Subaru mit Österreich Premiere auf der Vienna Autoshow 2013

Die Vienna Autoshow (VAS), dievom 10.1. – 13.1.2013 ihre Türen für das Publikum öffnet, ist auch gleichzeitig die Bühne für die Österreich Premiere des neuen Subaru Forester.

Subaru Forester 2013 Neu

Weiters auf der VAS 2013 zu sehen sind:
der Subaru XV 2,0D,
der Outback 2,0D,
das neue Sportcoupé Subaru BRZ mit Hinterradantrieb
und als besonders sportliches Highlight die ewige Rallye-Legende WRX STI.
Incentive zu Marktstart
Mit Beginn der Vienna Autoshow startet der heimische Importeur gleichzeitig eine neue Kampagne: Zu jedem Forester und Subaru XV Neuwagen gibt es bis Ende März 2013 das „Premium Paket“ inklusive, das aus folgenden drei Punkten besteht:
•   Eintauschprämie € 3.000,-
•   4 Winter-Alu-Kompletträder
•   1 Jahr Vollkasko

Für alle Modelle gibt es alternativ zum Barkauf ein günstiges Leasingangebot mit einem Zinssatz von 2,66%.

Der Subaru Forester:

Der erste Forester feierte 1997 sein Debüt und gilt heute als Urvater aller Sport Utility Vehicles (SUV), die in den vergangenen 15 Jahren einen regelrechten Verkaufs-Boom auslösten. Im Laufe der vergangenen Jahre konnte der Absatz des Forester mit jeder Generation gesteigert werden. Jetzt feiert die Neuauflage des Klassikers ihre Premiere in Wien.

Die 4. Generation
Das Europa weit erfolgreichste Subaru Modell, der Forester, wurde in der vierten Generation neu definiert, ist in allen Dimensionen gewachsen und überzeugt mit neuen Qualitätsattributen und noch höheren Sicherheitsstandards dank optimierten Insassenschutzes. Erst kürzlich wurde dem Forester die höchste Auszeichnung, fünf Sterne, im Euro NCAP Test attestiert. In Verbindung mit einem exzellenten Fahrwerk, das die Vorteile des weiterentwickelten Allradantriebs „Symmetrical AWD“ ausschöpft, bietet der neue Forester Bestwerte auch bei aktiver Sicherheit. Die höhere Verwindungssteifigkeit des Chassis sorgt außerdem für einen höheren Fahrkomfort.

X-Mode. Der neue Fahrassistent
Das neue „X-Mode“ System, das im neuen Forester erstmals zum Einsatz kommt, simuliert verschiedene Straßenverhältnisse und sorgt auf Knopfdruck für eine optimale Fahrstabilität. Der Fahrer kann das System über einen Schalter im Cockpit aktivieren, über ein Multifunktionsdisplay wird er über den jeweils aktuellen Regelungseingriff der Elektronik informiert. Ferner verfügt der Forester neben einer elektronischen Berganfahr- auch über eine Bergabfahrhilfe. Über einen elektronischen Bremseingriff wird jedes Rad individuell mittels einer Fahrdynamikregelung abgebremst, so dass  die Geschwindigkeit beim Fahren selbst steilster Abfahrten konstant bleibt, ohne dass der Fahrer eingreifen muss. Dieses System ist im Forester 2,0i mit dem neuen, stufenlosen Automatikgetriebe, Lineartronic CVT, verfügbar.
Eine weitere Neuerung stellt das Anhänger-Stabilisierungssystem dar, das speziell für den Zugbetrieb entwickelt wurde. Eine elektronisch gesteuerte Fahrdynamikregelung bremst gezielt einzelne Räder, die das Schlingern eines Anhängers verhindern und das Gespann stabilisieren.
Im Notfall greift zudem ein Bremsassistent ein und bringt das Fahrzeug zum Stillstand.

Subaru Forester 2013

Geräumiger Innenraum. Mehr Fahrkomfort
Im neu gestalteten Innenraum nehmen Fahrer und Beifahrer eine höhere Sitzposition als im aktuellen Forester ein, was zu einer verbesserten Rundumsicht führt. Die Insassen profitieren von den gewachsenen Abmessungen: mehr Platz, mehr Komfort und zudem erleichtern vergrößerte Türöffnungen das Ein- und Aussteigen. Der größere, 505 Liter fassende Kofferraum ist je nach Modellvariante durch eine elektrisch zu betätigende Heckklappe erreichbar.

