Studie, Studie in der Hand, gib die Wahrheit mir bekannt!

Studie, Studie in der Hand, gib die Wahrheit mir bekannt!

Studie, Studie in der Hand, gib die Wahrheit mir bekannt!

Der nachfolgende Text ist für Interessierte und Laien und beinhaltet keine Anleitung für wissenschaftliches Abeiten oder Zitieren.

Wer die Leidenschaft für Inhaltstoffe und Hautgesundheit für sich entdeckt, kommt um die manigfaltige Lektüre verschiedenster Art nicht herum. Gerne werden Studien zitiert oder verlinkt, viel öfter jedoch nur die Aussage eines Dritten weiter erzählt. Dabei kann man sich grob ein Raster bilden, welches verlässliche Quellen sind:

verlässlichkritisch zu betrachten

wissenschaftliche Arbeiten (Studien)Boulevardzeitungen

Wissenschaftliche Lehr- und FachbücherWikipedia

Fachzeitschriftenprivate Webseiten

valide Internetquellen z. B. MinisterienDiplom- und Hausarbeiten

ForschungsberichteForen, Diskussionen, Instagram

/* Here you can add custom CSS for the current table */ /* Lean more about CSS: https://en.wikipedia.org/wiki/Cascading_Style_Sheets */ /* To prevent the use of styles to other tables use "#supsystic-table-5" as a base selector for example: #supsystic-table-5 { ... } #supsystic-table-5 tbody { ... } #supsystic-table-5 tbody tr { ... } */

Während Zeitungsartikel noch relativ verständlich sind, werden aber auch vielfach Studien heran gezogen, um den eigenen Standpunkt zu untermauern. Eine Studie an sich ist erst mal nichts anderes als das Endprodukt von Forschung: eine wissenschaftliche Arbeit. Ein bestimmtes Thema wurde untersucht, die Daten ausgewertet, Schlüsse gezogen und dass alles als Niederschrift veröffentlicht. Wichtig ist, dass diese wissenschaftliche Arbeit für jedermann verständlich, objektiv und reproduzierbar ist. Heißt also im besten Fall, man baut zuhause alles nach und bekommt am Ende dasselbe Ergebnis wie die hochverehrten Kollegen.

Nun liest man oft von irgendwelchen famosen Thesen, welche mit Studie XY an Wahrheit gewinnen sollen. Der unbedarfte Leser glaubt das Geschriebene, doch kommt es bei wissenschaftlichen Arbeiten immer auf eine Interpretation der Arbeit an.

Wenn ihr Studien lest, haltet euch an doch mal an folgenden Fahrplan:

1. Lest nie den Abstract zuerst! Dieser enthält zwar eine kurze Inhaltsangabe, aber häufig auch schon eine Zusammenfassung und Bewertung der Arbeit. Bildet euch eure eigene Meinung, indem ihr die Studie wertungsfrei lest.
2. Widmet euch zunächst der Einführung und findet heraus, was genau die Studie behandelt.
3. Schaut nun, mit welcher Methodik dieses Problem untersucht wurde und zu welchem Ergebnis die Forscher kommen. (z. B: Welche Tests wurden genau gemacht? Gab es Probanden, wenn ja wie viele?)
4. Arbeitet euch zur Schlussfolgerung vor. Hier werden die Ergebnisse der Forschung zusammengefasst und interpretiert. Lest im Anschluss den Abstract.
5. Interpretiert die Studie für euch selbst! Geht ihr mit der Meinung des Autors konform oder würdet ihr die Ergebnisse anders interpretieren?
6. Sucht weitere Publikationen, die das gleiche Thema behandeln. Eine einzelne Studie sagt noch nicht viel aus.

Wenn ihr nun also die Studie gelesen habt, müsst ihr noch ein paar weitere Punkte beachten, die eure Interpretation beeinflussen:

Was wurde genau getestet? Was war die Hauptthese?

Lest genau, mit was sich die Studie beschäftigt und welche Fragestellung behandelt wurde. z. B: Wurde nur ein einzelner Inhaltstoff getestet oder eine Wirkstoffkombination? War die entzündunghemmmende Wirkung wichtig oder die Verträglichkeit auf gesunder Haut?
Beispiel: Aus einer Pflanze wird ein bestimmter Stoff extrahiert und untersucht, ob dieser entzündungshemmend wirkt. Auch wenn dem so ist, sagt es nichts darüber aus, ob auch die komplette Pflanze entzündungshemmend wirkt oder ob diese hautverträglich ist. Denn das wurde nicht überprüft.

