Supertalent Leo Rojas nimmt mit Albatross zur musikalischen Reise mit

Nach dem Debütalbum „Spirit of the Hawk“ und „Flying Heart“ erscheint am 30. August 2013 das dritte Album „Albatross“ von Juan Leonardo Santillán Rojas – besser bekannt als Leo Rojas, dem gefeierten Panflöten spielenden Supertalent 2011 aus Ecuador. Zum Album erscheint auch ein tolles Musik-Video. „Albatross“ ist ein für Leo Rojas ganz persönliches, bewegendes, überraschendes Pop-Album mit indianisch geprägten Klangwelten und südamerikanischer pentatonischer Melodik. Es enthält auch einige Überraschungen!

Foto: amazon

Foto: amazon

Der Albumtitel reflektiert die große Verbundenheit des Sohns der Anden mit der Natur. So wie der Albatros Tausende Kilometer weite Wanderungen unternimmt, hat auch Leo Rojas einen langen Weg hinter sich, der in den pulsierenden Indianerdörfern, endlosen Maisfeldern und dem undurchdringlichen Regenwald seiner Heimat Ecuador begonnen hat. Und was wie ein Märchen klingt, wurde bei Leo Rojas wahr. Aus dem naturverbundenen, indianischen Straßenmusikanten mit seiner Panflöte und dem Regenmacher wurde ein deutschlandweit bekannter Superstar, der zwischenzeitlichen über 150.000 Alben verkauft hat und zum Nationalhelden Ecuadors avancierte. Doch für Leo Rojas, der mit beiden Beinen am Boden geblieben ist, zählen nicht Erfolg oder Ruhm, sondern das ganz persönliche Familienglück – ein Glück, das im Januar 2013 durch die Geburt eines Sohnes mit seiner Frau Ines gekrönt wurde: „Ja, ich bin wirklich sehr glücklich. Es ist ein weiteres kleines Wunder in meinem Leben. Wir genießen jede Sekunde mit dem Baby. Es ist für mich wie ein Gottesgeschenk.“

Die Arbeiten an „Albatross“ hat Leo Rojas auch als Chance wahrgenommen: „Mir war es wichtig, auf diesem Album zu zeigen, dass ich mehr bin als nur ein Panflötenspieler. Ich habe diesmal einige Instrumente wie Gitarre oder die Perkussionsinstrumente selbst eingespielt. Auf dem Song über meine Heimat ‚Son Of Ecuador‘ habe ich sogar zum ersten Mal gesungen. Die Studioarbeit war diesmal von der ersten bis zu letzten Note echtes Teamwork mit meinem Komponisten Mario Spindler und gerade darum macht mich dieses Album auch so stolz und glücklich. Es ist ganz und gar meine Musik.“ Neben Mario Spindler hat auch Enigma-Produzent Wolfgang Filz an „Albatross“ mitgewirkt.

Das neue Album besticht durch Leo Rojas eigene Kompositionen wie das wunderschöne „Flying Heart“, das tänzerische „Runakuna“ oder das ruhige, verträumte „Luchando Por Un Sueño“. Die von Spindler geschriebenen Kompositionen „My Sweet Indian Child“, „Red Butterfly“ und das indianisch-mystische „Son Of Ecuador“ fügen sich nahtlos in das ethnomusikalische Pop-Konzept des Albums.

Bei „Son Of Ecuador“ und „My Sweet Indian Child“ schafft die Stimme der klassisch ausgebildeten Popsängerin Isgaard eine mythische Aura. Isgaard wurde als Sängerin des Danceprojekts Schiller bekannt („Ein schöner Tag“, „Dream Of You“). Die zweite Sängerin, die ihre Stimme beim Gary Barlows „Forever Love“ auf „Albatross“ leiht, ist die durch die 1. Staffel von „Deutschland sucht den Superstar, DSDS“ bekannte Juliette Schoppmann. Sie nahm zudem an der 6. Staffel von „Das Supertalent“ teil und ist ab September 2013 Dozentin für Gesang an der Music Academy Köln Süd. Mary Applegate, die mit Matthias Reim oder Banaroo gearbeitet hat, ist bei „Watch over my Dreams“ zu hören.

Aktuelle Informationen zu kommenden Autogrammstunden und Live-Auftritten von Leo Rojas wie in Berlin, Saarbrücken, Helmstedt oder Göttingen finden sich hier

Recherche und geschrieben Heidi Grün


wallpaper-1019588
Klapprad: Test & Vergleich (12/2021) der besten Klappräder
wallpaper-1019588
Welche Universitäten gibt es und warum sollte man genau eine dieser Universitäten wählen?
wallpaper-1019588
[Manga] Berserk [11]
wallpaper-1019588
Fitness First München am Marienplatz – Erfahrungsbericht