Sunday Tunes #11

Hallo zusammen,
wir hier in Tirol befinden uns momentan in einem richtigen Schneeloch. Nachdem sich jetzt eine Zeit lang schneetechnisch nicht allzu viel getan hat, hat es dieses Wochenende fast durchgehend geschneit. Und als waschechte Tirolerin verschlägt es einen dann natürlich auf die Piste.
Ich persönlich habe meine erste Schnee-/Skikatastrophe bereits letztes Wochenende hinter mich gebracht. Meine Familie und ich hatten Freikarten fürs Skifahren und so wurde die Gelegenheit natürlich beim Schopf gepackt und wir machten uns auf den Weg Richtung Skigebiet. Auf dem Weg dorthin begann es schon heftig zu schneien und es war gar nicht mehr so einfach überhaupt bis zum Parkplatz zu gelangen.
Oben angekommen begann dann der Kampf der Skischuhe. Kennt ihr das? Nachdem man schon zuvor 3 Versuche benötigt hat, um endlich die Skisocken faltenfrei über die Strumpfhose zu bekommen, muss man jetzt seinen ohnehin noch müden Fuß in einen Stocksteifen Skischuh zwängen. Und jeder der das kennt – das ist bei Gott nicht leicht! Glaubt mir.
Der nächste Schritt ist dann noch eine Stufe schwiriger. DAS SCHLIESSEN DER SCHNALLEN. Bam bam bam. Oh JA! Und um es gleich vorweg zu nehmen: ich hab es nicht alleine geschafft.
In der einen Hand die Skistecken – unter der anderen die Ski. Gar nicht so leicht zu händeln. Wenn man es ohne jemanden zu erstechen oder erschlagen in die Gondel geschafft hat, hat man schon so gut wie gewonnen.
Denn dann kommt man zum wesentlichen Teil. Dem Skifahren. Ich kann von mir selbst behaupten, keine allzu schlechte Skifahrerin zu sein. Meine Schwünge sind ganz passabel und meine Fallquote beschränkt sich gemeinhin auf ein Höchstmaß von max. einem Sturz pro Skitag. Und da mir das Skifahren ja so gut wie in den Genen liegt (danke liebe Oma :-) ) konnte einer tollen Abfahrt ja so gut wie nichts mehr im Wege stehen.
Naja. Nicht ganz. Da ich nicht mal die Hand vor Augen sehen konnte, war es für mich wie ein Hindernis lauf jedesmal aufs neue zum nächsten Lift zu kommen. Meine Schwester musste ganz schön was mitmachen mit mir und meinen Jammereien.
Zum Glück gab's zu Mittag eine wirklich super Hütte auf der mich die Heiße Schokolade die Strapazen fast vergessen ließ! ;-)
Ich werde mich auf jeden Fall trotz allem wieder auf die Bretter stellen und einen neuen Versuch wagen. Allerdings werde ich beim nächsten Mal einige Sachen schon im Vorhinein beachten!
1. Sachen schon am Vortag bereit legen! Erspart jede Menge Stress und Nerven.
2. Die Schnallen der Skischuhe auf jeden Fall und unbedingt nach jedem mal Skifahren wieder schließen, so geht das zumachen beim nächsten Mal einfacher.
3. Die Skischuhe unbedingt nicht aus dem Keller oder der Garage direkt mit nehemn sondern einen Tag lang im Warmen stehen lassen. So sind die Schuhe nicht so steif und bockig.
4. Für die Fahrt in der Gondel oder im Lift unbedingt immer eine Motivations-Packung Gummibärchen parat haben.
5. Eine Thermoskanne für die Heimfahrt im Auto lassen.
6. Unbedingt angenehme Schuhe für die Hin- und Rückfahrt anziehen. Es gibt kein befreienderes Gefühl als aus Skischuhen heraus und in flauschige lockere Patschen zu steigen!
7. NIE (also wirklich nie und nimmer im ganzen Leben und auch danach nicht) bei schlechtem Wetter und (entschuldigt meine Ausdrucksweise) beschissener Sicht Skifahren gehen! ;-)
Ich wünsch euch eine erfolgreiche, angenehme und motivierte Woche!
Stay tuned!
Lisa

wallpaper-1019588
iPhone X: Augenblicklich das Beste
wallpaper-1019588
Haben Sie auch eine verkehrsberuhigte Zone zu Hause?
wallpaper-1019588
Höhere Dieselsteuer
wallpaper-1019588
Schmetterlingsfarm Steinhude – Ausflugstipp bei Regenwetter
wallpaper-1019588
[Gift Guide] ELIZABETH GRANT TORRICELUMN ABSOLUTE Face Cream & Beautiful Angel
wallpaper-1019588
10 facts about me ...
wallpaper-1019588
SPACE TRIBE ✯ A Tribal – Afro – House Mix by DJ VENUS
wallpaper-1019588
Corny Haferkraft kakao – Bericht