Wie wurde getestet?

Schaut hin, was die Studie über die Durchführung aussagt. In-Vitro (Vitro wie Vitrine, also im (Reagenz)Glas) oder In-Vivo (am lebenden Organismus). Gab es Tests am Menschen oder an Tieren? An wie vielen Probanden wurde getestet?
Beispiel: Theobromin wirkt im Tierversuch an Hunden schon in geringen Dosen tödlich, weil ihnen Enzyme für den Abbau fehlen. Dabei ist es für Menschen völlig unbedenklich – ihr findet es in jeder Schokolade.

Wer hat die Studie gemacht?

Gab der Hersteller eines Produktes die Studie in Auftrag oder hat ein unabhängiges Forscherteam die Wirkung getestet? In welchem Fachgebiet wurde die Studie veröffentlich? Eventuell können diese Dinge den Aussagewert der Studie beeinflussen.
Beispiel: Ein Umwelttechniker wird Mikroplastik in seiner Arbeit anders untersuchen und bewerten als ein Chemiker, der im Auftrag des Herstellers ein neues Peeling untersucht.

Wie alt ist die Studie?

Nehmt euch immer die aktuellsten Studien für eure Recherche vor. Da die Wissenschaft und ihre Aussagen einer stetiger Überprüfung unterliegen, kann sich die Studienlage zu bestimmten sehr schnell ändern und die Wahrheit von gestern heute schon obsolet sein.
Beispiel: Um 1940 wurde eine Studie veröffentlicht die besagt,, dass radioaktive Stoffe sich zur Bekämpfung von Bakterien im Mundraum eignen. Würdet ihr aufgrund dieser Studie eine radioaktive Zahncreme benutzen oder glaubt ihr lieber der neueren Forschung im Bezug auf ionisierende Strahlung?

Ist die Arbeit wirklich korrekt?

Im Jahr 2005 hat der renommierte Metawissenschaftler Professor Ioannidis darauf aufmerksam gemacht, dass viele publizierte Forschungsergebnisse falsch sind. (Why Most Published Research Findings Are False http://journals.plos.org/plosmedicine/article?id=10.1371/journal.pmed.0020124 ) Dies liegt, einfach gesagt, daran dass Rechenfehler passieren, sei es aus Unachtsamkeit oder Vorsatz. Allerdings gebe ich zu, dass genau dieser Punkt für Laien nur sehr schwer überprüfbar ist.

Ihr müsst euch bewusst sein, dass nur weil eine Studie eine Aussage zu einem Thema trifft, dieses weder richtig noch falsch ist. In der Wissenschaft gibt es nur wenige gültige Wahrheiten, sogenannte Axiome. Axiome bedürfen keiner weiteren Überprüfung, im Gegensatz zu unseren Studien – diese dürfen und sollen sogar auf ihre Aussage hin überprüft werden. Heißt also, wenn heute eine Aussage getroffen wurde, kann sie morgen schon wieder nichtig sein. Deshalb versucht immer, so viele Studien wie möglich zur Meinungsbildung zu lesen. Hinterfragt immer selbst die Aussagen, die irgendjemand aufgrund einer Studie trifft. Und achtet darauf, auch mal die Quellen zu prüfen, die in Artikeln angegeben werden. Lesen bildet Meinungen!

Gastautorin Fräulein Momo // InstagramStudie, Studie in der Hand, gib die Wahrheit mir bekannt!

Fräulein Momo hat Chemie studiert und macht jetzt Postdoc irgendwas mit Quasiteilchen.
Die Faszination für Haut spiegelt sich nicht nur in ihrer Liebe für nackte Katzen, sondern auch in der Leidenschaft für Kosmetik und Hautgesundheit wieder.

Bildquelle:

Photo by chuttersnap on Unsplash

wallpaper-1019588
[Comic] Malcolm Max [3]
wallpaper-1019588
Fliegen in Indien mit Air India, Go Airlines, Vistara und IndiGo
wallpaper-1019588
#1173 [Session-Life] Weekly Watched 2021 #39 – #46
wallpaper-1019588
[Comic] Gung Ho [2]