Sturmglas Orrefors - Kosta Update 23.Januar 2017

Sturmglas Orrefors - Kosta Update 23.Januar 2017
Die Wetterlage der letzten Tage entsprach in etwa der des Updates vom 20.01.2017. Interessant dabei, dass Tatsache am letzten Sonnabend des öfteren auftauchender Temperaturunterschied zwischen ORREFORS im Osten und KOSTA im Westen in Form vorhandenen Schnees sehr deutlich wurde, wie dieses Bild zeigt.
In Orrefors wie an dem auf halben Weg nach Kosta befindlichen See herrschte zwar Frost, es lag aber durch das Tauwetter der Tage zuvor absolut kein Schnee mehr. In KOSTA dagegen waren überall noch deutlich Schneereste zu sehen, wie hier unten im Bild im Hintergrund sichtbar.
Sturmglas Orrefors - Kosta Update 23.Januar 2017
Interessant weiterhin, dass sich in den Sturmgläsern in KOSTA erste Schneekristalle bildeten, die auf weiterhin viel Frost hindeuten, während dies in ORREFORS nicht so ist, wie hier sichtbar:
Sturmglas Orrefors - Kosta Update 23.Januar 2017
Dies entspricht auch aktueller Temperatur, die zwischen Orrefors und Kosta momentan immer um zwei, drei Grad divergiert. Während es das Thermometer durchaus ab und an mittags in Orrefors über die Null schafft, ist dies in Kosta anders. Dort herrschen sehr stabile Minusgrade.
Dies ist gerade jetzt für die Eisangler von sehr hoher Bedeutung. Ringsum KOSTA herum und natürlich noch weiter im Landesinneren ist das Eis mittlerweile so dick, dass man getrost auf dem Eis angeln kann oder Schlittschuh laufen wie Eishockey spielen. In ORREFORS und vor allem mehr Richtung Küste des Kalmarsund ist dies momentan eine eher heikle Angelegenheit. Wer nicht gerade gleich Eis baden möchte, der sollte dann doch lieber Richtung Kosta fahren, wenn ihm oder natürlich auch ihr nach Eis angeln ist.
Denn was viele oft vergessen ist, dass Eis die unangenehme Eigenschaft hat von oben zu schmelzen. Dies liegt aber in der Natur der Sache. So bildet sich über einer scheinbar dichten Eisdecke je nach Temperatur ein immer dicker werdender Film aus bereits geschmolzenen Wasser und so kann man die Dicke des Eises nie richtig einschätzen. Man merkt es erst, wenn man darauf steht und dann ist es meistens zu spät.