Süße Paleo Mini-Pancakes (glutenfrei) – und die Hosen kommen weiterhin ins Rutschen…

Hallo liebe Freundinnen und Freunde der Regenbogenkombüse,

nach meinem folgenschweren “Ausrutscher” vom vergangenen Wochenende halte ich mich strikt  an mein neues, zeitweiliges Ernährungskonzept: vegetarisch/ vegan in Kombination mit glutenfrei und wenig Kohlehydraten. Also kein Brot (seufz), keine Nudeln, keinen Couscous und herzhafte oder süße Backwaren aus Getreidemehlen. Hört sich für den Anfang ziemlich drastisch an und ist es in den ersten Tagen auch, wobei ständig die Frage hochpoppt: “Was soll ich denn überhaupt noch essen?”

Letzendlich findet sich jedoch mehr als genug zum Essen, sodass wir (der LEM macht ebenfalls kräftig mit) ohne zu Hungern und trotz aller Einschränkungen mit viel Genuss durch den Tag kommen. Also Folge dieser Maßnahmen sitzen die Hosen deutlich lockerer und mein Befinden ist deutlich besser. De ständigen Blähungen, die Bauchkrämpfe und Durchfälle sind bis dato nicht mehr aufgetreten, sodass ich weiterhin die Hoffnung hege, endlich den wahren Ursachen auf der Spur zu sein. Leider hat sich trotz alledem wieder nervendes Sodbrennen eingestellt, was ich jedoch auf – ganz klassisch – den momentanen Stress schiebe. In meinem Leben ist gerade ziemlich viel im Umbruch und jetzt sind auch noch die Handwerker für mindestens 4 Wochen im bzw. auf dem Haus. Das Dach wird runderneuert. Ein teures und langwieriges “Vergnügen”.

Um der angekratzten Seele und den flatternden Nerven ein wenig kulinarischen Trost zu spenden, habe ich am Wochenende Pancakes zubereitet. Allerdings mit gemahlenen Mandeln und Kokosflocken, also komplett glutenfrei. Oder paleo, wie manche sagen würden (ich halte von solchen Begrifflichkeiten und solchem Schubladendenken bekanntlich ja nicht viel….).

paleo vegetarisch, Steinzeitdiät, glutenfrei, glutenfrei vegetarisch, vegetarisches Rezept, low carb dessert, low carb pancakesBeim Ausbacken der Pfannkuchen in der Pfanne muss man darauf achten, dass man nur knapp mittlere Temperatur und genügend Kokosöl oder Butter verwendet, weil Teige mit Nussmehlen schneller anbräunen als solche mit Weizen- oder Dinkelmehl.

Gut geschmeckt haben die Pancakes allemal, sodass ich sie bestimmt noch einmal zubereiten werde. Dann vielleicht mit Aprikosen als Beilage.

Jetzt schnell zum Rezept:

Paleo Mini-Pancakes

 für etwa 12 Minipancakes
 1 große Banane
1 MSP feines Meersalz
2 Eier
1 TL Johannisbrotkernmehl
5 EL Kokosflocken
5 EL gemahlene und blanchierte Mandeln
2 EL Kokosmilch
Butter oder natives Kokosöl zum Braten
 
Die Banane schälen, in Scheiben schneiden und mit dem Salz in ein hochwandiges Rührgefäß geben.
Die Eier aufschlagen und ebenfalls in das Rührgefäß geben.
Mit dem Pürierstab fein cremig pürieren.
Das Johannisbrotkernmehl durch ein Sieb hinzufügen und die Eier-Bananenmasse nochmals gründlich pürieren.
Die Kokosflocken, Mandeln und Kokosmilch von Hand unterrühren.
Etwas Butter oder Kokosöl in einer (beschichteten) Pfanne erhitzen. Pro Mini-Pancake 2 Esslöffel Teig in die Pfanne geben und von beiden Seiten goldbraun ausbacken.
 
Tipp:
Dazu Beeren und etwas Honig oder Ahornsirup servieren.
 

Viel Spaß beim leichten Schlemmen!

Heike Kügler-Anger

 


wallpaper-1019588
Tolles Wochenende auf der CYCLINGWORLD 2019
wallpaper-1019588
Steirische Bauernbund-Wallfahrt 2018 – Fotobericht
wallpaper-1019588
Belgisch - Bio - Cool! Liv + Lou Lieblings-Herbst/ Winter-Styles
wallpaper-1019588
Turboquerulantin erobert Bayern
wallpaper-1019588
SCHNELLDURCHLAUF (237): Stereo Total, Imperial Teen, Ed Sheeran
wallpaper-1019588
Mittwochspasta: Bandnudeln mit Mangold
wallpaper-1019588
7/17: Navy warnt vor Sturm auf Area 51
wallpaper-1019588
Verheerende Hitzewelle prognostiziert: New York bis 37 Grad?