den Ausstellungskatalog

Sylvie Fleury. My Life on the Road – Ein Blick in den Ausstellungskatalog

Sylvie Fleury. My Life on the Road – Ein Blick in den Ausstellungskatalog

Sylvie Fleury. My Life on the Road – Ein Blick in den Ausstellungskatalog

Das vollständige Vorwort und das Gespräch mit Sylvie Fleury finden Sie im Katalog. Der Katalog ist ab sofort erhältlich an der Museumskasse für 35 Euro.

Nach einem erfolgreichen Ausstellungsstart von „Sylvie Fleury. My Life on the Road“, wurde am Freitag, den 9. September der Katalog zur Ausstellung vorgestellt. Sylvie Fleury war zur Präsentation im Museum Villa Stuck anwesend und führte durch 25 Jahre ihrer Kunst. Die Ausstellung ist noch bis 3. Oktober 2016 in den Historischen Räumen zu sehen. Einige Impressionen der Katalogpräsentation.

Sylvie Fleury. My Life on the Road – Ein Blick in den Ausstellungskatalog

Sylvie Fleury. My Life on the Road – Ein Blick in den Ausstellungskatalog

Sylvie Fleury. My Life on the Road – Ein Blick in den Ausstellungskatalog

Michael Buhrs, Verena Hein, Vorwort, in: Sylvie Fleury My Life on the Road, hg. von Michael Buhrs und Verena Hein, Ausstellungskatalog Museum Villa Stuck, München, Berlin (Distanz Verlag) 2016, S. 7-8.

Installationsfotos: Jann Averwerser, Graphik: Teo Schifferli, aus: Sylvie Fleury My Life on the Road, hg. von Michael Buhrs und Verena Hein, Ausstellungskatalog Museum Villa Stuck, München, Berlin (Distanz Verlag) 2016, S. 4-5, 18-19, 32-33, 78-79, 168-169.


wallpaper-1019588
Bild der Woche: Ringelnatter
wallpaper-1019588
Vereiert
wallpaper-1019588
Meditation für Geist und Seele
wallpaper-1019588
Es geht weiter mit den Coolen Blogbeiträgen der Woche!
wallpaper-1019588
Neuer Trailer zu Harry Potter Wizards Unite veröffentlicht
wallpaper-1019588
DIY Flammen Kürbis schnitzen
wallpaper-1019588
Samsung Galaxy S10: Drei Modelle scheinen geplant zu sein
wallpaper-1019588
Weniger ist mehr