Im Vergleich zum Vorgängermodell legt die 4. Forester Generation in Länge, Breite und Höhe etwas zu:
Länge: 4.595 mm (+ 5 mm)
Breite: 1.795 mm (+ 15 mm)
Höhe: 1.697 mm (+ 22 mm)

2 Motoren mit verbesserter Kraftstoffeffizienz
Zwei Motorisierungen stehen zur Auswahl: Im Modell 2,0i kommt ein überarbeiteter Boxer Benziner mit 150 PS zum Einsatz, im Modell 2,0D ein nochmals optimierter Boxer Diesel Motor mit 147 PS.
Alle Modelle mit Benzinmotoren werden in Verbindung mit einer Kraftstoff sparenden Start-Stopp-Automatik („Stop & Go-Startautomatik“) angeboten. Die Motoren wurden grundlegend überarbeitet. Die Einspritzung sowie zahlreiche Detailoptimierungen sorgen für vorbildliche Sparsamkeit. So liegt der Normverbrauch beispielsweise des Forester 2,0D bei 5,7 Liter/100 km und einem CO2-Ausstoß von 150 g/km. Die Drehmomentamplitude konnte noch weiter ausgedehnt werden, das maximale Drehmoment von 350 Nm steht jetzt zwischen 1.600 und 2.400 U/min zur Verfügung.
Im Forester 2,0i schlägt ein neues Boxer Benziner Herz mit einem ebenfalls vorbildlichen Normverbrauch ab 6,5 l/100 km.

CVT „Lineartronic”
Das Lineartronic-Getriebe wird bei der vierten Forester Generation zum ersten Mal eingebaut und löst damit die konventionelle 4-Gang Automatik ab. Durch die Kombination dieses Getriebes mit dem überarbeiteten Motor wurden beim Forester bedeutende Fortschritte bei Kraftstoffeffizienz bei ausgezeichneten Fahrleistungen erzielt.
Dank des Einsatzes eines mit einer Kette arbeitenden CVT-Getriebes konnten die Übersetzungsverhältnisse erweitert, die Effizienz gesteigert und eine Start-Stopp-Automatik eingeführt werden, die insgesamt in Verbrauchsreduktion resultieren.

Der Tradition verpflichtet: „Symmetrical AWD“
Die Subaru Kerntechnologie, der permanente Allradantrieb, sorgt für Fahrvergnügen mit höchster Fahrleistung und Zuverlässigkeit. In ihr verbinden sich die Vorzüge des Boxer Motors mit dem längs in einer geraden Linie verlaufenden und horizontal symmetrischen Allradantriebsstrang und tragen damit zu ausgewogenen Fahrleistungen, Komfort, Sicherheit und Umweltfreundlichkeit auf höchstem Niveau bei. Zwei Arten von Mitteldifferentialmechanismen, einem der Herzstücke der AWD-Technik, werden je nach verwendetem Getriebe eingesetzt.

Active torque split AWD (CVT Lineartronic Modell)
Der Antrieb aller vier Räder, das Drehmoment und VDC (Vehicle Dynamics Control) werden ständig überwacht, die Verteilung der Antriebskraft auf Vorder-/Hinterachse wird sofort an plötzliche Abweichungen angepasst. Dies sorgt für hohe Fahrstabilität und Traktion. Bei normalen Fahrzuständen sorgt die Verteilung der Antriebskraft für überlegene Fahrstabilität des Allradantriebs und zudem für Spitzenwerte in punkto Kraftstoffeffizienz in dieser Klasse. Dieses System ist verbunden mit der „Lineartronic”.

Mitteldifferential AWD mit Viskokupplung LSD (Modelle mit Schaltgetriebe)
Das System verbindet das Mitteldifferential mit der grundlegenden Drehmoment-verteilung von 50:50 und der LSD-Viskokupplung. Wenn ein Vorder- oder Hinterrad durchdreht, korrigiert die Viskokupplung die Drehmomentverteilung und sichert auf diese Weise die Traktion.

Preise und Verfügbarkeit in Österreich
Forester 2,0i classic   30.990,- (inkl. 8% Nova und 20% MwSt.)
Forester 2,0i comfort   34.990,- (inkl. 8% Nova und 20% MwSt.)
Forester 2,0i comfort CVT (Automatik)   36.990,- (inkl. 7% Nova und 20% MwSt.)
Forester 2,0D classic   33.990,- (inkl. 7% Nova und 20% MwSt.)
Forester 2,0D comfort   37.990,- (inkl. 8% Nova und 20% MwSt.)
Forester 2,0D sport   43.990,- (inkl. 8% Nova und 20% MwSt.)

Optional:
Metallic                     490,- (exkl. Nova und 20% MwSt.)

Der neue Subaru Forester ist ab Ende Jänner 2013 verfügbar.

Hier findet ihr allgemeine Infos über die Vienna Autoshow 2013 – Vorfreude.

Und Vienna Autoshow 2013 – Vorbericht.

Da entlang kommt man zum ersten Teil der Fotos und dem Bericht von der Vienna Autoshow 2012!

Quelle: Subaru


wallpaper-1019588
Today’s outfit: Altrosa auf dem Weihnachtsmarkt
wallpaper-1019588
Videopremiere: Seed To Tree zeigen in „I Wouldn’t Mind“ die Last eines Zeitungsboten
wallpaper-1019588
#MissFinnlandChallenge Week 3: Break all kind of limits
wallpaper-1019588
Atemlos durch die Nacht
wallpaper-1019588
Landwirtschafts-Simulator 17 - #016
wallpaper-1019588
Review: Parasyte – the Maxim – Volume 1 | Blu-ray
wallpaper-1019588
Auslosung: EcoLunchBox 3in1
wallpaper-1019588
Ryanair bietet Flüge ab 7,99 Euro – bis Mitternacht