STROKE.ARTFAIR- Impressionen

STROKE.ARTFAIR- Impressionen

Seit sie in München ihren Einstand hatte, gab es hier regelmäßig Eindrücke von der STROKE.ARTFAIR. Einen Einblick in die vergangenen Veranstaltungen findet ihr hier STROKE.01 und dort STROKE.02. Nun bespielte die Messe für Urban Art vom 14. bis zum 16. Oktober 2011 den Berliner Postbahnhof, Eindrücke davon gibt es hier:

via flickr

Wie man sieht gab es neben allerhand domestizierter Street Art auch ansprechende Werke. Die fast familiäre Atmosphäre der Müncher Veranstaltungen, die von Guerilla- Aktionen nicht verschont wurden, hat in Berlin eher geschäftigen und routinierten Event-Charakter: Man läuft gegen offene Türen und bekommt zudem Frozen Yogurt in die Hand gedrückt. Vielleicht liegt es daran, dass sich Kandidaten wie die Jungs von der GALERIA AUTONOMICA weitgehend aus dem STROKE-Dasein verabschiedet haben und nun eigene OFF-Locations in München oder anderswo bespaßen. Sehenswertes ist mir aber dennoch vor die Linse gestoßen. Mein Lieblingsleckerli war dieses fleischige Törtchen von WES21, Mitbringsel der schweizer Galerie SOON:

WES21, SOON@STROKE.ARTFAIR

Die Netzpräsenz von SOON soll bald zu einer Internetgalerie transformiert werden. Wer visuelle Befriedigung sucht, kann das momentan auf ihrer fb-Seite tun. Wir bleiben bei den Schweizern und werfen nun einen Blick auf Sandra Chevalley. Neben diesem hirnhaltigen Werk hatte sie ein paar organische Plüschwesen mitgebracht, die man bei BOOSHER zur Kenntnis nehmen kann.

STROKE.ARTFAIR- Impressionen

Zurück im Berliner Radius befinden wir uns bei der Neonchocolate Gallery ebenfalls in organischer Gesellschaft. Johannes Baptista Ludwig entkleidet dort Comichelden mit einem dunkelhumorigen Zwinkern bis auf die Knochen, wie hier bei Tweety:

Johannes Babptista Ludwig, Neonchocolate Gallery@STROKE.ARTFAIR(Fotos: dontpanicitsorganic via flickr)

Einige interessante fotografische Positionen konnte man bei Mariel Clayton, Frank Kundert oder Nils Müller goutieren. Weitere Bilder von der STROKE.ARTFAIR findet ihr hier. Wer gerne mehr über Street Art in Europa erfahren will und sich beeilt, dem sei außerdem dieser Beitrag von Yourope auf Arte+7 angeraten.


wallpaper-1019588
Unterwasserforschung am lebenden Objekt
wallpaper-1019588
In 15 Minuten zum eigenen C++ Programm auf dem Raspberry Pi Zero W – Teil 1
wallpaper-1019588
Technische Betriebswirtschaft Bachelor
wallpaper-1019588
Schlafstörungen – die besten Tipps
wallpaper-1019588
HAL
wallpaper-1019588
Fußball Amerikaner
wallpaper-1019588
Kasseler-Nacken in Rotweinsauce
wallpaper-1019588
Wie wird eine MySQL für einen eigenen User in Spring Boot konfiguriert?