Struktur und Archi­tektur – Industriekultur in Oberschlesien

Struktur und Architektur - Das postindustrielle Kulturerbe OberschlesiensIm Oberschlesischen Landesmuseum Ratingen wird ab 22. Mai 2011 die Ausstellung “Struktur und Architektur” eröffnet, die Bergwerke, Kokereien, Kraftwerke und andere industrielle Anlagen aus dem Oberschlesischen Industrierevier zeigt. Die Aufnahmen stammen von dem Fotografen Thomas Voßbeck, der der Berliner Gemeinschaft „Europareportage“ angehört.

Von November 2010 bis Mai 2011 war die Ausstellung bereits im LWL-Industriemuseum Zeche Zollern in Dortmund zu Gast (siehe Blog-Eintrag vom 30. November 2010).

Ausstellungsankündigung

Als Teil der „deutschen Ostgebiete“ fiel Oberschlesien 1945 komplett an Polen. Das Landschaftsbild war dort durch eine Vielzahl von Zechen, Kokereien, Hütten, Kraftwerken und Anlagen der Chemieindustrie geprägt. Bis 1989 haben diese Industriekomplexe die Zeiten nahezu unbeschadet überdauert. Inzwischen sind viele Betriebe verschwunden; andere stehen kurz vor der Liquidation.

Bevor Abriss oder Modernisierung das Landschaftsbild unwiederbringlich verändert haben, setzt die Ausstellung von „Europareportage“ und dem Deutschen Kulturforum östliches Europa der beeindruckenden Industriearchitektur Oberschlesiens ein künstlerisches Denkmal.

Fotograf Thomas Voßbeck von der Berliner Gemeinschaft „Europareportage“ hat die Orte der Montanindustrie und weitere historische Bauten wie Brauereien und Schleusen mit der Kamera aufgesucht. Durch Bildkomposition und Lichteinfall hat er Hallen und Maschinen beeindruckend in Szene gesetzt. Auf den 46 großformatigen Farbfotografien, die jetzt in Dortmund zu sehen sind, werden dem Betrachter aus dem Ruhrgebiet manche Motive fast bekannt vorkommen, zum Beispiel die Elektro-Fördermaschine der Zeche Wiczorek in Kattowitz (Katowice), die an das Pendant auf der Zeche Zollern erinnert, oder die Odertal-Kokerei in Deschowitz, ein Bauensemble im Stil der Neuen Sachlichkeit, das die Zollverein-Architekten Fritz Schupp und Martin Kremmer entworfen haben.

Das Projekt „Struktur und Architektur“ wurde von Europareportage und dem Deutschen Kulturforum östliches Europa in Zusammenarbeit mit dem Schlesischen Museum Katowice realisiert.

Textquelle: Industriemuseum Zeche Zollern des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL)

Buchveröffentlichung

Das Begleitbuch enthält neben Fotografien auch eine CD mit Klangkompositionen von Richard Ortmann, der die Industriegeräusche Oberschlesiens aufgezeichnet hat, bevor sie durch den Strukturwandel verschwinden werden.

<a href="http://ws.amazon.de/widgets/q?rt=tf_mfw&ServiceVersion=20070822&MarketPlace=DE&ID=V20070822%2FDE%2Farchitektur0f-21%2F8001%2Ffa7a9ba3-d42d-4767-9a86-bc2c22a905a0&Operation=NoScript" _mce_href="http://ws.amazon.de/widgets/q?rt=tf_mfw&ServiceVersion=20070822&MarketPlace=DE&ID=V20070822%2FDE%2Farchitektur0f-21%2F8001%2Ffa7a9ba3-d42d-4767-9a86-bc2c22a905a0&Operation=NoScript">Amazon.de Widgets</a>

Wann und wo:

Oberschlesisches Landesmuseum
Bahnhofstr. 62
40883 Ratingen

22. Mai bis 21. August 2011


wallpaper-1019588
[Manga] Real Account [7]
wallpaper-1019588
Mushoku Tensei: Neuer Trailer zur zweiten Hälfte veröffentlicht
wallpaper-1019588
Tipps für den Einstieg in New World
wallpaper-1019588
Strike Witches: Erster Synchro-Clip veröffentlicht