Sturmsituation Tropen weltweit 3. August 2013

Nach langer Zeit wieder einmal eine Kurz-Zusammen-Fassung der aktuellen zyklonalen Lage auf den Weltmeeren. Anlass hierfür ist die Quantität der Aktivität.
Schauen wir zuerst einmal in die Atlantische Hurrikansaison:
Dort haben etwa auf Höhe der Grenze zwischen Florida und Georgia (320 km E von Jacksonville) die Reste DORIANs nun doch noch einmal den Status Tropisches Tief erreicht. Man geht allerdings nicht davon aus, dass DORIAN (aufgrund des Zombie-Dasiens wird dieser Name geführt, obwohl es sich nur um ein Tropisches Tief handelt) noch einmal zu Tropischen Sturm wird oder dem Festland nahe kommt. Außerdem sollte die Depression bald ihre Tropischen Eigenschaften verlieren.
Nächste Station ist die Pazifische Hurrikansaison:
Auch hier herrscht keine Gefahr für Festland und weder GIL, der kein Hurrikan mehr ist, noch das gerade entstandene Tropische Tief 08E, welches wir wahrscheinlich bald als HENRIETTE sehen werden, wird Hawaii als Tropensturm erreichen. Beide Zyklone ziehen hinaus in den Pazifik, weg vom nord- und mittelamerikanischen Festland.
Und dann springen wir noch schnell hinüber auf die andere Seite des Pazifiks, in der Taifunsaison:
Dort befindet sich JEBI (JOLINA) mittlerweile an Land, ist kein Tropischer Sturm mehr und zieht gerade als Tropisches Tief nördlich an Hanoi vorbei.

wallpaper-1019588
Die Spannung steigt: Der PC-Start von Final Fantasy 7 Rebirth
wallpaper-1019588
Die Tiefen von Kislev und Grand Cathay in Total War: Warhammer III erkunden
wallpaper-1019588
Revolution in Skyrim: Durch die Einfachheit des Schleichens wird die NPC-Interaktion verbessert
wallpaper-1019588
Erweiterung der Serverkapazität von Helldivers 2: Ein strategischer Schachzug zur Verbesserung des Spielerlebnisses