Studentenproteste in London

Viele werden sich noch an die Studentenproteste letztes Jahr "UniBrennt" erinnern können. Dort wurden Hörsäle besetzt und somit Vorlesungen blockiert. Die Proteste wurden radikal und schokierend genannt. Ich habe mich damals schon darüber aufgeregt, dass man einen Protest mit einem finanziellen Schaden beziffert ! Wie viel hat die französische Revolution, wie viel die Sklavenbefreiungskriege in den USA gekostet? Eine absurde Vorstellung, Proteste zu beziffern. Ein sinnvoller Protest möge Millionen an Volkswirtschaftsvermögen kosten, er ist nie nutzlos und unverschämt.
In London gibt und gab es den ganzen November hindurch Proteste gegen höhere Studiengebühren. Ich möchte euch ein zusammenfassendes Video zeigen, dass die Aktionen dort zeigt. DAS ist Protest! Unsere Proteste hier waren nichts im Gegensatz zu London. Wir haben hier auch nichts erreicht, die Politik tanzt den Studenten auf der Nase herum. In London kann man davon reden, dass Politiker langsam Angst bekommen. Dadurch könnte sich etwas ändern.

Studentenproteste in London

wallpaper-1019588
Hausmannskost, Schweinebraten, Wirsing, Kartoffeln
wallpaper-1019588
Zufriedenheitsgarantie: Nach Kündigung abbuchen, trotz Kündigung klagen, wegen Zeugen zurückziehen
wallpaper-1019588
Thema 4: Männer sind länger tot
wallpaper-1019588
Creative City Berlin – Berlins Portal für die Kreativwirtschaft – ist neuer Partner von Games-Career.com
wallpaper-1019588
Frankfurter Buchmesse - der zweite Tag.
wallpaper-1019588
Öldesaster bedroht die Strände des brasilianischen Nordostens
wallpaper-1019588
Neue „Yu-Gi-Oh!“-Artikel im Oktober
wallpaper-1019588
Ischias natürlich behandeln