Supertalent 2011 Leo Rojas über die Gerüchte zu seiner Aufenthaltsgenehmigung

Foto: amazon.de

Foto: amazon.de

Er wurde bei RTL das Supertalent 2011. Sein Siegersong „Einsamer Hirte“ (Auskopplung aus der CD „Magic Moments“) stieg in den deutschen Charts auf Platz 48 und in den österreichischen Charts auf Platz 69 ein. Am 27. Januar 2012 erscheint das Debütalbum „Spirit of the Hawk“, das jetzt schon unter den Tops der Downloadcharts gereiht ist. Kurz nach dem Sieg von Juan Leonardo Santillán Rojas – Leo Rojas – bei „Das Supertalent“ wurde kolportiert, dass der sympathische Musiker aus Ecuador mit seiner Panflöte Deutschland verlassen muss, da sein Touristenvisum im Januar abläuft.

Auf seiner Facebook-Seite hat nun Leo Rojas zu diesen Zeitungsmeldungen Stellung genommen. Im Gegensatz zu manchen Behauptungen hat sich der gebürtige Ecuadorianer nicht zwölf Jahre durchwegs in Deutschland aufgehalten, sondern war in dieser Zeit auch in anderen europäischen Ländern unterwegs. Das erste Mal kam Rojas im Jahr 2000 nach Deutschland und fuhr dann 2004 nach Spanien. Ebenso hat der Musiker niemals ein Touristenvisum benötigt, da er seit 2005 mit seiner Frau Ines – einer gebürtigen Polin – verheiratet ist. Polen ist Mitglied der Europäischen Union und deswegen darf nach EU-Verträgen sich Leo Rojas in Deutschland unbeschränkt aufhalten: „Ich bzw. wir müssen nur wie jeder Bürger arbeiten und Steuern zahlen.“

In Berlin ist Rojas seit 2011, wo er seit Oktober in einer Arztpraxis als Reinigungskraft arbeitet. „Ich bin sehr stolz, meine Arbeit weiter zu machen und wie jeder normale Mensch weiterzuleben!“ Der Künstler plant, normal so weiterzuleben und seiner Arbeit in Berlin nachzugehen, wie er es vor der Castingshow „Das Supertalent“ getan hat. Für ihn hat der Gewinn bzw. die Auszeichnung als Supertalent die Möglichkeit eröffnet, seine geliebte Musik mit der Panflöte und dem Regenmacher der Welt zu präsentieren.

Derzeit ist Leo Rojas in Ecuador bei seiner Familie, der er versprochen hat, mit dem beim „Das Supertalent“ gewonnene Preisgeld ein Haus zu bauen. Das Wiedersehen mit der Familie war sehr herzlich und emotionell – seine Mutter María Juana, die der 27jährige seit sieben Jahren nicht mehr gesehen hatte, wurde von RTL während der Sendung nach Deutschland geflogen. Der Aufenthalt bei seiner Familie wird nur kurz sein, da Leo Rojas in Ecuador auch das Musikvideo für seine CD aufnimmt. Dann geht es wieder zurück nach Deutschland, wo viele Fans auf ihn warten.

Recherche und geschrieben Heidi Grün


wallpaper-1019588
Hüttenkäse für Hunde
wallpaper-1019588
[Comic] Monster
wallpaper-1019588
E-Book-Reader Tolino Epos 3 im Handel
wallpaper-1019588
[Comic] X-Men [3]