Supercoole Johannisbeertörtchen aus “Gelateria vegana”

Hallo liebe Freundinnen und Freunde der Regenbogenkombüse,

der Frühherbst verwöhnt uns mit milden Temperaturen und im Garten oder auf dem Wochenmarkt gibt es die letzten Johannisbeeren. Grund genug, sich mit einem leckeren Johannisbeer-Eistörtchen zu verwöhnen. Das Rezept ist ruckzuck in die kühle Tat umgesetzt, man muss sich danach nur noch gedulden, bis die Eistörtchen im Tiefkühlgerät auch wirklich zu Eis gerworden sind.

Im Originalrezept aus meinem “Koch”buch Gelateria vegana habe ich zur Zubereitung die ebenfalls im Buch enthaltenen Schottischen Ingwerkekse verwendet. Diese kann man jedoch problemlos durch andere (gekaufte) Mürbekekse ersetzen. Ich kann mir gut vorstellen, dass das Rezept auch super mit Brombeeren, Himbeeren (aus dem Tiefkühlgerät) oder Heidelbeeren funktioniert.

veganes Eis, veganes Eis selbst machen, vegane Eistörtchen, Kochbuch Gelateria veganaJohannisbeer-Eistörtchen (vegan)

 Für den Teig:
50 g schnittfeste Margarine
150 g Schottischen Ingwerkekse (aus GV) oder andere Mürbekekse
1 MSP feines Meersalz
 
Für die Füllung:
200 g geputzte und entstielte rote Johannisbeeren
(oder Brombeeren, Himbeeren, Heidelbeeren)
100 ml Kokosmilch
5 – 6 EL Puderzucker
1 TL Bourbonvanillezucker
½ knapp gestrichener TL Guarkernmehl
 
Für den Teig die Margarine zum Schmelzen bringen.
Die geschmolzene Margarine mit den grob zerkleinerten Keksen und dem Salz in den Mixbehälter der Küchenmaschine geben und alles fein krümelig zerkleinern.
Vier Tarteletteförmchen jeweils mit einem großen Stück Frischhaltefolie auskleiden.
Die Teigmasse auf die Tarteletteförmchen verteilen und mit den Fingerspitzen an die Ränder und Böden drücken, sodass der Teig wie gebackener Kuchenteig aussieht.
Für die Füllung den Mixbehälter der Küchenmaschine kurz mit heißem Wasser ausspülen.
Die Johannisbeeren, Kokosmilch, den Puderzucker und Vanillezucker in den Mixbehälter geben und alles zu einer feinen Creme pürieren.
Das Guarkernmehl durch ein feines Sieb dazugeben und alles nochmals kurz pürieren.
Die Füllung auf die Tarteletteförmchen verteilen und die Oberflächen glatt streichen.
Die Folienenden jeweils zur Mitte hin überschlagen, sodass die Törtchen mit Frischhaltefolie abgedeckt sind. Die Törtchen für etwa vier Stunden in das Tiefkühlgerät geben.
Zum Servieren die Törtchen vorsichtig aus den Folien lösen, auf Dessertteller geben und 15 bis 20 Minuten antauen lassen.
 

Viel Spaß beim fruchtig-coolen Naschen!

Heike Kügler-Anger

P.S.: Mehr Rezepte zum coolen Schlecken, Löffen und Naschen gibt es hier:


wallpaper-1019588
Buchtipp: Nationalpark Hohe Tauern
wallpaper-1019588
Notebook-Tablet Medion Lifetab Education P10912 bei Aldi Nord
wallpaper-1019588
The Defective: WAKANIM zeigt den Donghua im Simulcast
wallpaper-1019588
#1143 [Review] Manga ~ Alice 19th