Sylvia Robinson, die ‘mother of hiphop’, ist verstorben

Sylvia Robinson, die ‘mother of hiphop’, ist verstorbenBeim Aufbau des New Yorker Plattenlabels Sugar Hill Records Anfang der 1970er Jahre war Sylvia Robinson die treibende Kraft. Erst Dank dieser neuartigen Plattform konnte der Weg für die Veröffentlichung der bahnbrechenden HipHop-Meilensteine Rappers Delight von der Sugar Hill Gang und The Message von Grandmaster Flash & the Furious 5 bereitet werden, die beide schon bald dort erschienen. Aufgrund ihres Engagements wurde Robinson deshalb auch ‘mother of HipHop’ genannt. Selbst ins Rampenlicht rückte die Sängerin unter ihrem Vornamen „Sylvia“ mit schlüpfrigem Schlafzimmer-Soul. Pillow Talk (1973) oder das von J Dilla für Crushin’ gesamplete Sweet Stuff (1974) gehören zu Robinsons bekanntesten Hits. Am 29. September 2011 ist die Mutter des HipHop im Alter von 75 Jahren gestorben.

Andreas Margara (30. September 2011)

Sylvia – Sweet Stuff

Sylvia Robinson, die ‘mother of hiphop’, ist verstorben

wallpaper-1019588
Deutschmusik Song Contest 2018: Zwischenstand im Fan-Voting
wallpaper-1019588
#19.5.2018
wallpaper-1019588
#Mangamonat Animereview: Yuri!!! On Ice
wallpaper-1019588
"Avengers: Infinity War" [USA 2018]
wallpaper-1019588
Warum ich nie James Bond werde und was der Liquid Director Club damit zu tun hat #Box #FSK18 #FrBT18
wallpaper-1019588
Review: Ein Supertrio – Cat’s Eye – Gesamtausgabe Box 1 | Blu-ray
wallpaper-1019588
FÜR DIE BEWUSSTEN KEKSERL LIEBHABER! Haselnuss-Dattel-Cookies mit Kakaopulver – glutenfrei & lactosefrei
wallpaper-1019588
Weihnachtsideen